Aktuelles vom Triathlon

12 Jahre Regionalliga Eintracht - Next Generation Triathlon

Samstag, 01. Juni 2019, 17:15

Eintracht Frankfurt Regionalliga Starter

Seit nun 12 Jahren fahre ich gelegentlich mit der Eintracht auf Regionalliga Wettkämpfe. Am Anfang war ich mit Abstand der Jüngste in der Mannschaft und hatte, vom Radfahren kommend, keine Ahnung von Triathlon. Schwimmen ging gar nicht und Kurzdistanzen fand ich auch irgendwie komisch. Wie auch immer das Pflichtbewusstsein dem Verein und Mannschaftskollegen gegenüber brachte uns an den Start und spaß hat es dann auch immer gemacht.

 

Am Sonntag ging es dann nach Freilingen zum Liga Auftakt. Im Herbst wurde - wie bereits seit 12 Jahren - das altbekannte Aufstiegslied zur 2ten Bundesliga angestimmt. Ich muss darüber mittlerweile nur noch schmunzeln. Und wie zu erwarten, waren wir beim Saisonstart doch mal wieder nur 5 Leute. Aber zwei Dinge haben sich für mich dennoch geändert. Erstens, war ich auf einmal der Älteste in dieser Mannschaft - mit Abstand. Und zweitens ist diese Junge Generation das Resultat der hauseigenen Eintracht Jugend Arbeit. Da wären bei diesem Wettkampf: Jan Künne `98 & Sebastian Steigert `95 der Verlorene Sohn Marius Lau `95 (hatte mal eine Weile Zweitstartrecht für Griesheim).Und dann noch Lars Strohbach `92 und Ich (Johannes Rosenberger `87) wir waren nie im Jugendtraining der Eintracht ;).

 

Wie auch immer, nachdem 3 Whatsapp-Gruppen gegründet, alle Wattwerte verglichen wurden, ging es los nach Freilingen. Die Stimmung war gut und wir hatten den Bus, nachdem ihn Jan am Samstagabend noch beim Max direkt abholen musste, für uns 5 allein. Geil danke JAN! Musik war auch geklärt - davor Elektro danach Rock - gemacht haben wir es dann genau andersrum.

 

Das Rennen an sich verlief ganz geil. Da wir irgendwie nicht mitbekommen haben, dass der Start um 30 Minuten verschoben war, hatten wir viel Zeit und stellten uns als erste Mannschaft zum Start auf und das in der Mitte. Eigentlich alle hatten einen kack Start, die Prügelei war übel wie wir alle bis auf Sebastian fanden, den scheint das nicht gestört zu haben und verließ das Wasser kurz vor Lars auf Platz 5.

 

Beim Radfahren fing dann Marius an die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mit der gesamt 4. schnellsten Rad Zeit macht er sein beschissenes Schwimmen wieder gut und war, aus meiner Perspektive, „irgendwo vorne im Rennen“. Alle anderen waren super unterwegs auf dem Rad, außer ich. Ich fuhr mit Abstand die langsamste Zeit und das obwohl ich natürlich den Material Vorteil eigentlich auf meiner Seite hatte. Ich denke ich brauche noch diese Ceramic Speed Schaltröllchen!

 

Auf zum Laufen! Jan wartete den ganzen Winter auf diesen Moment und jetzt ging es endlich los! Nach einem sehr guten Radfahren drehte er nochmals auf um Lars ein wenig abzustellen und lief mit 17:48 noch vor auf Rang 14. Vorne war auch Marius, auch wenn er nur 2ter wurde sind wir trotzdem sehr froh ihn wieder bei der Eintracht zurück zu haben, ähnlich wie Dortmund Mario Götze. Lars Strohbach wurde 18ter und ist einfach 18:01 gelaufen. Ich selbst war froh, dass ich nach dem Wechsel gesehen hatte, dass Sebastian ca. 1 min vor mir lag. Nachdem ich dann 1/2 Runde schnell gelaufen bin war mir klar, dass ich die gesamte Verantwortung auf ihn abwälzen konnte und konzentrierte mich voll und ganz auf das Streich-Ergebnis. Sebastian wurde dann 33ter. Im Ziel gab es Kuchen, Bier und das übliche Gejammer über das brutale Schwimmen und Mutmaßungen über Zeitstrafen von anderen Teams usw… nicht was man nicht kennt.

 

Als wir dann gemütlich bei einer Bratwurst und 0,0% Bier in der Sonne saßen und das Leben endlich genießen wollten, wurden wir nochmal von Rennveranstalter etwas abrupt in unserem Glück gestört. Denn plötzlich schallte durch die Lautsprecher „und der 3te Platz in der Regionalliga Mitte, geht an Eintracht Frankfurt“. Völlig überrascht hasteten wir zum Podest und wussten selbst nicht so recht, was wir machen sollten. Lars musste auf jeden Fall nach vorne, da er als einziger noch ein Eintracht T-Shirt trug.

 

100 EUR standen auf dem Scheck für Platz 3 und auch wenn Jan auf der Rückfahrt bestimmt an 3 McDonalds vorbeigefahren ist, wussten wir genau wo wir die Kohle wieder loswerden.

 

Für mich war es vielleicht das motivierteste Team, in dem ich in der Regionalliga starten durfte. Und die 2 Teams vor uns sind ja schon in der 2ten Bundesliga und können somit nicht mehr aufsteigen. Ich würde es diesem jungen Eintracht Team sehr wünschen und in Darmstadt beim Woogsprint wird es nochmal jünger werden.

Von: Johannes Rosenberger

 

 

 


 

Kontakt

Georg Heckens
Abteilungsleiter

E-Mail ans Orgateam