Aktuelles vom Handball

Herren I treten auf der Stelle

Dienstag, 02. April 2019, 11:19

HSG Seckbach/Eintracht - TUS Wiesbaden-Nordenstadt 27:34 (14:16)

Mit einer verdienten, aber zu hohen 34:27- Niederlage blieb die HSG auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg und ist nun mit ausgeglichenem Punktekonto ins Mittelfeld abgerutscht. Muss nun aber aufpassen, dass sie nicht noch in den Abstiegsstrudel in den letzten drei Spieltage mit hineingerissen wird. Zwar steht der TV Erbenheim und nun wohl auch die TG Sachsenhausen als Absteiger fest, doch es kann durchaus noch einen dritten und vierten Absteiger geben, so dass dem Team um Trainer Klemens Naß noch ein Sieg gelingen muss, um auf der sicheren Seite zu stehen. Die HSG läuft zur Zeit ihrer prächtigen Form Anfang des Jahres mächtig hinterher, muss immer wieder auf abwesende und verletzte Spieler verzichten und hat sich so aus der Bahn geworfen. Auch ein voller Kader mit Spielern aus der Zweiten nutzte nichts, um den hochmotivierten Gast aus Wiesbaden den Sieg zu entreißen.

Trotz Blessuren konnten dann Sören Könze und Julian Leicht doch mittun, unterstützt vom Haupttorschützen der Zweiten Patrick Huntz. Doch es blieb vieles Stückwerk. Vor allem die Deckung hatte nie richtigen Zugriff mit dem starken Kreisläufer der Gäste, anfangs auch mit dem Rückraum der Nordenstädter. Ein gut aufgelegter Max Walter war es vor allem, der in der Anfangsphase für ein ausgeglichenes Spiel sorgte. Unterstützt vom wieder genesenen Eric Seifert, der wieder gut Regie führte. Doch die gute Angriffsleistung wurde nicht belohnt, da die Deckung - in welcher Formation auch immer - zu unbeweglich und wenig aggressiv wirkte. So setzten sich die Gäste kurz vor der Halbzeit auf 14:16 ab.

Dieser Tordifferenz rannte die HSG trotz guter Wurfausbeute hinterher, weil letztlich fast jeder Angriff der Gäste auch zum Gegentor führte. Bis zur 47.Minute war noch alles möglich, doch beim Stand von 24:26 versagten dann auch die Nerven im Angriff. Die Gäste nutzten dies radikal aus und bestraften die HSG-Nachlässigkeiten und führten schnell 25:30, was einer Vorentscheidung gleichkam. Auch wenn der gute Oliver Kneuper noch einige famose Paraden zeigte, so war die vierte Niederlage besiegelt und man muss nun weiter warten auf ein Erfolgserlebnis im Frühjahr und dem sicheren Verbleib in der Klasse.

HSG Seckbach/Eintracht: Kneuper/Büsing/ Holzschuh; Walter 8, Seifert 5, Leicht 5/1, Könze 2, Bushyla 2, Huntz 2, Weis 2, Gerspach 1, Staudinger 1, Feldforth, Werner


Von: K. Naß

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

E-Mail:

link(at)handball-eintracht.de

_______________________________________________


Judith Malinowski

Stellvertretende Abteilungsleiterin

E-Mail:

jugend(at)handball-eintracht.de