Aktuelles vom Tennis

Tennisdamen mit Sieg und Niederlage am 3. Spieltagswochenende

Dienstag, 02. August 2016, 19:37

Am 3. Spieltagswochenende (30./31. Juli) gab es für unsere Tennisdamen am Samstag einen großartigen 7:2-Sieg gegen den TC Marburg, tags darauf mussten sie eine knappe 4:5-Niederlage - gleichzeitig die erste Saisonniederlage - gegen den Offenbacher TC hinnehmen.

Am vergangenen Samstag, den 30. Juli gastierte das vom Verletzungspech gebeutelte Team vom TC Marburg am Riederwald. Da eine Gegenspielerin (Pos. 2) nicht antrat, gingen die Eintrachtler mit einer 1:0-Führung in den Wettkampf. Bei den Eintrachtlern war erstmals Nikolina Pjanic nach überstandener Verletzung in der Startformation.

Katha Stratmann an Nummer 6 präsentierte sich weiter in starker Form und erhöhte schnell auf 2:0. Sofia Voll an Position 4hatte diesmal nach drei Sätzen das bessere Ende für sich und siegte im entscheidenden Satz mit 6:4. Sandra Doublier machte mit der angeschlagenen Gegnerin kurzen Prozess, während Alina Nagel an Nummer 3 dem druckvollen Spiel ihrer Gegnerin leider nichts entgegen zu setzen hatte. Im Spitzeneinzel kämpfte sich Hanna Landener nach dem verlorenen ersten Satz zurück in die Partie und bezwang ihre höher eingestufte Gegnerin aus Georgien mit 6:4 im 3. Durchgang. Somit war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden. Das dritte Doppel ging kampflos an die Adlterträgerinnen; im zweiten unterlagen Pjanic/Doublier während das erste Doppel Landener/Graf im Anschluss hauchdünn im Champions-Tiebreak die Oberhand behielten. 7:2 lautete somit das Endergebnis.

Tags darauf ging es dann wiederum auf heimischer Anlage gegen den in Bestbesetzung angetretenen Offenbacher TC. Von Anfang an musste man einem Rückstand hinterher laufen, denn sowohl Nikolina Pjanic als auch Sofia Voll verloren deutlich. Nur Katha Stratmann gewann in der ersten Runde und verkürzte auf 1:2. Alina Nagel traf auch an diesem Tag auf eine überragende Gegnerin und musste sich glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. Sandra Doublier siegte letztlich sicher nach teils hochklassigen und langen Ballwechseln. Im Spitzeneinzel agierte Hanna Landener gewohnt druckvoll mit ihrer Rückhand und entschiede den ersten Durchgang für sich. Doch die Hoffnungen auf den Ausgleich zum 3:3 sollten sich nicht erfüllen, denn Natalie Pröse kam immer besser ins Spiel und gewann die folgenden Sätze nach hochklassigen Ballwechseln.

Es mussten also alle Doppel gewonnen werden, um die erste Saisonniederlage noch abzuwenden. Voll/Graf und auch Doublier/Stratmann entschieden ihre Duelle in zwei Sätzen für sich. Die Entscheidung musste im ersten Doppel Landener/Nagel fallen. Sie lagen im zweiten Satz bereits mit einem Break vorne, ließen in den folgenden Ballwechseln jedoch leider zahlreiche Spielbälle liegen und verloren am Ende den zweiten Durchgang mit 5:7. Im entscheidenden Champions-Tiebreak war der Gegner einfach zu stark, insbesondere die Offenbacherin Jule Niemeyer zeigte sich in glänzender Spiellaune, daher ging dieser Durchgang nicht unverdient an die Gäste zum 4:5-Endstand.

Trotz der ersten Niederlage bleiben unsere Damen in der Spitzengruppe der Hessenliga etabliert und blicken auf einen erfolgreichen Saisonverlauf. Auch der Weg an die Tabellenspitze ist noch möglich, sofern es den Damen gelingt, die letzten drei Partien für sich zu entscheiden.

Von: Alexander Schaut