Aktuelles aus der Leichtathletik

Atschkinadze und Herrlitz Deutsche Hochschulmeisterinnen

Mittwoch, 09. Februar 2011, 20:19

Xenia (Foto: Arndt Götze) ist erfolgreich und glücklich in die Grube zurück gekehrt und gewann in Kalbach Gold im Weitsprung. Nicola siegte mit der Staffel, wurde Zweite über die Hürden und Vierte im Hochsprung. Michael Pflüger holte Silber über 400 Meter.


Xenia Atschkinadze (HfPV Wiesbaden) ist bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach nach langer, verletzungsbedingter Weitsprung-Abstinenz erfolgreich in die Grube zurück gekehrt. Mit sehr guten 6,32 Meter – ihre Bestleistung von 6,43 Meter stammt aus dem Jahr 2008 – platzte im letzten Versuch der Knoten. Damit gewann Xenia auch ein wenig überraschend den Titel einer Deutschen Hochschulmeisterin. Auf Platz zwei kam die WM-Teilnehmerin Beatrice Marscheck (Uni Gießen), die 6,22 Meter sprang und auf einige Versuche verzichtete.

Nicola Herrlitz überzeugte über 60 Meter Hürden und sprintete in 8,80 Sekunden zu Silber. Im Hochsprung landete sie mit übersprungenen 1,65 Meter auf Platz vier. Einen Titel feierte Nicola als Schlussläuferin der Staffel der TU Darmstadt. Die Staffel der Universität Frankfurt rannte mit Verena Schiebel und Katharina Weislogel zu Bronze. Xenia Atschkinadze sprintete über 60 Meter im Finale in 7,86 Sekunden auf Rang acht.

Bei den Männern holte Michael Pflüger (Uni Frankfurt) über 400 Meter in 48,91 Sekunden Silber. Simon Wallenborn (TU Darmstadt) lief in 49,86 Sekunden auf Rang fünf. Mario Labisch startete außer Wertung im Kugelstoßen und erreichte 16,98 Meter und stieß damit zehn Zentimeter weiter als der Meister.

Bettina Schardt

 

 

 


 

Kontakt

Wolfram Tröger
Abteilungsleiter

Tel.: +49 171 - 62 59 641
troeger(at)t-online.de

 

Förderverein Leichtathletik

Förderverein Leichtathletikteam Frankfurt am Main
 

Leichtathletik Report

Eintracht Frankfurt Leichtathletik Report