Aktuelles vom Rugby

Damen: Sieg für die SG Rhein-Main

Montag, 15. April 2019, 13:11

Am Samstag, den 13.04.2019, stand für die Damen der SG Rhein-Main das letzte Heimspiel und damit auch das letzte Spiel der Bundesligasaison 2018/ 2019 an. Im Hinspiel gegen die SG Dortmund/ Aachen blieben die Damen der SG Rhein-Main noch deutlich unter ihren Möglichkeiten und konnten diese Partie zwar mit 07:05 für sich entscheiden, hatten sich aber für das Rückspiel einen deutlicheren Sieg als Ziel gesetzt. Mit einem vollen Kader sollte dieses Ziel ab 14 Uhr umgesetzt werden.

Obwohl die Spielerinnen der SG Rhein-Main den Ankick empfingen, fanden sie sich schnell in der Verteidigung wieder und waren in den ersten Minuten des Spiels ganz mit der Organisation einer ordentlichen Verteidigungslinie beschäftigt. Die SG Dortmund/ Aachen nutzte in dieser Zeit ihren Ballbesitz und versuchte vermehrt mit starkem Phasenspiel durchzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Nachdem die SG Rhein-Main in den ersten zwanzig Minuten wenig Ballbesitz verbuchen konnte, gelang ihnen das Umschalten und der Ball konnte gut unter Kontrolle gebracht werden und Pia Richter kickte einen Strafkick zur Gasse tief in die gegnerische Hälfte hinein. So konnte der Sturm aus der Gasse heraus mit mehreren schönen Phasen die Gegnerinnen immer weiter in Richtung ihres eigenen Malfelds zurückdrängen. Kurz schien es, als wäre der auf die Reihe herausgespielte Ball durch einen Vorball verloren gegangen, doch der Sturm der SG Rhein-Main übte starken Druck im Gedränge aus, dem die Spielerinnen der SG Dortmund/ Aachen nicht standhalten konnten und eroberte sich den Ball zurück. Verdient legte die SG Rhein-Main so zum ersten Versuch des Spiels ab. Durch den ersten Versuch in ihrem Selbstvertrauen gestärkt, begannen die Spielerinnen der SG Rhein-Main nochmal ordentlich aufzuspielen und setzten die SG Dortmund/ Aachen zunehmend unter Druck. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen dem Sturm und der Dreiviertelreihe funktionierte immer besser und der Druck auf die Gegnerinnen wurde nochmals verstärkt.

Die zweite Halbzeit begann für beide Teams mit Schwierigkeiten an den offenen Gedrängen, sodass der Schiedsrichter vermehrt Straftritte verteilte. So konnte die SG Dortmund/ Aachen mehrfach den Ball aus gefährlichem Terrain herauskicken und drängten so die Spielerinnen der SG Rhein-Main vermehrt wieder zurück. Doch auch die befreienden Kicks zur Gasse konnten von den Gegnerinnen teils nicht genutzt werden, da insbesondere Flankerin Lisa Niel mit ihren flinken Händen Bälle aus der gegnerischen Gasse fischte und so wieder Raum zum Angreifen schaffen konnte. Dadurch überrascht war die Verteidigungslinie der SG Dortmund/ Aachen teils noch unorganisiert, was die Dreiviertelreihe der SG Rhein-Main ausnutzte und in Versuche umwandeln konnte. Auch die Arbeit an den offenen Gedrängen funktionierte dann besser und gegnerische Bälle konnten am Boden zurückerobert werden. In den letzten zehn Minuten übte die SG Dortmund/ Aachen nochmal großen Druck auf die SG Rhein-Main aus und wollte unbedingt zum Versuch ablegen. Doch die SG Rhein-Main konnte nach abgelaufener Spielzeit ein Turnover erzielen und Außendreiviertel Billie Castle beförderte unter großem Jubel den Ball ins Aus. Das Spiel endete mit 34:00 für die SG Rhein-Main, welche ihr aus dem Hinspiel heraus entstandenes Ziel deutlich umsetzen konnte. Trainerin Suse Wodarz zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft und dem versöhnlichen Ende der Bundesligasaison 2018/ 2019.

Aufgrund ihrer hartnäckigen Arbeit in den Gassen, ihrer starken Leistung an den offenen Gedrängen und ihren schönen Durchbrüchen durch die Verteidigungslinie der SG Dortmund/ Aachen wurden Flankerin Lisa Niel und Zweite-Reihe Spielerin Haram Lee zu den Spielerinnen des Tages ernannt.

An dieser Stelle muss sich die SG Rhein-Main leider von ihrer langjährigen Kapitänin Anna Ronshausen verabschieden. Ronny bleibt der SG selbstverständlich als Spielerin erhalten, doch sie entschied sich das Amt nach dieser Saison niederzulegen. Deswegen nochmal ein herzliches Dankeschön für deinen unermüdlichen Einsatz auf und neben dem Feld, die vielen aufbauenden Worte und natürlich die unzähligen Burpees die wir mit dir machen durften, Ronny!

Für die SG Rhein-Main spielten:

1 Ivana Pernar, 2 Lisa Molzberger, 3 Sophie Brakemeier, 4 Rosa Aumiller, 5 Haram Lee, 6 Katharina Schädlich, 7 Lisa Niel, 8 Susana Restrepo Rico, 9 Hanna Thiem, 10 Anna Ronshausen (c), 11 Billie Castle, 12 Corinna Völker, 13 Luise Lauter, 14 Michelle Werf, 15 Pia Richter, 16 Regina Dambach, 17 Ceren Özveren, 18 Celine Schäfer, 19 Phia Jensen, 20 Ulrike O’Connor, 21 Veronika Horn, 22 Christina Rasch

Versuche: Corinna Völker (2), Luise Lauter, Hanna Thiem, Anna Ronshausen, Pia Richter

Erhöhungen: Pia Richter

Spielerinnen des Tages: Haram Lee, Lisa Niel

Von: Rosa Aumiller

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de