Aktuelles vom Volleyball

D1: Auch im zweiten Heimspiel siegreich

Montag, 22. Oktober 2018, 17:44

Regionalliga Südwest
Eintracht Frankfurt : SV Steinwenden 3:0 (25:20, 25:14, 25:22)

 

D1: Auch zweites Heimspiel siegreich

An vergangenen Sonntag stand das zweite Heimspiel der ersten Damenmannschaft an. Auch dieses ging mit 3:0 an die Eintracht.

Ein sommerlicher Sonntag zur besten Kaffeezeit: Der richtige Moment für ein Stück Kuchen und schönen Regionalligavolleyball. Das dachten sich scheinbar nicht viele und vor wenig Publikum ging es demzufolge an diesem Wochenende zuhause gegen den SV Steinwenden.

Für Trainer Alex Köbler war es das erste Spiel dieser Saison, er sah dem Spiel gespannt entgegen. „Erst einmal reinkommen, dann langsam das Tempo erhöhen und in der Crunch-Time Vollgas“, war die Ansage vor dem Spiel. Genauso handhabten die Eintracht-Damen es: Beide Mannschaften tasteten sich zunächst einmal ab und versuchten, gut ins Spiel zu finden. Mitunter schöne Aktionen, großes Kino war bis dato aber noch nicht dabei. Mitte des Satzes schafften die Adlerträgerinnen es, sich allmählich abzusetzen, sie spielten schnellere Pässe und zwangen den Gegner damit ein ums andere Mal zum Einerblock, der dann auch ausgenutzt wurde. Die Eintracht-Damen ließen die Gegnerinnen aus Steinwenden nicht wieder herankommen und beendeten den Satz mit 25:20. 1:0.

Im zweiten Satz verschliefen die Frankfurterinnen den Start, kämpften sich immer mal wieder heran, konnten sich aber nicht die Führung erspielen (Zwischenstände 2:8, 8:9, 8:10). Die Aufschläge kamen in dieser Phase nicht sonderlich druckvoll, dadurch konnte der Gegner den Druck seinerseits im Angriff wieder erhöhen. Bis beim Stand von 9:10 Außenangreiferin Alyssa Fuchs an den Aufschlag kam und mehrere direkte Punkte machte. Auch zwei Wechsel des Gegners in der bevorzugten Aufschlagrichtung brachten keine Wende bis zum 16:10. Diesen Vorsprung hielten die Adlerträgerinnen durch konzentriertes Spiel bis zum Schluss und bauten ihn sogar noch aus. 25:14, 2:0.

In den dritten Satz starteten die Frankfurterinnen wieder gut und beflügelt vom vorhergehenden Satz spielten sie befreit auf: Vor allem Außenangreiferin Hanna Turkovic gelang zu diesem Zeitpunkt alles. Einen Punkt nach dem anderen versenkte sie – gut eingesetzt und freigespielt durch Zuspielerin Bea Drengwitz – im gegnerischen Feld. Beim Stand von 19:9 hätte alles klar sein sollen, doch wie auch beim ersten Heimspiel gab es doch wieder einen Einbruch. Schnell machten die Damen aus Steinwenden mit guten Aufschlägen, flinken Füßen in der Abwehr, schwer lesbarem Zuspiel und clever gesetzten Lops in die Lücken den Punktevorsprung wett. Beim Stand von 21:18 besann sich die Eintracht wieder ihres Kampfmutes und holte sich die letzten fehlenden Punkte. 25:22, 3:0).

Vielen Dank an die Zuschauer, die umso mehr Kuchen genießen durften! Das nächste Heimspiel findet am 11.11. um 15 Uhr statt – eine Verkleidung ist übrigens kein Einlasskriterium ;)

Dabei waren: Christina Brunnhuber, Janina Dehne, Beatrice Drengwitz, Alyssa Fuchs, Kristin Küther, Svenja Lohmann, Franziska Martian, Barbara Matschke, Tanita Schlemelch, Nadine Thomas, Hannah Turkovic, Lynn Zeischke & Trainer Alex Köbler

Von: nt

 

 

 


 

Abteilung Volleyball

 

Termine Herren I

 

Termine Damen I