Blindentennis

1. Nationale Blindentennis-Meisterschaft in Deutschland

Wir waren dabei – beim wirklich gelungenen und gut organisierten Turnier in Löhne. Die Veranstalter haben sich große Mühe gegeben und neben den eigentlichen Meisterschaften noch einen Spaß-Zehnkampf geplant. So wurden den blinden und sehbehinderten sehr viele Möglichkeiten geboten, sich sportlich zu betätigen. Das Spaß-Turnier beinhaltete Teamwettkämpfe in sportlichen Disziplinen, welche zum Teil auf dem Tennisplatz in Form von Doppeln und zum Teil in einer Turnhalle ausgetragen wurden.

Für die Teamwettkämpfe konnten neben den deutschen Aktiven aus Hamburg, Berlin, Rostock, Löhne, Köln und Frankfurt auch Gäste aus Großbritannien teilnehmen. Das war wirklich schön zu sehen, wie ein solches Turnier im kleinen Verein von Westfalen tennisbegeisterte Menschen aus verschiedensten Standorten zusammenbringen konnte.

Von unserer Blindentennisgruppe hat sich Eva am besten geschlagen. Von 10 Spielen gewann sie acht!!! Im Finale um die Nationale Blindentennismeisterschaft verliert sie am Ende nur ganz knapp gegen Bianka aus Berlin, dafür gewann sie im Teamwettkampf im Einzel gegen den Sieger der Herren-B1-Gruppe.

Und auch auf die anderen beiden Spieler aus unserem Eintracht Frankfurt-Team bin ich sehr stolz. Rainer schafft es ins Halbfinale und scheitert lediglich wegen zwei Pünktchen zweimal im Tiebreak gegen Robert aus Rostock im Spiel um Platz 3. Hier gab es schon tolle Ballwechsel für die B1-Kategorie.

Auch Uwe war erfolgreich, denn er bringt sogar eine Silbermedaille mit nach Hause.

Somit ist keiner von uns leer ausgegangen. Ich bekam viele tolle Eindrücke und konnte ein Wochenende mit vielen netten Menschen verbringen und noch dazu nahmen wir einen Pokal und drei Medaillen mit und konnten viele neue Erfahrungen im Blindentennis sammeln.

Hannah Wienert

Ab dem Winter mit neuer Trainerin

Da Egon Harenceac mit Beendigung des Sommers nach Berlin umzieht, wird ab Oktober Hannah Wienert neue Beauftragte für das Blindentennis.

Sie wird vor allem die neue Trainerin für die B1-Gruppe werden. Die B2-Gruppe mit wenig Sehrest trainierte das letzte Jahr bei Jana Müller und wird sich im Winter einen Platz in der Halle buchen und selbstständig spielen. Hier sind bereits einige kurze Ballwechsel zu bewundern.

Hannah konnte die Spieler beider Gruppen bereits kennenlernen und hat zusammen mit Spieler Rainer Jost aus der B1-Gruppe an einem Inklusionslehrgang in Köln teilgenommen. Aus dem Lehrgang heraus konnten schon weitere Kontakte geknüpft werden und sich die Trainer austauschen.

Außerdem haben Hannah und die Spieler für den November eine Einladung nach Löhne erhalten, die ebenfalls Blinden- und Sehbehindertentennis im Löhner Tennisclub Rot-Weiß anbieten. Hier sollen sich sowohl Trainer als auch Spieler austauschen können und gemeinsam an Trainingsmethoden arbeiten.

Hannah will außerdem versuchen Abteilungsleiter Michi Otto bei Gesprächen mit Institutionen und der Neugewinnung von Spielerinnen und Spielern aktiv zu unterstützen um das Blindentennis noch weiter auszubauen.

Bericht in der Frankfurter Rundschau vom 30.8.2017


Blindentennis neu bei der Eintracht

Eine noch recht junge Sportart für blinde und sehbehinderte Spielerinnen und Spieler, die auch inklusiv betrieben werden kann, erobert Frankfurt. Im September 2016 fand auf unserer Anlage ein erstes Schnuppertraining im Blindentennis statt, an dem fünf blinde und stark sehbehinderte Interessenten, diese Sportart ausprobieren durften. Rainer Jost, selbst vollblind, brachte den Ball ins Rollen und ist mit seiner Idee, Blindentennis spielen zu wollen, bei uns auf fruchtbaren Boden gestoßen. Abteilungsleiter Michael Otto war begeistert von der Idee und signalisierte sofort Interesse diese inklusiv spielbare Sportart anzubieten. Zwei hoch motivierte und gut ausgebildete Trainer waren mit Egon Harenceac und Jana Müller schnell gefunden. Die Schnupperstunde verlief so positiv, dass sich daraus eine feste Trainingsgruppe entwickelt hat, die sich wöchentlich zum Training trifft. Nach einem Beitrag in der Frankfurter Neuen Presse wurde auch der Hessische Rundfunk sowie RTL Hessen auf das Thema Blindentennis aufmerksam. Beide Sender schickten ein Redaktionsteam an den Riederwald uns es entstanden zwei interessante Fernsehbeiträge. Mittlerweile ist die Gruppe auf 9 stark sehbehinderte und blinde Sportler angewachsen.

Sollten auch Sie Interesse haben, so wenden Sie sich bitte direkt an unseren Abteilungsleiter Michael Otto, otto(at)tennis-eintracht.de