Aktuelles von den Leistungsteams

U16 feiert ersten Saisonsieg – 3:2 gegen den FSV Frankfurt

Sonntag, 09. September 2018, 21:30

Nach einem Unentschieden und einer Niederlage ist unserer U16 am Sonntag ausgerechnet im Derby gegen den FSV Frankfurt der erste Saisonsieg geglückt.

Im Aufeinandertreffen der Stadtnachbarn bot sich den Besuchern am Riederwald ein insbesondere im ersten Durchgang ausgeglichenes Bild, mit abwechselnden Drangphasen beider Seiten. Den besseren Start erwischten dabei die Hausherren, als Gianluca Schäfer im Strafraum umgerissen wurde und den fälligen Elfmeter im rechten unteren Eck unterbrachte. Das 1:0 in der dritten Minute! Die Eintracht versuchte, den genommenen Schwung schnell in weitere druckvolle Attacken umzuwandeln, was nach fünf Minuten beinahe gelungen wäre, als Can Karakas einen vertikalen Kurzpass zurück zu Dongwoo Kim klatschen ließ und dieser ansatzlos aus 20 Metern das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte.

Danach bekamen die Gäste allmählich einen größeren Zugriff auf das Geschehen und kamen ihrerseits mit dem ersten Vorstoß zum ersten Treffer, als sich Justin Barry zu einfach über die rechte Seite durchsetzen konnte und von der Grundlinie aus auf den kurzen Pfosten passte, wo Liam Bozikovic aus einem Meter nur noch den Fuß hinhalten musste (7.). So verheißungsvoll die Riederwälder in die Partie gefunden hatten, so ernüchternd wirkte der plötzliche Rückstand nach nur zehn Zeigerumdrehungen, als Emir Kuhinja einen Steckpass im rechten Halbraum erlief und die Kugel über den herausgeeilten Torhüter Jannik Horz in die Maschen hob (11.).

Spätestens jetzt entwickelte sich eine speziell im Mittelfeld höchst umkämpfte Auseinandersetzung, was zunächst zum Vorteil der in dieser Zone etwas robuster aufgestellten Bornheimer war. Also suchten die Frankfurter Jungs ihr Glück über die Flügel, vornehmlich über den linken. Etwa nach einer Viertelstunde, als Schäfer in den Rückraum flankte, wo Kim aus 20 Metern nicht lange fackelte, aber Schlussmann Sebastian Schreiber zur Stelle war (15.). Auf der anderen Seite konnte sich wiederum Horz zweimal auszeichnen, als Barry (23.) und Andu Kelati (25.) im rechten Halbraum zu leichtes Spiel hatten, aber jeweils im Eins-gegen-eins-Duell unterlagen. Soweit kam es für FSV-Goalie Schreiber nicht, als sich Schäfer und Abed Noorestani über die linke Bahn kombinierten, der Linksverteidiger den am Elfmeterpunkt lauernden Mika Durczok bediente, welcher aber freistehend knapp neben den linken Pfosten schoss (28.). Dafür war der Offensivakteur dann bei einem scharfen Freistoß Schäfers aus halbrechter Lage zur Stelle, als das Leder flach in die Gefahrenzone rauschte und Durczok ihm die entscheidende Richtungsänderung zum 2:2 verlieh (35.). Kurz vor der Pause hatte die Eintracht sogar die erneute Führung auf dem Schlappen, doch der das Spielgerät vorantreibende Schäfer übersah in einer Vier-gegen-zwei-Situation drei Kollegen, probierte es selbst und zielte zu hoch (37.).

Derlei Einschussgelegenheiten blieben nach dem Seitenwechsel zunächst rar, was unter anderem der Tatsache zu verdanken war, dass unsere B-Junioren ihre eigenen Angriffe noch gestaffelter aufzogen und dadurch mögliche Konter des Kontrahenten zumeist im Keim erstickten. Die Ausnahme bildete die 55. Minute, als der durchgebrochene Bozikovic Horz schon ausgespielt hatte und Noorestani gerade noch vor der Linie für seinen schon geschlagenen Keeper rettete. Auf der anderen Seite fehlte den eigenen Offensivaktionen oftmals am Ende die nötige Strafraumpräsenz, wohingegen die Riederwälder in den übrigen Bereichen des Kunstrasens immer mehr Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Abgesehen von einer schnörkellosen Kombination über Küpelikilinc, Harpreet Gothra und Schäfer, dessen Gewaltschuss Schreiber zur Ecke parierte, brachte die Überlegenheit der Eintracht zunächst wenig ein. Jedenfalls bis Massil Aimene über die linke Außenbahn in den Sechzehner vordrang, Maß nahm und das Spielgerät flach im Gehäuse unterbrachte (73.). Nach dem 3:2 boten sich zwangsläufig immer größere Räume, was fünf Minuten vor Schluss beinahe zur Vorentscheidung geführt hätte, als sich Schäfer über die rechte Seite durchgesetzt hatte, jedoch die in der Mitte postierten Kollegen übersah und seinen Schuss zu hoch ansetzte (76.). Da der Eintracht-Verbund jedoch mit vereinten Kräften nichts mehr anbrennen ließ, blieb es letztlich beim 3:2-Derbysieg!

Nach dem ersten Dreier der Saison lobte Cheftrainer Anouar Ddaou, dass seine Mannschaft „trotz anfänglicher körperlicher Unterlegenheit dagegengehalten“ und „nach der Pause kaum etwas zugelassen“ habe. „Darüber hinaus hat auch das Verhalten bei eigenem Ballbesitz gut geklappt. Grundsätzlich ist es wichtig, bei eigenen Drangphasen unsere Tore zu machen und die gegnerischen Angriffe unbeschadet zu überstehen. Das ist uns gegen den FSV weitgehend gelungen.“ Nach einem Gegner des gleichen Standorts bekommt es unsere U16 schon am Mittwoch mit einem auf anderer Ebene nahe stehenden Verein zu tun: Um 18.30 Uhr steigt die Begegnung beim neusten Kooperationspartner 1. FC 06 Erlensee.

 

Eintracht Frankfurt U16 - FSV Frankfurt U17 3:2 (2:2)

Eintracht: Horz - Küpelikilinc, Noorestani, Heckmann, Gebuhr, Gothra (74. Miller), Karakas (55. Aimene), Kim, Nurkovic (50. Tepedibi), Durczok (68. Maglio), Schäfer

Tore: 1:0 Schäfer (3., Foulelfmeter) 1:1 Bozikovic (7.) 1:2 Kuhinja (11.) 2:2 Durczok (35.) 3:2 Aimene (73.)

Schiedsrichter: Tobias Michler

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78
Email an Holger Müller


 

Spielplan

November
18

FC Bayern München - U17

B-Junioren Bundesliga

November
18

JSK Rodgau - U12

D-Junioren Gruppenliga