Aktuelles vom Tischfußball

Tischfußballerinen gewinnen die Champions League

Montag, 25. November 2019, 18:03

Die Damenbundesliga-Mannschaft von Eintracht Frankfurt blieb am vergangenen Wochenende an beiden Tagen ungeschlagen und gewann damit sensationell die Champions League 2019.

Vor einer märchenhaften Kulisse im slowenischen Bled am See spielten unsere Damen- und Herrenmannschaft am vergangenen Samstag die Qualifikationsrunden der „European Champions League“, für die sich die Teams in ihrer Kategorie jährlich durch die jeweiligen ersten Bundesligen qualifizieren. Die besten Mannschaften aus ganz Europa treten in diesem Wettbewerb jährlich gegeneinander an. 

2018 konnten die Herren bereits den Titel für sich ergattern und scheiterten in diesem Jahr denkbar unglücklich im Finale an der Titelverteidigung. Sie unterlagen den Schweizern von TFC St. Gallen nur knapp mit zwei Punkten Unterschied. 

Ganz anders lief es in diesem Jahr für die Damen des Vereins: Als Underdogs reisten unsere sieben Damen mit Coach und Fangemeinschaft an und sorgten für die Sensation. Erster Gegner in der Qualifikationsphase war Evry aus Frankreich, die am „Bonzini“-Tischkicker antraten. Den Eintrachtlerinnen glückte trotz ungewohntem Heimtisch der Gegnerinnen ein guter Start, sodass eine kurze Schwächephase in der Mitte der Partie schnell wieder gutgemacht werden konnten und ein knapper erster Sieg eingefahren wurde. Gegen das junge Team Rosengart aus der Slowakei folgte ein souveräner Sieg. Zum Abschluss des ersten Tages kam es zum Duell gegen die Titelverteidigerinnen und an Nummer 1 gesetzten Österreicherinnen von Hotshots Graz. Trotz sicherer Viertelfinal-Qualifikation waren beide Mannschaften heiß und wollten die Partie gewinnen, um in der KO-Runde den Favoriten des TSV Schmiden aus dem Weg zu gehen. Von Beginn an führten unsere Tischfußballerinnen und ließen sich bis zum Schluss nicht einholen. Zu dominant war das Team, sodass es sich ungeschlagen für das am Folgetag stattfindende Viertelfinale qualifizierte.

Am Finaltag kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit Rosengart aus der Slowakei – und wieder gewannen unsere Damen. Im Halbfinale wartete bereits die österreichische Mannschaft „Zugfabrik Vienna“, die ebenfalls eine starke Vorrunde ablieferte. Auch hier konnten die Eintrachtlerinnen am fremden „Garlando“-Tischkicker punkten und bauten früh die Führung aus. Trotz eines kurzen Tiefs zogen sie am Ende jubelnd ins Finale ein. Dort trafen die Eintracht-Damen auf die Favoriten des TSV Schmieden, die zuvor „Hot Shot Graz“ bezwangen. Die Eintrachtlerinnen begannen stark auf dem Auswärtstisch und mit einem guten Vorsprung gelang der Wechsel auf den Heimtisch. Diese Führung hielt nicht sehr lange und es folgte ein Krimi. Durch einen ständigen Führungswechsel blieb es spannend und alle Begegnungen bewegten sich stets auf Augenhöhe. Mit einem Rückstand von sieben Toren gingen die Eintracht-Damen in das letzte Doppel, Schmieden hingegen benötigte nur noch vier Tore. Unsere Damen waren im Tunnel und merkten nicht, wie sie nach und nach vorbeizogen, die Führung holten und am Ende den Sack zum 40:37 zu machten. Herzlichen Glückwunsch!

AKTUELLER KADER:

Sandra Bernhardt (Kapitän)

Ivana Francíková

Andrea Ikervàri

Maiju Pihlajasaari

Yvonne Kubelke

Sárka Holomoucká

Pia Merbach

Nadine Hagen

Julius Weißenstein (Coach)

Tischfußballerinen gewinnen die Champions League

Die Damenbundesliga-Mannschaft von Eintracht Frankfurt blieb am vergangenen Wochenende an beiden Tagen ungeschlagen und gewann damit sensationell die Champions League 2019.

Vor einer märchenhaften Kulisse im slowenischen Bled am See spielten unsere Damen- und Herrenmannschaft am vergangenen Samstag die Qualifikationsrunden der „European Champions League“, für die sich die Teams in ihrer Kategorie jährlich durch die jeweiligen ersten Bundesligen qualifizieren. Die besten Mannschaften aus ganz Europa treten in diesem Wettbewerb jährlich gegeneinander an.  

2018 konnten die Herren bereits den Titel für sich ergattern und scheiterten in diesem Jahr denkbar unglücklich im Finale an der Titelverteidigung. Sie unterlagen den Schweizern von TFC St. Gallen nur knapp mit zwei Punkten Unterschied.  

Ganz anders lief es in diesem Jahr für die Damen des Vereins: Als Underdogs reisten unsere sieben Damen mit Coach und Fangemeinschaft an und sorgten für die Sensation. Erster Gegner in der Qualifikationsphase war Evry aus Frankreich, die am „Bonzini“-Tischkicker antraten. Den Eintrachtlerinnen glückte trotz ungewohntem Heimtisch der Gegnerinnen ein guter Start, sodass eine kurze Schwächephase in der Mitte der Partie schnell wieder gutgemacht werden konnten und ein knapper erster Sieg eingefahren wurde. Gegen das junge Team Rosengart aus der Slowakei folgte ein souveräner Sieg. Zum Abschluss des ersten Tages kam es zum Duell gegen die Titelverteidigerinnen und an Nummer 1 gesetzten Österreicherinnen von Hotshots Graz. Trotz sicherer Viertelfinal-Qualifikation waren beide Mannschaften heiß und wollten die Partie gewinnen, um in der KO-Runde den Favoriten des TSV Schmiden aus dem Weg zu gehen. Von Beginn an führten unsere Tischfußballerinnen und ließen sich bis zum Schluss nicht einholen. Zu dominant war das Team, sodass es sich ungeschlagen für das am Folgetag stattfindende Viertelfinale qualifizierte.

Am Finaltag kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit Rosengart aus der Slowakei – und wieder gewannen unsere Damen. Im Halbfinale wartete bereits die österreichische Mannschaft „Zugfabrik Vienna“, die ebenfalls eine starke Vorrunde ablieferte. Auch hier konnten die Eintrachtlerinnen am fremden „Garlando“-Tischkicker punkten und bauten früh die Führung aus. Trotz eines kurzen Tiefs zogen sie am Ende jubelnd ins Finale ein. Dort trafen die Eintracht-Damen auf die Favoriten des TSV Schmieden, die zuvor „Hot Shot Graz“ bezwangen. Die Eintrachtlerinnen begannen stark auf dem Auswärtstisch und mit einem guten Vorsprung gelang der Wechsel auf den Heimtisch. Diese Führung hielt nicht sehr lange und es folgte ein Krimi. Durch einen ständigen Führungswechsel blieb es spannend und alle Begegnungen bewegten sich stets auf Augenhöhe. Mit einem Rückstand von sieben Toren gingen die Eintracht-Damen in das letzte Doppel, Schmieden hingegen benötigte nur noch vier Tore. Unsere Damen waren im Tunnel und merkten nicht, wie sie nach und nach vorbeizogen, die Führung holten und am Ende den Sack zum 40:37 zu machten. Herzlichen Glückwunsch!

AKTUELLER KADER:

Sandra Bernhardt (Kapitän)

Ivana Francíková

Andrea Ikervàri

Maiju Pihlajasaari

Yvonne Kubelke

Sárka Holomoucká

Pia Merbach

Nadine Hagen

Julius Weißenstein (Coach)


 

Kontakt

 

Eintracht Frankfurt Tischfußball Beat the champ Eintracht Frankfurt Tischfußball Facebook

Sponsor and Promoter ----Table Soccer SGE-----

                    

                   

Trainingszeiten

Dienstags in FFM vor dem DYP ab 19Uhr

Mittwochs in Wi vor dem DYP ab 19Uhr

Donnerstags in FFM ab 19Uhr

Freitags in Wi ab 19Uhr nach Absprache

in Frankfurt

Rebstock Bowling, Am Römerhof

und Wiesbaden

Toms Bierbrunnen, Hellmundstr.