FuFA

FuFATermine der Fan- und Förderabteilung

Bundesliga - Die Erste

Donnerstag, 13. September 2012, 19:30

In diesen Tagen startete die Jubiläumssaison: Zum fünfzigsten Mal rollt der Fußball in Deutschland in der Bundesliga – und nach einer kurzen Verschnaufpause ist auch unsere Eintracht wieder in der Beletage.

Aber wie war das in den Zeiten, als ein Bundesligaspiel für Spieler, Funktionäre und Fans etwas ganz Neues war? Als Mannschaften plötzlich im Ligaalltag durch die ganze Republik reisen mussten und als mit fast jedem Gegner ein Zuschauermagnet kam. Im Teil 22 der Veranstaltungsreihe „Tradition zum Anfassen“ erinnern wir an die erste Bundesligasaison unserer Eintracht. Dazu haben wir uns Spieler eingeladen, die in der Saison 1963/64 für die Eintracht die Fußballschuhe schnürten.

Wir freuen uns auf Richard Weber, der 1961 vom VfL Marburg zur Eintracht kam. Im gleichen Jahr kam Alfred
Horn, er wechselte von Bayern Hof an den Riederwald. Ludwig Landerer kam 1961 ebenfalls aus Bayern, er spielte vor seiner Zeit bei der Eintracht beim FC Bayern und der TSG Ulm 1864. Lothar Schämer kam 1960 von Erzhausen zur Eintracht, er spielte bis 1973 für die Adlerträger. Lothar Schämer war es auch, der am 24. August 1963 „Eintracht-Geschichte“ schrieb, denn sein Elfmetertreffer gegen den 1. FC Kaiserslautern im ersten Saisonspiel war das erste Bundesligator unserer Eintracht. Der Saisonauftakt gegen die Roten Teufel endete damals vor 30.000 Zuschauern mit 1:1. In den folgenden Monaten entwickelte sich die von Meistertrainer Paul Osswald trainierte Mannschaft zu einem Spitzenteam, dass am Ende der Premierensaison einen respektablen dritten Tabellenplatz belegte und das Pokalfinale erreichte.
Mit Richard Weber, Alfred Horn, Ludwig Landerer, Lothar Schämer und weiteren Gästen wird Moderator Axel „Beve“ Hoffmann am 13. September die Anfangstage der Bundesliga noch einmal ganz genau beleuchten. Und wir können belegen, dass wir die Saison eigentlich sogar als Vizemeister beendet hätten.

Es hätte eine „Tradition zum Anfassen“ werden können (oder besser: sein müssen) wie einst die Übersteiger-Party oder die Feier des 50. Jahrestages der Deutschen Meisterschaft 1959. Doch am letzten Spieltag der Saison 1991/92 kamen in scoRokt ein Pfostenschuss und ein fehlender Pfiff dazwischen. So bleiben aus dem Jahr 1992 als Trophäe nur der Fuji-Cup, den keiner sehen will, der Begriff des „Fußball 2000“, den wir sogar schon ab 1991 spielten und darüber hinaus eine Unzahl traumatisierter Eintrachtler. Die Eintracht der Saison 1991/92 brillierte, zauberte und beherrschte die Konkurrenz oft nach Belieben – sie vergeigte aber auch wichtige Punkte in Spielen gegen schwache Mannschaften. Fast hatte man den Eindruck, es sei unter der Würde der Zaubertruppe, gegen spielerisch limitierte Mannschaften anzutreten. In München, Stuttgart, Leverkusen und Dortmund brillierten Stepi`s Jungs, Heimspiele gegen Düsseldorf und Wattenscheid oder Auswärtsspiele in Bochum und Dresden wurden zu Problemfällen. Und so entwickelte sich im Laufe der durch die Wiedervereinigung verlängerten Bundesligaspielzeit ein spannender Spitzenkampf, an dessen Ende die Eintracht, der BVB und der VfB den Meister ermitteln mussten. Und dann kam er, der 16. Mai 1992 in scoRokt.

Am 10. Mai wird Moderator Axel „Beve“ Hoffmann in der 21. Ausgabe der „Tradition zum Anfassen“ ganz sensibel die kleinen und großen Geschichten dieser – trotz allem – erinnerungswürdigen Saison noch einmal ansprechen. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, unter anderem Lothar Sippel, Dietmar Roth, Ralf Falkenmayer, Ralf Weber und Manfred Binz. Und auch unser einstiger Trainer Dragoslav Stepanovic wird im Museum zu Gast sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

»   DONNERSTAG, 13. September 2012
»   19.30 UHR
»   EINTRACHT FRANKFURT MUSEUM
»   EINTRITT: 5 EURO, ERM. 3,50 EUR.

»   Für Mitglieder der Fan- und Förderabteilung und des Fördervereins Eintracht Frankfurt Museum ist der EINTRITT FREI!!!

Veranstaltungsflyer zum Download


 

Kontakt

Fan- und Förderabteilung

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt

Tel: +49 69 42 09 70-333
Fax: +49 69 42 09 70-336
info(at)fanabteilung.de

Bürozeiten:
Mo - Fr von 9:00 - 18:00 Uhr