Aktuelles von der U19

U19 unterliegt bei den Stuttgarter Kickers 1:2

Sonntag, 16. Oktober 2016, 20:45

Unsere U19 konnte in ihrem achten Saisonspiel nicht an die starken Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen und unterlag nach der Rückkehr aus der Länderspielpause 1:2 bei den Stuttgarter Kickers.

Alles andere als einen Bruch offenbarte der Blick auf die Startformation, die zum dritten Mal in Folge aus denselben Spielern bestand. Entsprechend überraschend kam deshalb der Blitzstart der Hausherren daher, die nach kaum drei Minuten einen Ballverlust im Mittelfeld nebst anschließender unglücklicher Klärungsaktion zu einer Überzahlsituation in Tornähe ausnutzten, sodass Morgan Faßbender zum frühen 1:0 einnetzen konnte. In der Folge zog sich das Schlusslicht immer tiefer in die eigene Hälfte zurück und beschränkte sich auf das Wesentliche: Kampf und Konter. Im Umkehrschluss hatte die Eintracht ein deutliches Ballbesitzplus und zwangsläufig den Aktionsdruck auf ihrer Seite. Der dauerhafte Vorwärtsgang mündete Mitte des ersten Durchgangs sodann im verdienten Ausgleich, als Aymen Barkok Raffael Cvijetkovic bediente, welcher daraufhin sein fünftes Saisontor erzielte. Bis zur Pause wusste Frankfurt zwar fußballerisch ein ums andere Mal zu gefallen, versetzte die gegnerischen Reihen jedoch nicht unbedingt in Angst und Schrecken.

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel zwar nicht schlagartig, dennoch schnupperten die Hessen immer häufiger an den drei Punkten. Zunächst machte ein Kopfball von Nils Herdt Bekanntschaft mit der Latte, anschließend hätte Cvijetkovic die Partie im Alleingang drehen können. Zudem wäre dem Sportverein beinahe ein Eigentor unterlaufen. Dass die Landeshauptstädter zehn Minuten vor Schluss dafür auf der anderen Seite das runde Leder über die Linie bugsierten, stellte das Geschehen vollends auf den Kopf. Nach einem Einwurf war die Kugel den Verteidigern durch die Lappen gegangen, woraufhin Aleksandar Mojasevic zur Stelle war. Wenig später war die dritte Saisonniederlage besiegelt.

Diese sei für Cheftrainer Alexander Schur in erster Linie „ärgerlich, weil wir die bessere Mannschaft waren. Trotzdem muss man sagen, dass wir nicht an das Leistungsvermögen von Karlsruhe oder Freiburg herangekommen sind.“ Besser, aber eben nicht so gut wie möglich. Nette Randnotiz: Neuzugang Tim Queckensted feierte nach langer Verletzungsunterbrechung in den Schlussminuten sein Pflichtspieldebüt für Rot-Schwarz-Weiß.

 

SV Stuttgarter Kickers U19 – Eintracht Frankfurt U19 2:1 (1:1)

Stuttgart: Hermann – Mojasevic, Suver, Gerber, Dolderer, Juric (62. Hut), Brandenburger, Wiesheu (89. Vidic), Meiser (46. Quartuccio), Faßbender (81. Rasic)

Frankfurt: Gründemann – Egri (52. Wörner), Thiel (86. Kilic), Knothe, Zorba, Rodwald (71. Tahirovic), Blanco-Lopez (83. Queckensted), Barkok, Förster, Herdt, Cvijetkovic

Tore: 1:0 Faßbender (2.) 1:1 Cvijetkovic (25.) 2:1 Mojasevic (82.)

Gelbe Karten: Wiesheu, Kasiar, Rasic – Knothe, Zorba, Barkok, Blanco-Lopez

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Elias Tiedeken (Neusäß)

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78

mueller(at)eintracht-frankfurt.de

 

Die Youngster der Eintracht

Fussball Leistungszentrum