Aktuelles aus dem Verein

Vom Sportler zum Präsidiumsmitglied

Sonntag, 26. Januar 2020, 17:12

Seit August 2019 ist Michael Otto als fünftes Präsidiumsmitglied von Eintracht Frankfurt tätig. Für den 45-Jährigen war der Schritt aus dem Vorstand der Tennisabteilung ins Präsidium eine Herzensangelegenheit.

1982 trat Michael Otto als passionierter Tennisspieler der Eintracht im Alter von acht Jahren bei. Was für ihn mit dem Tennisspielen in der Jugend anfing, entwickelte sich schnell zu einer tiefen Verbundenheit mit dem Verein. „Anfang der 2000er-Jahre hatte ich eine Meinungsverschiedenheit mit dem damaligen Tennisvorstand. Dieser meinte, ich sollte der Abteilungsleitung beitreten, wenn ich etwas verändern möchte. 2003 war es dann soweit“, erklärt Otto. Das Engagement und der Wille, die Abteilung voranzubringen, setzte er in vielen Jahren seiner Tätigkeit um und war beispielsweise federführend an den Bauprojekten der Tennisabteilung beteiligt. 2011 wurde er schließlich zum Abteilungsleiter gewählt.

In dieser Zeit wuchs ihm der Verein mehr und mehr ans Herz und die Liebe zur Eintracht trieb ihn an, das Bestmögliche für den Verein zu erreichen. „Ich haben in der gesamten Zeit meines Engagements für den Verein gemerkt, dass es das ist, was mich erfüllt, was mir Spaß macht und wo ich meine Kraft investieren möchte“, so Otto. „Sport ist mein Leben. Nur im Vereinssport erlebt man zusammen mit so vielen Menschen Momente, die einem auf ewig im Gedächtnis bleiben. Und diese Momente teile ich am liebsten mit all den Personen, deren Herz für die Eintracht schlägt.“ Doch bei seinem Amt als Abteilungsleiter sollte es nicht bleiben, 2014 wurde er Vorsitzender des Beirats, dem Vertretungsorgan aller 18 Abteilungen. So fing er an, sich auch abseits der Tennisabteilung für die Belange des Vereins einzusetzen.

Als Präsident Peter Fischer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Dieter Burkert auf Otto zukamen, war schnell klar, dass dies der richtige Schritt für ihn sei: „Ich habe mich zu dieser Zeit gefragt, was mich erfüllt und was ich mit meinem Handeln bewegen möchte. Da wurde mir bewusst, wie sehr mir die Anliegen rund um Eintracht Frankfurt am Herzen liegen und dass ich mich durch dieses Amt am besten für das Wohl des Vereins einbringen kann.“ Im August 2019 wurde Michael Otto vom Verwaltungsrat und Wahlausschuss jeweils einstimmig zum neuen Vizepräsident des Vereins bestimmt.

1982 hatte Otto sicher noch nicht gewusst, wo ihn der Weg bei der Eintracht hinführen würde. Mit der Aufnahme ins Präsidium beginnt für ihn eine neue Aufgabe, in der wir ihn hoffentlich noch eine lange Zeit bei Eintracht Frankfurt sehen werden.

Von: Leon Mathieu


 

Vereinskalender