Aktuelles aus der Leichtathletik

EM in Berlin: Homiyu Tesfaye läuft auf Rang 13

Samstag, 11. August 2018, 20:53

Homiyu Tesfaye (Foto: Iris) fehlten am Freitagabend bei der EM in Berlin auf den letzten Metern etwa die Kräfte. Über 1500 Meter lief er auf den 13. Platz.



Homiyu Tesfaye zeigte ein taktisch kluges Rennen. Lange Zeit hielt er sich knapp hinter den Führenden auf, sparte Kräfte und hatte trotzdem eine gute Position inne, um angreifen zu können. Doch der Angriff blieb aus. Als das Feld in die letzte Runde ging, wurde Homiyu Tesfaye immer weiter nach hinten gereicht und konnte nicht mehr aufholen. In 3:47,83 Minuten lief er auf den 13. Rang.

Homiyu Tesfaye war trotzdem nicht unzufrieden, das Erreichen des Finals war schon ein Erfolg für ihn. „Ich wollte eigentlich 5000 oder 10.000 Meter bei der EM laufen“, erklärte er. Als er die Norm nicht erfüllen konnte, wollte er die Saison schon beenden. „Aber der Bundestrainer hat gesagt, die EM ist in Deutschland. Versuch´ einfach dabei zu sein, bei Meisterschaften spielt die Zeit oft keine Rolle. Da habe ich mich entschieden hier zu laufen.“

Und so machte Tesfaye es und schaffte die Norm über 1500 Meter. „Ich konnte allerdings nicht ins Trainingslager gehen, weil meine Frau schwanger ist“, erklärte er. In den kommenden Tagen soll sein zweites Kind zur Welt kommen. Für die Saison plant er noch einen weiteren Start beim ISTAF.

> Ergebnisse

Von: Anja Herrlitz

 

 

 


 

Kontakt

Wolfram Tröger
Abteilungsleiter

Tel.: +49 171 - 62 59 641
troeger(at)t-online.de

 

Förderverein Leichtathletik

Förderverein Leichtathletikteam Frankfurt am Main
 

Leichtathletik Report

Eintracht Frankfurt Leichtathletik Report