Aktuelles vom Handball

Herren I: Gäste ohne Chance

Dienstag, 06. März 2018, 09:04

HSG Seckbach/Eintracht - TSG Nordwest 35:18 (15:7)

Selten war in der Seckbacher Friedrich-Ebert-Schule ein Spiel so einseitig wie an diesem Sonntagabend. Die HSG Seckbach/Eintracht verbuchte einen - auch in dieser Höhe - verdienten Sieg gegen den Stadtrivalen TSG Nordwest. Mit dieser Niederlage rutschen die Gäste auf einen Abstiegsplatz, die HSG aber ist nach diesem Sieg und einem Patzer eines Mitkonkurrenten weiterhin im Kampf um die Aufstiegsplätze dabei. Zudem scheint die HSG nach den letzten erfolgreichen Spielen gefestigt zu sein und hat die Aufstiegschance fest im Visier, auch wenn durchaus noch schwierige Aufgaben warten. Schon am kommenden Sonntag muss man sich bei der heimstarken HSG aus Sindlingen/Zeilsheim präsentieren.

Dieses Mal hatte das Team es sich vorgenommen, konzentriert und engagiert von Beginn an zu Werke zu gehen, da man in den letzten Spielen die Anfangsphase verschlief. Dies gelang bis zum 4:2. Doch dann stellte sich auf beiden Seiten ein Verweigern des erfolgreichen Torwurfes ein. Viele Chancen blieben auf beiden Seiten ungenutzt, sodass der 4:2 Spielstand über 5 Minuten Bestand hatte. Erst der starke Rafael Werner beendete diese Durststrecke und war mitverantwortlich, dass es nun besser lief und zum vorentscheidenden 8:2 eingeworfen wurde. Die TSG bemühte sich zwar das HSG-Bollwerk zu durchbrechen, es gelang zu selten, auch weil hinter der Deckungswand von Julian Schinzel, Erik Seifert und Co die guten Torleute Christoph Büsing (1.Halbzeit) und Robert Eichelberg (2.Halbzeit) so manchen Ball abgriffen. Es entwickelte sich eine Partie in der die HSG immer Herr der Lage war, es aber versäumte, klare Torchancen besser zu verwerten. Der 15:7-Halbzeitstand war das Dokument einer deutlichen spielerischen Überlegenheit, vor allem aber einer personellen Überlegenheit.

Trainer Klemens Naß konnte in der zweiten Halbzeit alle Spieler einsetzen ohne das von der Spielqualität sich etwas änderte, dagegen hatte sein Gegenüber nur wenige Austauschmöglichkeiten, was spätestens nach 47. Minuten und einem 24:13-Zwischenstand zum Tragen kam. Der Kräfteverschleiß des kleinen Kaders war nun den Gästen anzumerken. Die HSG spielte ihr Spiel gekonnt über die Rückraumakteure aus, was an diesem Abend vor allem die Außen gut ausnutzten. Kevin Baldes nach langer Verletzungspause und Sören Könze nach Urlaubszeit überraschten nicht nur den Trainer mit 13 Treffern von der Außenposition.

Letztlich war es aber wieder das Team was funktionierte. Der große Vorteil der HSG Seckbach/Eintracht bleibt es auch weiterhin zu den Mannschaften zu gehören,  die einen großen und ausgeglichenen Spielkader besitzen, insbesondere dann, wenn Verletzungen oder Grippeerkrankungen die Teams auszehren.

HSG Seckbach/Eintracht: Büsing/Eichelberg; Baldes 7, Könze 6, Werner 6, Leicht 6/1, Walter 4, Schinzel 3, Bushyla 2, Stange 1, Sommer, Gerspach, Seifert

Von: K. Naß

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

Email: link(at)handball-eintracht.de