Aktuelles von den Leistungsteams

U19 gibt Führung aus der Hand – 2:4 gegen VfB Stuttgart

Montag, 26. August 2019, 10:08

Die U19 hat am Sonntagmittag zunächst am ersten Saisonsieg schnuppern dürfen, musste sich am Ende aber dem VfB Stuttgart 2:4 geschlagen geben.

Noch in den ersten beiden Spielen hatte die Truppe von Marco Pezzaiuoli und Andreas Ibertsberger jeweils einen Rückstand in ein Remis verwandeln können. Im von 160 Zuschauern besuchten Riederwaldstadion ergriffen die Hausherren sogleich die Initiative und belohnten sich schon nach fünf Minuten mit der Führung, als Patrick Finger den Ball auf Jabez Makanda durchsteckte, der aus halbrechter Position im Strafraum überlegt zum 1:0 einschob (6.). Auch in weiterer Folge begegneten die Hessen dem Vorjahresmeister der Staffel Süd/Südwest auf Augenhöhe, ließen keine klare Chance zu und blieben vor dem Kasten kaltschnäuzig. Zwar wurde Abdulkerim Cakars Versuch aus halblinker Position noch geblockt (20.), aber schon die daraus resultierende Ecke verwertete Felix Irorere zum 2:0 (21.). Erst nach einer halben Stunde fanden die Gäste allmählich mehr zu ihrem Spiel und umgekehrt immer mehr Freiheiten vor. Ausgerechnet, nachdem Cakar aus ähnlicher Lage wie zuvor an Torhüter Florian Schock gescheitert war (37.), stellten die Schwaben nach einem blitzschnellen Konter über den nicht mehr aufzuhaltenden Atmir Krasniqi den Anschluss her (39.). Kaum war der Anstoß erfolgte, schien Max Hinke erneut geschlagen, doch der Eintracht-Torwart wehrte im Liegen mit dem Bein einen Schuss gegen die Laufrichtung ab (39.).

Der zunehmende Druck schlug sich rasch nach dem Zeitenwechsel sodann im Zwischenstand nieder. Wenige Augenblicke, nachdem Finger mit Oberschenkelproblemen das Feld verlassen musste (48.), kam Benjika Caciel unbedrängt am langen Pfosten an den Ball und stocherte diesen zum Ausgleich über die Torlinie (50.). Fortan übernahmen die taktisch immer flexibler auftretenden Württemberger die Kontrolle, während Frankfurt immer seltener in Ballbesitz gelangte. Das 2:3 durch Benedict Hollerbach war fast die zwangsläufige Konsequenz (64.). Mit einem Sonntagsschuss Hollerbachs aus 25 Metern wurde das Unterfangen schließlich immer schwerer (72.). Auch wenn der Gastgeber bei enormer Hitze weiter gewillt blieb, blieb der VfB eigenen Treffer, näher, doch sowohl aus der Distanz (81.), als auch im Eins-gegen-eins-Duell mit Leonhard Münst behielt Hinke die Oberhand.

„Leider haben wir es verpasst, frühzeitig mit dem 3:0 nachzulegen. Grundsätzlich müssen wir präziser im Passspiel und in manchen Situationen noch geduldiger werden“, nahm Trainer Andreas Ibertsberger Bezug auf die drei Kontergegentore. „Nachdem Seitenwechsel hat Stuttgart immer flexibler agiert und wir damit den Zugriff verloren“, befand Ibertsberger im Nachgang.

 

Eintracht Frankfurt U19 - VfB Stuttgart U19 2:4 (2:1)

Frankfurt: Hinke - Judge (58. Höllen), Irorere, Otto, Makanda, Cakar (46. Zorn), Finger (48. Fahrnberger), Engel, Bakirsu (70. Pecar), Loune, Molenaar

Stuttgart: Schock - Reutter, Suver, Cetinkaya (26. Krasniqi), Kopf, Mistl, Münst, Meyer, Hollerbach (76. Schumann), Egloff (90. + 1 Göggel), Caciel (62. Hummel)

Tore: 1:0 Makanda (6.) 2:0 Irorere (21.) 2:1 Krasniqi (39.) 2:2 Caciel (50.) 2:3 Hollerbach (64.) 2:4 Hollerbach (72.)

Gelbe Karte: Bakirsu

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Niclas Zemke (Püttlingen)

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78
Email an Holger Müller


 

Spielplan