Aktuelles von den Leistungsteams

U19 verliert Hessenpokal-Finale 0:2

Freitag, 31. Mai 2019, 10:05

Am Donnerstagnachmittag wollte die U19 im Hessenpokal-Finale die Saison zum krönenden Abschluss bringen, kam aber nicht an ihre Leistungsgrenze und verlor folgerichtig 0:2 gegen Kickers Offenbach.

Auf dem Sportgelände des NLZ-Kooperationspartners 1. FC 06 Erlensee wurde bald ersichtlich, dass der Klassenunterschied nur auf dem Papier bestand und die Kickers nicht zufällig vor dem Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga stehen. Insofern gestaltete sich eine ausgeglichene wie muntere Anfangsphase, in der sich beide Seiten das Abtasten sparten und zielgerichtet den Weg vor das gegnerische Tor suchten, in Strafraumnähe aber die letzte Entschlossenheit vermissen ließen. Den ersten Schuss gab Offenbachs Jakob Lemmer ab, der ehemalige Jungadler zielte gegen seine alten Kollegen aber zu hoch (11.). In der Folge wurden die Rot-Weißen immer mutiger und tauchten nach einer Viertelstunde abermals gefährlich vor dem Frankfurter Kasten auf, fanden aber in Tobias Stirl, der binnen weniger Augenblicke zwei Mal glänzend parierte, ihren Meister (15.). Kurz darauf folgten die Schlüsselszenen, welche eine enge Partie so oft in die eine oder andere Richtung kippen lassen. Erst jagte Sahverdi Cetin das Leder aus halbrechter Position ansatzlos an die Unterkante der Latte (21.), im Gegenzug köpfte Visar Gashi eine Eckballhereingabe zur Offenbacher Führung ein (23.). Die Riederwälder schüttelten sich kurz, fanden am robusten Hessenligisten lange kein Durchkommen, besannen sich aber gegen Ende der ersten Halbzeit doch ihrer Favoritenrolle und übernahmen immer mehr Spielanteile, die alsbald auch in Einschussgelegenheiten münden sollten. Erst köpfte Fynn Otto in aussichtsreicher Position knapp über den Kasten (35.), dann sprintete Justin Kabuya nach einem Steilpass auf und davon, ließ sich am Ende einen Tick nach links drängen und scheiterte aus spitzem Winkel an Angelo Tramontana (41.). Der Kickers-Keeper war auch zwei Zeigerumdrehungen darauf zur Stelle, als Abdulkerim Cakar mit dem Rücken zum Tor zum Drehschuss aufs lange Eck ansetzte, wo Tramontana noch seine Fingerspitzen an den Ball bekam (43.).

Die Einschläge kamen also näher und sollten auch nach dem Seitenwechsel nicht weniger werden – so schien es jedenfalls. Doch nachdem Cetin und Cakar wenige Sekunden nach Wiederanpfiff nacheinander zu mittig auf den Torhüter gezielt hatten (46.), hatten die Frankfurter Jungs ihr Pulver scheinbar schon verschossen. Denn in der Folge blieb der Blick zwar vorwärtsgewandt, doch insgesamt fehlte bei Ballbesitz die letzte Inspiration. Und bei Ballverlust nach einer Stunde der energische Zugriff, als sich die Offenbacher über die linke Seite davonstahlen, in die Mitte auf Denis Huseinbasic passten, der per Hacke und unter unfreiwilliger Mithilfe von Jacob Engel zum 2:0 für die Kickers einschob (60.). Damit bekam der Gegner zwangsläufig Oberwasser und wehrte sich in einer emotionalen Begegnung überzeugend gegen den Anschlusstreffer, wohingegen aufseiten der Adlerträger weiter zündende Ideen ausblieben, weshalb sich die Eintracht am Ende mit der Silbermedaille anfreunden musste.

Entsprechend sprach Trainer Marco Pezzaiuoli im Nachgang von „einer verdienten Niederlage“ und brachte Ursache und Wirkung treffend auf den Punkt: „Wir haben heute all jene Attribute vermissen lassen, die uns zuvor zum Klassenerhalt geführt haben.“ Auch wenn die unangenehme Spielweise des Gegners bekannt gewesen sei, „haben wir Offenbach durch unsere Körpersprache erst aufgebaut“, sah der Technische Direktor NLZ & Profis die Niederlage und das Verpassen des DFB-Junioren-Vereinspokal zuvorderst im eigenen Auftreten begründet.

 

Kickers Offenbach U19 - Eintracht Frankfurt U19 2:0 (1:0)

Offenbach: Tramontana – Nopp, Gashi, Kurbegovic, Boras, Bulic, Lemmer (90. + 2 Böhm), Signorelli (76. Wronski), Huseinbasic (83. Latifi), Veleanu, Dos Santos Ferreira (80. Kröger)

Frankfurt: Stirl – P. Kabuya, Engel, Stich, Otto, Safaridis (55. Albanese), J. Kabuya (69. Siebert), Makanda, Cakar, Cetin (69. Sarho), Zorn (36. Dejanovic)

Tore: 1:0 Gashi (23.) 2:0 Engel (60., Eigentor)

Schiedsrichter: Alexander Hauser

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78
Email an Holger Müller


 

Spielplan

Oktober
16

U17 - SV Wehen Wiesbaden

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Oktober
19

FSV Mainz 05 - U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest