Aktuelles vom Frauenfussball

Frauen 1: Früher Doppelschlag sichert 3 Punkte

Sonntag, 17. November 2019, 22:35

In der letzten Saison waren die Duelle mit dem FC Forstern spannend und wurden spät entschieden, diesmal legten unsere Eintracht-Frauen im ICE-Tempo los. Nach bereits sieben Minuten war unser Team mit 2:0 in Führung und sicherte sich somit den nächsten Sieg.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2019/20

Druckvoll startete Eintracht Frankfurt in die Regionalliga-Partie. Nach fünf Minuten startet Ebru Uzungüney am eigenen Strafraum einen Angriff mit Pass auf Spielmacherin Rosi Sirna. Die 27jährige Mittelfeldspielerin dribbelt und spielt einen hervorragenden Steilpass auf Annika Leber, den die Stürmerin perfekt aufnimmt und zum 1:0 abschließt. Forstern kommt nicht zum Verschnaufen. In der 7. Minute erobert sich Vanessa Klich am Strafraum des FC Forstern im Zweikampf den Ball und legt ihn auf Kaho Fushiki ab. Die Japanerin im Eintracht-Trikot vollendet aus 16 Meter zentraler Position zum 2:0. Das Eintracht-Team war damit frühzeitig auf der Siegesstraße.

Die Adlerträgerinnen wollten nun schnell das 3:0 nachlegen. Ebru Uzungüney hatte dieses in der 16. Minute fast erzielt, aber ihr Kopfball nach einem Eckball ging an den Torpfosten. Den Gästen aus Oberbayern gelang es nun sich defensiv zu stabilisieren und kam nun auch zu Offensivaktionen. Dennoch war Frankfurt dem nächsten Tor näher. In der 34. Minute konnte Forstern einen Frankfurter Torschuss noch rechtzeitig vor der Torlinie retten. Annika Leber kam in der Folgezeit auch nochmal zu zwei Torchancen (36., 37.). 

Der FC Forstern besaß kurz vor der Halbzeit durch Stefanie Kothieringer (43.) und Theresa Eder (45.) die Möglichkeit zum Anschlusstreffer.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2019/20

Mit Chancen auf beiden Seiten startete der zweite Durchgang. Elena Bläser im Eintracht-Tor vereitelt den Torschuss von Theresa Eder (48.) und im Gegenzug verpasst Lisa Mundt knapp den Pass freistehend vor dem Forstern-Tor. Die Gäste werden mutiger und besaßen durch Merve Kantar (52.) und Sandra Obermeier (53.) erneut die Chance auf den ersten Treffer. Beide mal ist Elena Bläser sicher zur Stelle. 

Danach wendet sich das Blatt wieder und die Eintracht erarbeitet sich ein Chancenplus, Rosi Sirna (57., 71.), Annika Leber (65.), Lisa Mundt (68.) und Alberina Syla (74.). Die beste und letzte Torchance in diesem Spiel besaß Stürmerin Annika Leber in der 78. Minute, Forstern-Torhüterin Christina Kneißl parierte den Schuss.

Am Ende blieb es beim verdienten 2:0 Heimsieg der Eintracht. Nächsten Sonntag kommt es am Frankfurter Riederwald um 15:30 Uhr zum Duell mit Aufsteiger TSG Neu-Isenburg.

Stimmen zum Spiel:

Vanessa Klich "Es war ein sehr kämpferisches Spiel, wir hatten viele Chancen, die wir leider nicht genutzt haben. Defensiv haben wir sehr gut gestanden. Der heutige Sieg geht absolut in Ordnung."

Christian Yarussi "Das Spiel war nicht einfach, es war harte Arbeit. Am Ende ist aufgrund der Chancen und Spielanteile ein verdienter Sieg, wir haben weitere 3 Punkte für unser Ziel gewonnen. Forstern hat ein gutes und faires Spiel gezeigt."

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2019/20  

Eintracht Frankfurt - FC Forstern 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Leber (5.), 2:0 Fushiki (7.)

Schiedsrichterin: Sonja Reßler

SGE: Bläser; Würtele, Müller, Uzungüney, Perri, Beuth, Sirna (82. Baumann), Fushiki (59. Fushiki), Klich (85. Ottenheim), Neumann (46. Mundt), Leber.

FCF: Kneißl; Mittermaier, Altenweger, Reininger, Eder, Kothieringer, Schmidt (84. Brandmair), Nguyen Minh (59. Schwinghammer), Marhauser, Kantar, Obermeier (80. Pleyer).

 

Fotos: Bernd Höppler (Akzent-Foto)

Von: Denis Michel Biesold