Aktuelles vom Rugby

Eintracht Frankfurt Rugby feiert 95-jährigen Geburtstag

Montag, 20. August 2018, 11:53

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die Rugby-Abteilung der Eintracht gestern ihren 95. Geburtstag. Knapp 150 Gäste fanden den Weg zum Trainingsgelände in Rödelheim, das die zahlreichen Helferinnen und Helfer bereits in den frühen Morgenstunden mit rot-schwarzen Farben geschmückt hatten. Unter den Gästen befand sich auch Eintracht-Präsident Peter Fischer, der sich stolz zum Jubiläum äußerte und sich begeistert über die Feierlaune der Rugby-Abteilung zeigte. So gäbe es nur wenige Vereine dieses Randsportes in Deutschland, die ein so hohes Alter erreicht hätten. Zudem sei es immer ein großer Spaß zu den fröhlichen Veranstaltungen vom Rugby zu kommen: „Ganz gleich ob es sich um den 95., den 93. oder 97. Geburtstag handele, die Rugbyabteilung fände immer einen Grund zum Feiern.“

Im Rahmen der Veranstaltung wurde den Gästen auch so einiges geboten. Für die Kleinsten gab es einen Rugbyparcour, in dem der Nachwuchs tacklen, werfen und kicken ausprobieren konnte sowie mehrere Wasseraktivitäten zur Abkühlung. Ein Stand zum Kinderschminken sorgte für die farbenfrohe Ergänzung. Für die Großen gab es einen Grillstand, kühle Getränke sowie erfrischende Cocktails – natürlich nur als Rahmenprogramm zum Mittelpunkt der Veranstaltung: dem Rugbysport.

Während sich der Nachwuchs auf dem Parcour und in einer Trainingseinheit präsentieren konnte, standen für die Damen- und Herrenmannschaft Freundschafts- und Testspiele an. Damen-Trainerin Suse Wodarz begrüßte neben den Eintracht-Adlerinnen auch Spielerinnen aus Mainz, Marburg und Heusenstamm. In zwei gemischten Teams zeigten die Damen Beach Rugby vom Feinsten und bewiesen wieder einmal, dass Rugby Städte, Regionen aber auch Kulturen verbindet. Zum Abschluss konnte sich dann die U12 im Sand gegen die Rhein-Main-Auswahl der Damen messen. Die Zuschauer sahen hier ein spannendes Spiel und äußerten sich voll des Lobes gegenüber dem Adler-Nachwuchs, der sich der Herausforderung mit großer Begeisterung gestellt hatte.

Die Herrenmannschaft konnte den Tag als Testturnier für die anstehende Saison in der Regionalliga Hessen nutzen und einige Neuzugänge sowie Positionsänderungen ausprobieren. Zwar folgte nach zwei kurzfristigen Absagen von 1880 Frankfurt und Marburg nur Heusenstamm der Einladung, nach Rödelheim zu kommen, jedoch sorgte der Nachbar durch einige 1. Bundesliga- sowie Nationalspieler für eine technisch-hochwertige Veranstaltung auf dem Rasen. Nach insgesamt sechs Spielen zwischen dem RKH, der Eintracht sowie eines von beiden Mannschaften zusammengestellten Piratenteams, konnte sich Heusenstamm erwartungsgemäß als Turniersieger behaupten. Für die Eintracht-Adler blieb neben dem 2. Platz jedoch auch der Gewinn der im Rugby traditionsgemäß stattfindenden Dritten Halbzeit. Trainer Jörg Giehler zeigte sich trotz den Niederlagen jedoch äußerst zufrieden. So sei insbesondere die Tatsache, dass über 20 Spieler eingesetzt werden konnten – darunter einige erfahrene Neuzugänge – ein positives Zeichen für die anstehende Saison.

Anlässlich des 95. Jubiläums waren es schließlich die langjährigen Mitglieder und älteren Akteure, die den spielerischen Abschluss machten. Die Bembelschwenker Rhein-Main traten hier gegen ein Frankfurter Team bestehend aus Eintracht Frankfurt und den Riedberg Oldies an und konnten ihre Klasse beweisen. Trotz der Hitze zeigten die älteren Herren, dass sie nach wie vor Höchstleistungen auf und neben dem Rasen bieten können. Viele ehemalige Spieler äußerten sich begeistert, dass die Abteilung insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit so große Fortschritte erzielen und ein solches Event für Jung und Alt auf die Beine stellen konnte.

Dieses Lob freut den Rugby-Vorstand sowie alle Trainerinnen und Trainer besonders und gilt gleichzeitig als Direktive für die kommenden fünf Jahre. Bis zum 100-jährigen Jubiläum 2023 soll die Kinder- und Jugendarbeit soweit ausgebaut sein, dass auch eine spielfähige U14, U16 und U18 existiert, von denen langfristig auch die Damen- und Herrenmannschaft profitiert. Gleichzeitig wünschen sich die Verantwortlichen, dass sich auch die Rahmenbedingungen verbessern. So wartet die Rugby-Abteilung nach wie vor darauf, eine sportliche Heimat zu erhalten oder die bestehenden Anlagen mit einem richtigen Flutlicht auszustatten. Der gestrige Tag zeigte jedoch bereits, dass sich Eintracht Rugby auf einem guten Weg in die Zukunft befindet und noch viele weitere Jubiläen zu feiern haben wird.

So fand das neu gewählte Vorstandsmitglied der Abteilung, Amit Chatterjee, zum Abschluss lobende und dankbare Worte: „Es ist eine Freude zu sehen, wie viele Helferinnen und Helfer sich gefunden haben, um dieses Fest so wunderbar zu gestalten. Ein großer Dank geht auch an die offiziellen Vertreter der Eintracht, allen voran natürlich Peter Fischer, die sich die Zeit genommen haben, um sich von der Eintracht Frankfurt Rugbyfamilie begeistern zu lassen.“ Auch Corinna Völker, die vor zwei Wochen zur ersten Präsidentin der Abteilungsgeschichte gewählt worden war, zeigte sich begeistert: „Es war ein schöner Tag der Begegnungen. Besonders erfreulich waren die zahlreichen Besuche ehemaliger Spielerinnen und Spieler, die anlässlich des Jubiläums aus ganz Deutschland angereist waren. Es macht mich stolz zu sehen, in wie vielen Herzen die Eintracht erhalten bleibt.“

Begleitet von den groovigen Klängen der Band Watertight, ging der aufregende Tag zur Neige. Vielen Dank an alle Gäste, Spielerinnen und Spieler (insbesondere an unsere Freunde aus Heusenstamm), und Helferinnen und Helfer.

 

 

 

Von: Fionn Harnischfeger

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de