Aktuelles vom Handball

Damen: Seckbacherinnen kommen nicht in Fahrt

Montag, 10. Dezember 2018, 11:30

HSG Seckbach/Eintracht - FSG Holzheim/Limburg 12:14 (4:8)

Nach dem mehr als unglücklichen Remis vorletzte Woche und dem knappen Sieg nach unserem Handballerabend letzte Woche, wollten unsere Damen im letzten Spiel der Hinrunde nochmal richtig Gas geben und zeigen was in Ihnen steckt. Hierzu bekamen sie lautstarke Unterstützung von einer Abordnung der zweiten Herrenmannschaft, die sich trotz spielfreien Wochenendes zur Halle aufmachten. Herzlichen Dank dafür!

Doch mit schönem Handball hatte auch das gestrige Spiel nicht viel zutun. Zu schnell ließen sich unsere Damen vom langsamen Spiel der Gegnerinnen anstecken, die primär die Größe ihrer Rückraum Linken und der Rückraum Mitte nutzten, um schlagkräftige Bälle aufs Tor zu werfen. Vor allem in der Anfangsphase stand unsere Abwehr immer wieder auf dem falschen Fuß, sodass die Holzheimerinnen frei zum Wurf kamen. Im Gegenzug boten die Gegnerinnen mit einer stabilen 6:0 Abwehr eine wahre Wand auf, die keine unserer Spielerinnen so wirklich zu durchdringen vermochte. Lediglich Anne Ronneberger konnte einige schöne Würfe aus dem Rückraum verwandeln. Besonders erwähnenswert ist ihr Anschlusstreffer nach Ende der ersten Halbzeit, der aufgrund der abgelaufenen Zeit als direkter Freiwurf ausgeführt wurde. Unfassbar, dass sich der Unparteiische von der fachlichen Inkompetenz des gegnerischen Trainers beeinflussen ließ und das regelkonform erzielte Tor nicht wertete.

Auch in der zweiten Hälfte des Spiels fanden unsere Damen kein Rezept gegen die kompakt stehenden Holzheimerinnen. Im Gegenzug bekamen sie aber in der Defensive die Gegnerinnen besser in den Griff und konnten einige Bälle entschärfen. Am Ende des Tages genügten die 12 Tore in "heimischer" Halle aber einfach nicht, um die zwei Punkte in Seckbach zu halten.

Unsere Damen verabschieden sich auf dem 8. Tabellenplatz mit 9:13 Punkten in die Winterpause. Ruft man sich die unglücklich verlorenen Spiele der bisherigen Runde in Erinnerung sowie das eigentlich verschobene Spiel, das als verloren gewertet wurde, so ist für die Rückrunde auf jeden Fall noch Luft nach oben. Zwar müssen unsere Damen langfristig auf zwei wichtige Rückraumspielerinnen aufgrund von Umzug und Schwangerschaft verzichten. Dennoch sind wir froh darüber, dass es bislang keine größeren Verletzungen gab. Nun heißt es erstmal durchatmen, sammeln und Kraft tanken, um dann mit voller Konzentration im Januar wieder angreifen zu können.

Bis dahin - eine fröhliche und besinnliche Adventszeit!

Es spielten: Keller, Auth (beide Tor); Engisch (3), Karademir, Ronneberger (5), Schlingmann, Sandmann, Sprengel, Öztasli, Fislage (2), Brunner (2/2), Batta

Von: K. Keller

 

 

 


 

Kontakt

Albert-Alexander Link

Abteilungsleiter

E-Mail:

link(at)handball-eintracht.de

_______________________________________________


Judith Malinowski

Stellvertretende Abteilungsleiterin

E-Mail:

jugend(at)handball-eintracht.de