Aktuelles vom Handball

Herren 1 gewinnen nach Startschwierigkeiten gegen TG Sachsenhausen

Dienstag, 10. Dezember 2019, 14:14

Von der Weihnachtsfeier des Vorabends noch leicht verkatert, ging es für die Mannen der 1. Herrenmannschaft am Sonntagabend zu Hause gegen die TG aus Sachsenhausen. Nach schwachem Start sollte sich die Mannschaft jedoch fangen und am Ende souverän den Sieg eintüten.

Coach Völker musste auf insgesamt 5 Spieler verzichten. Während Patrick Lindemann, Florian Cosack, Lars Möller und Mark Weißschuh (teilweise einsetzbar) entweder krank oder verletzt waren, war Kreisläufer Philipp Mack dieses Wochenende nicht in Frankfurt. Dennoch konnte der Trainer eine schlagfertige Truppe aufs Parkett schicken, auch wenn sicherlich der ein oder andere Glühwein des Vorabends noch in den Knochen hing.

Entsprechend zerfahren ging das Spiel auch unsererseits los. Man kann mit gutem Recht behaupten, dass dieser Spielbeginn so ziemlich das Schwächste war, dass wir bis dahin in dieser Saison angeboten haben. Im Angriff uninspiriert und mit zahlreichen Fehlern beim Passen und fangen des Spielgerätes, taten wir uns anfangs äußerst schwer Tore zu erzielen. Hinzu kam, dass wir in der Abwehr nahezu keinen Zugriff bekamen. Vor allem unser Abwehrzentrum tat sich mit dem wendigen Mittelmännern und den kompakten Kreisläufern des Gegners schwer. Logische Konsequenz: Beim Stand von 6:12 sah sich Coach Völker endgültig zu einer Auszeit und ein paar Umstellungen gezwungen. Robin Austermann ersetze den bis dato glücklosen Max Steinhoff am Kreis, während Yauhen Bushyla die entstandene Lücke im Angriff stopfte. Und siehe da: Das Spiel nahm plötzlich vorne wie hinten Konturen an. Im Angriff lief der Ball flüssiger und in der Abwehr wurde nun beherzter zugepackt. Tor um Tor konnten wir so aufholen, sodass der Pausenrückstand von 15:17 noch erträglich war.

Zufrieden konnte man dennoch mit dieser Leistung nicht sein. Entsprechend deutlich fiel auch die Ansage des Trainers in der Halbzeitpause aus. Wir können uns in diesem Spiel nur selbst schlagen, das war allen bewusst. Also galt es in der zweiten Halbzeit sich zusammen zu reißen, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und das Spiel mit aller Macht für uns zu entscheiden.

Gesagt, getan. Die Aufstellung blieb dieselbe, die Mannschaft war jedoch kaum mehr wieder zu erkennen. Während wir immer mehr unser Spiel fanden und dem Gegner aufzwingen konnten, verlor dieser immer mehr den Faden und die Kontrolle über das Spiel. Vor allem die Rückraumreihe um Yauhen Bushyla, Max Walter, Robin Austermann und Raphael Pugliese Werner wusste in der zweiten Halbzeit gefallen. Zusammen sollten sie am Ende insgesamt 29 der 35 Tore beigesteuert haben. Beim Stand von 27:22 (45. Minute) konnten wir vorentscheidend absetzen. Unschön waren in dieser Phase zwei Fouls des gegnerischen Linksaußen, der unsere beiden Rechtsaußen Sören Könze und Julian Merz verletzte und folglich mit Rot vom Spielfeld geschickt wurde. An dieser Stelle wünschen wir den beiden gute Besserung und schnelle Genesung. Völlig unbeirrt zogen wir unser Spiel bis zum Ende durch, sodass letztlich ein deutlicher 35:29 Heimerfolg zu Buche steht.

Wie lautet also das Fazit? Die Vorzeichen waren erneut gemischt. Verletzungen hier, die Weihnachtsfeier am Vorabend da. Dass der Start in das Spiel holprig werden würde, konnte so erwartet werden. Dass wir jedoch 20 Minuten so schlecht spielen, ist kaum zu entschuldigen. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass wir uns dennoch fangen konnten und das Spiel fortan völlig unter Kontrolle hatten. Erneut war es der Rückraum, der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Ausbaufähig hingegen ist das Spiel über Linksaußen und Kreis. Bekamen unsere Linksaußen an diesem Abend nicht einen einzigen Wurf, passte das Timing am Kreis nach wie vor kaum. Hier müssen wir uns in den kommenden Wochen deutlich verbessern, damit unser Spiel noch flexibler wird. 

Ein großes Dankeschön geht auch an die Fans, die uns trotz später Stunde noch tatkräftig unterstützten.

Bereits nächsten Samstag, den 14.12.2019 geht es für uns um 18:00 Uhr zum letzten Spiel dieses Jahres nach Nieder-Eschbach. Auch hier freuen wir uns eure Unterstützung.  

Es spielten im Tor: Oliver Kneuper, Christoph Büsing; Tore: Robin Austermann, Yauhen Bushyla (beide 8), Maximilian Walter (7), Rafael Pugliese Werner (4), Sören Könze, Julian Merz (beide 2), Frank Gerspach, Mark Weißschuh, Maximilian Steinhoff (alle 1), Yannick Fleck, Patrick Lindemann

Von: Lars Möller

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

E-Mail:

link(at)handball-eintracht.de

_______________________________________________


Judith Malinowski

Stellvertretende Abteilungsleiterin

E-Mail:

jugend(at)handball-eintracht.de