Aktuelles vom Rugby

Damen: SG Rhein-Main chancenlos in Heidelberg

Dienstag, 01. Oktober 2019, 16:41

Bei schönstem Herbstwetter startete die SG Rhein-Main in die 15er Saison beim Ruderklub aus Heidelberg. 

Die Vorfreude, endlich wieder 15er spielen zu können, war dem Team, das mit einem zur Vorsaison stark veränderten Kader nach Heidelberg gereist war, deutlich anzumerken. Gut eingestellt von dem neuen Team rund um Trainerin Suse und den beiden Kapitäninnen Meike Hedderich und Ivana Pernar startete die SG das Spiel.

Dass trotz guter Vorbereitung noch viel Arbeit im technischen und konditionellen Bereich notwendig ist, um gegen ein Top-Team bestehen zu können, zeigte sich jedoch schnell. Immer wieder gelang es den schnellen Mädels vom HRK nach einigen gut verteidigten Phasen die Abwehrreihen der SG zu durchbrechen. Die Anfangsphase des Spiels war von vielen Starftritten auf beiden Seiten geprägt, die der HRK eiskalt ausnutzte und Versuche legte. 

Die SG versuchte im Angriff ihr neues System im Sturmspiel umzusetzen, durch gutes counter rucking kamen die Spielerinnen des HRK jedoch immer wieder zu schnellen Ballgewinnen. Auch auf der Reihe wurden die SG-Spielerinnen trotz couragierter Vorstöße oft zu sehr isoliert, fehlender Support und zu schnelle Gegnerinnen führten zu vielen Ballverlusten. 

Zur Halbzeit stand es 42:0, leichte Frustration hatte sich im Team breit gemacht und Trainerin Suse Wodarz appellierte an ihre Spielerinnen, die Freude am Rugby nicht zu vergessen. 

Mit der zweiten Halbzeit fanden die Spielerinnen der SG langsam besser ins Spiel. Zwar fand der HRK auch weiterhin Lücken in ihrer Verteidigungslinie, in den letzten 20 Minuten des Spiels setzte die SG ihrer Gegner jedoch immer mehr unter Druck. Mit starkem Sturmspiel kämpften sie sich Meter um Meter näher ans gegnerische Malfeld, konnten sich jedoch nicht mit einem Versuch belohnen. 

Am Ende steht eine auf dem Papier sehr deutliche 82:0 Niederlage. Nach der Leistungssteigerung im letzten Viertel des Spieles verließen Spielerinnen und Trainer-Team Heidelberg aber positiv gestimmt. Die Trainer Suse Wodarz, Karen Weikard und Robbie Grieveson, die mit der SG in den letzten Wochen verstärkt an der Verteidigung gearbeitet hatte, hoben den guten Team Spirit hervor und lobten die gelungene Integration der neuen Spielerinnen. Suse Wodarz zeigte sich auch zufrieden mit den Ansätzen des neuen Spielsystems. An dessen Umsetzung und an der Verteidigungsarbeit wird in den kommenden Wochen im Training weiterhin gearbeitet. 

Wir gratulieren unseren Neuzugängen Haley Dierks, Katrin Jasna Müller, Daniela Mück, Charlotte Lauter, Marieke Becker und Liv Ohlig zu ihren Debuts für die Spielgemeinschaft und freuen uns Elvira Berninger und Denise May nach längerer Pause wieder im Kader zu begrüßen. Als beste Spielerin des Tages wurde Halbspielerin Daniela Mück ausgezeichnet. 

 

Für die SG Rhein-Main spielte:

1 Ivana Pernar - 2 Meike Hedderich (c) - 3 Kristina Lurz - 4 Sophie Brakemeier (Liv Ohlig) - 5 Rosa Aumiller - 6 Leonie Vieth - 7 Lisa Niel (Elvira Berninger) - 8 Katharina Schädlich - 9 Daniela Mück (Denise May) - 10 Anna Ronshausen - 11 Katrin Jasna Müller (Marieke Becker) - 12 Luise Lauter - 13 Stefanie Best - 14 Helene Joßberger (Charlotte Lauter) - 15 Haley Dierks 

 

Von: Marieke Becker / Lisa Niel

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de