Aktuelles vom Tennis

Hessenliga Damen - Letztes Wochenende

Samstag, 13. August 2016, 18:50

Nach dem der Protest von Hochheim gegen Bad Homburg statt gegeben wurde, war die Meisterschaft wieder völlig offen und bei einem Sieg würde man sogar aufgrund des besseren Spielverhältnisses an Bad Homburg vorbeiziehen können.

Es fing sehr vielversprechend an, als die glänzend aufgelegte Nikolina Pjanic ihre Gegnerin Kleinsteuber mit druckvollen Grundlinienspiel dominierte und glatt in 2 Sätzen bezwang. Julia Graf an Pos. 6 lieferte sich ein Nervenspiel, lag bereits 1:4 im 3. Satz zurück, kämpfte sich wieder ran und drehte das Match noch. Dieses Glück hatte Sandra Doublier leider nicht und mußte sich nach einem langen und kräftezehrenden Match mit 6:7 im 3. Satz geschlagen geben. Hanna Landener hatte lediglich im 1. Satz etwas Probleme, als sie zu unkonzentriert agierte, gewann diesen sowie das ganze Spiel letztlich sicher. Vor den letzten beiden Einzel lag  man nun mit 3:1 in Führung. Sofia Voll an Pos.3 fand allerdings an diesem Tag nie zu ihrer Normalform und unterlag glatt in 2 Sätzen. Katha Stratmann bot ihrer höher eingeschätzten Gegnerin lange Paroli,  mußte sich dann aber nach einem langen Kampf in 3 Sätzen geschlagen geben, so daß Bad Homburg zum 3:3 ausgleichen konnte.

Doppel 1 ging dann glatt an den Gegner, das 2. Doppel an die Eintracht, foglich mußte die Entscheidung im 3. Doppel fallen. Hier merkte man Sandra und Katha einen gewissen Kräftemangel nach den langen Einzeln an, so daß sie die Gegner nie in Bedrängnis bringen konnten und mit 4:6 und 3:6 unterlagen. Somit war der Meisterschaftszug endgültig abgefahren.

Mit dem Ziel die Saison noch mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen ging es dann zu SC 1880 Frankfurt. Schnell hieß es 2:0 als das Spitzeneinzel kampflos an uns ging und Sandra ihrer Gegnerin überhaupt keine Chance ließ. Julia ging wieder in den 3. Satz, mußte sich aber mit 6:7 geschlagen geben. Ebenso ging es Nikolina an Pos. 2. Dagegen zeigte sich Sofia gegenüber dem Vortag in besserer Form, diktierte mit ihrer starken Vorhand das Spiel und bezwang Clara Kühnle glatt in 2 Sätzen.  Katha legte mit einem ungefährdeten 2-Satz-Sieg zum 4:2 Zwischenstand nach. Doppel 3 ging dann glatt an die Eintracht-Damen, so daß der Gesamterfolg bereits fest stand. Im 1. Doppel sahen Sandra und Sofia lange Zeit als die sicheren Sieger aus, mußten sich dann aber noch in 3 Sätzen geschlagen geben. Nikolina und Katha drehten dagegen die Partie zum 6:3 Endstand.

Mit nun mehr 5 Siegen und 3 Niederlagen belegen die Damen einen hervorragenden 4. Platz in der Abschlußtabelle der Hessenliga und haben die Erwartungen voll erfüllt. Sicherlich war die Hoffnung auf mehr vor den letzten Spieltagen da, aber in Anbetracht der Veränderungen gegenüber dem letzten Jahr und dem krankheitsbedingten Ausfall v. Alina Nagel in den letzten Partien geht das Endergebnis und der Tabellenplatz absolut in Ordnung. Überaus positiv überrascht und gut eingeschlagen hat die neue Spitzenspielerin Hanna Landener, die an Pos. 1 mit 7:1 eine hervorragende Bilanz gespielt hat und mit der auch im nächsten Jahr fest geplant wird.