Aktuelles von den Leistungsteams

Zitter- statt Kantersieg – U15 zum Auftakt 5:3

Sonntag, 09. September 2018, 19:33

Zum Start in die Saison 2018/19 ließ unsere U15 ihren Ankündigungen eindrucksvoll Taten folgen. Dass beim Gastspiel am Samstagmittag bei Wehen Wiesbaden überhaupt Spannung aufkam, hatten sich die Jungadler am Ende selbst zuzuschreiben.

Knapp eine Stunde lang nämlich diktierte der Vizemeister der Vorsaison das Geschehen auf dem Wehener Halberg nach Belieben. Exemplarisch für die ausbleibenden Anlaufschwierigkeiten für die Truppe des neuen Trainergespanns Damir Agovic und Dogan Köksal war gleich der Blitzstart, als Mehdi Loune den Ball präzise durch die Schnittstelle spielte, Yannick Freischlad beiden Innenverteidigern entwischt war und mit dem Vollspann auf 1:0 für Frankfurt stellte (4.). Das ungleiche Aufeinandertreffen gegen passive Hausherren gestaltete sich mit zunehmender Spieldauer immer einseitiger, sodass weitere Treffer nur eine Frage der Zeit waren. Mitte der ersten Halbzeit war es dann wieder soweit, als sich Mahmut Afsar und Loune über die Außenbahn kombinierten und den eingerückten Josien Nathaniel bedienten, welcher aus zehn Metern das lange Eck anvisierte und unter Bedrängnis das 2:0 erzielte (19.). Kurz darauf durfte sich auch der bis dahin beschäftigungslose SGE-Schlussmann Florian Busold einbringen, als der Gastgeber einen Frankfurter Ballverlust auf Höhe der Mittellinie zum Gegenstoß nutzte, der Stürmer Busold schon umspielt hatte, dann einen Tick zu lang zögerte und der scheinbar geschlagene Torhüter die brenzlige Situation noch entschärfte. Kaltschnäuziger präsentierte sich auf der Gegenseite sodann Außenstürmer Nathaniel, der einen überlegten Chippass von Ben Zirener erlief und eiskalt den 3:0-Pausenstand herbeiführte (32.).

Die zweiten 35 Minuten begannen wie die ersten geendet hatten. Mit angriffslustigen Riederwäldern und abwartenden Taunussteinern. Und fast zwangsläufig der nächsten Bude, als Afsar aus 20 Metern den Torwart prüfte und der aufmerksame Nathaniel den Abpraller mustergültig dem nachsetzenden Afsar auflegte, der problemlos zum 4:0 einschob (46.). Die Vorentscheidung – denkste! Denn zwar ließ der Anschlusstreffer der Hausherren, die mit einem langen Ball die Frankfurter Abwehrreihe übertölpelten, noch längst keine Unruhe aufkommen (53.). Doch nachdem Freischlad per Freistoß die Latte getroffen und Loune in einer dreifachen Überzahlsituation vor dem Gehäuse die falsche Passoption gewählt hatte, machte sich nach einer Stunde allmählich der berüchtigte Schlendrian breit. Erschwerend kam ein unberechtigter Strafstoßtreffer zum 2:4 für Wehen hinzu (61.). Und als unmittelbar nach dem Anstoß ein leichtfertiger Fehlpass zwischen den Innenverteidigern das 3:4 begünstigt hatte (62.), stand die Begegnung wider Erwarten vollkommen Kopf. Auf einmal stürmte der Außenseiter und die wie paralysiert wirkenden Adlerträger ließen sich in die eigene Hälfte drängen. Das hektische Treiben spiegelte sich unter anderem in jeweils drei Gelben Karten in den letzten fünf Minuten wider und endete erst in der Nachspielzeit, als ein Befreiungsschlag von Lars Kleiner zu Nathaniel gelangte, der erst das Leder mit dem Rücken zum Kasten behauptete, danach seinen Gegenspieler vernaschte und die ansehnliche Aktion letztlich mit dem 5:3 krönte (70. + 2).

Damit waren die ersten drei Punkte der neuen Spielzeit unter Dach und Fach, auch wenn sich Chefcoach Damir Agovic einen entspannteren Spielverlauf an alter Wirkungsstätte gewünscht hätte: „Über eine Stunde lang hatten wir das Geschehen im Griff und sogar Möglichkeiten für noch mehr Tore. Dann hat bei den Jungs etwas die Konzentration nachgelassen und der Gegner ist quasi mit einer Chance zu drei Toren gekommen. Anschließend war es schwer, nochmal den Schalter umzulegen. Gemessen an Chancen- und Spielanteilen ist der Sieg dennoch hochverdient“, skizzierte Agovic das Einstandsspektakel.

 

SV Wehen Wiesbaden U15 - Eintracht Frankfurt U15 3:5 (0:3)

Frankfurt: Busold - Kleiner, Temur (61. Germeli), Danowski, Kolbe, Zirener, Fuchs (46. Bauer, 68. Frangenberg), Loune, Freischlad, Afsar (70. + 1 Kobanda), Nathaniel

Tore: 0:1 Freischlad (4.) 0:2 Nathaniel (19.) 0:3 Nathaniel (32.) 0:4 Afsar (46.) 1:4 (53.) 2:4 (61., Foulelfmeter) 3:4 (62.) 3:5 Nathaniel (70. + 2)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Paul Wenzek

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78
Email an Holger Müller


 

Spielplan

November
18

FC Bayern München - U17

B-Junioren Bundesliga

November
18

JSK Rodgau - U12

D-Junioren Gruppenliga