Aktuelles von der U19

Hessenpokal: U19 ballert sich ins Viertelfinale

Sonntag, 25. März 2018, 08:29

Am Samstagnachmittag hat unsere U19 mit einem Schützenfest das Viertelfinalticket des Hessenpokals gelöst. Die favorisierten Adlerträger ließen dem JFV Hinterland nicht den Hauch einer Chance und gewannen 12:0.

Cheftrainer Frank Leicht nutzte die lockere Pflichtaufgabe in Breidenbach dazu, einigen Akteuren Spielpraxis zu verschaffen, die zuletzt weniger zum Zug gekommen waren. So standen im Vergleich zum wichtigen Ligasieg beim SV Wehen Wiesbaden mit Torwart Tobias Stirl, den Rekonvaleszenten Deji Beyreuther und Vladimiros Safaridis sowie den Offensivkräften Alessandro Albanese, Murad Mahmudov und Carmelo Quartuccio fünf frische Kräfte in der Startelf.

Die nominell vergleichsweise offensive Ausrichtung machte sich rasch in Toren bezahlt. Nach kaum fünf Minuten stellte Mahmudov die Weichen für das Weiterkommen und rechtfertigte damit genauso seine Startelfnominierung wie die fast im Minutentakt nachlegenden Quartuccio, Safaridis und Albanese. Zwei weitere Treffer des Sturmduos Quartuccio und Giuseppe Signorelli zum 6:0 veranlassten den Gruppenligisten zu einem Doppelwechsel nach 25 Minuten. Es half wenig, nach einer halben Stunde erhöhte abermals Quartuccio auf 7:0.

Zur zweiten Halbzeit tauschte das Trainergespann Frank Leicht und Jan Fießer drei Viertel der Abwehrkette aus und verhalf Noah Schmitt, Danilo Oliveira sowie Lucas Burger zu wertvollen Einsatzminuten. Im vorderen Mannschaftsteil blieb alles wie gehabt und bis zur Schlussviertelstunde schraubten Winterneuzugang Albanese, Quartuccio mit jeweils zwei weiteren Buden das Ergebnis auf 11:0 hoch. Den Schlusspunkt setzte mit Mahmudov kurz darauf der Öffner des Torreigens, der mit dem schlussendlichen 12:0 für einen runden Abschluss sorgte. Da es die Riederwälder beim Dutzend bewenden ließen, geriet die verbleibende Spieldauer zum Schaulaufen.

Neben der erwartungsgemäßen Qualifikation für die Runde der letzten Acht war für Coach Leicht auch die Tatsache erfreulich, „unter Wettkampfbedingungen den Spielrhythmus beibehalten“ zu haben. Vor den zwei aufeinanderfolgenden Herausforderungen gegen den FC Bayern München (31. März und 7. April) bestätigten unsere A-Junioren damit ihre aufsteigende Formkurve.

 

JFV Hinterland U19 – Eintracht Frankfurt U19 0:12 (0:7)

Hinterland: Grebe – Vielhauer (46. Blöcher), Größer (25. Salliya), Dalda (25. Schreiner), Gläser, Lüftner, Müller, Sabau, J. Stark, Künkel (69. S. Stark), N. Stark

Frankfurt: Stirl – Okyere (46. Schmitt), Beyreuther (46. Oliveira), Torcuatro, Knothe (46. Burger), Safaridis, Albanese, Mahmudov, Signorelli, Finger, Quartuccio

Tore: 0:1 Mahmudov (4.) 0:2 Quartuccio (6.) 0:3 Safaridis (9., Elfmeter) 0:4 Albanese (13.) 0:5 Quartuccio (18.) 0:6 Signorelli (24.) 0:7 Quartuccio (32.) 0:8 Albanese (47.) 0:9 Albanese (56.) 0:10 Quartuccio (71.) 0:11 Quartuccio (73.) 0:12 Mahmudov (76.)

Schiedsrichter: Patrick Haustein

Von: Daniel Grawe

 

 

 


 

Kontakt

Holger Müller
Nachwuchskoordinator

Tel.: +49 69 42 09 70-311
Fax: +49 69 42 09 70-322
Mob.: +49 151 52 88 26 78

mueller(at)eintracht-frankfurt.de

 

Die Youngster der Eintracht

Fussball Leistungszentrum