Aktuelles vom Fussball

U19: Wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt

Samstag, 06. April 2019, 15:40

Am Samstag, den 6. April, empfingen unsere A-Junioren den Karlsruher SC am Riederwald. Mit einem 2:0-Heimerfolg belohnten sich die Adlerträger für eine starke Leistung.

Nachdem unsere U17 am gestrigen Freitag, den 5. April, in Karlsruhe drei Punkte entführen konnte, galt es heute für unsere U19, es den B-Junioren gleich zu tun. Von Beginn an drückten die Adlerträger und hatten früh das Spiel im Griff und setzten mit Chancen durch Irorere (Kopfball, 5.) und Cakar (Fernschuss, 8.) früh offensive Zeichen. Nach weiteren gut herausgespielten Chancen war es dann Abdulkerim Cakar, der den Ball aus gut 20 Metern von halblinks ins lange Eck schlenzte, sodass Löhr im Karlsruher Kasten nicht mehr an den Ball kommen konnte. 1:0 für die Eintracht. 

Auch nach dem 1:0 ließen die Frankfurter nicht locker und machten weiter Druck auf das Tor der Badenser. Ein Freistoß von Patrick Finger (29.) und eine schöne Kombination der Kabuya-Brüder (33.) bewiesen weiter die Dominanz der Frankfurter. Doch die nächsten zehn Minuten gehörten den Karlsruher, die bis zu diesem Zeitpunkt mit ihren langen und hohen Bällen meist am Abwehrbollwerk bestehend aus Laurin Stich und Felix Irorere hängen blieben. „Die erste halbe Stunde waren wir brutal aggressiv, haben wenig zugelassen und uns klasse Chancen herausgespielt. Mit dem 1:0 in der 18. Minuten haben wir uns für diesen starken Beginn dann belohnt.“, resümiert U19-Trainer Marco Pezzaiouli die ersten 30 Minuten des Spiels. In der 34. Minute konnten die Badenser dann ihre erste Torchance verzeichnen, verfehlten das von Max Hinke gehütete Tor jedoch knapp. Daraufhin drängten die Karlsruher weiter auf den Ausgleich, doch die zwei scharf hereingebrachten Flanken und einen Eckball konnten die Riederwälder abwehren und die Führung in die Halbzeitpause verwalten.

Zur zweiten Halbzeit wechselten die Gäste aus Baden dann gleich zweimal und brachten Mensah und Kahriman ins Spiel, was eine eindeutig offensiver Spielausrichtung des KSC zur Folge hatte. Die zweite Halbzeit war keine zwei Minuten alt, da setzte sich der eingewechselte Mensah gut durch und prüfte Eintracht-Keeper Max Hinke das erste Mal. Dieser parierte im Eins-gegen-Eins jedoch sehr stark. Die Karlsruher kamen besser aus der Kabine und konnten bis zur 60. Minute weiter Druck auf den Frankfurter Kasten aufbauen. In der 61. Minute wurde der Ball großartig für Cakar in den Strafraum gelegt, der beim Abspiel in die Mitte vom Verteidiger des KSC abgeräumt wurde. Logische Folge: Elfmeter für Eintracht Frankfurt und eine Aufgabe für Sahverdi Cetin. Dieser schnappte sich das Leder, legte den Ball auf den Punkt und versenkte ihn flach im linken unteren Eck (62.). 2:0 für die Riederwälder.

In der Folge bekamen die Adlerträger das Spiel wieder in die Hand und drängten auf das 3:0, Cetin (64.) und Cakar nach Vorarbeit von Stendera (66.) scheiterten jedoch knapp. Auf der anderen Seite hielt Max Hinke nach einem Freistoß von Karlsruhes Pasalic (71.) und einer Flugparade nach einem weiteren Karlsruher Schuss (85.) den Frankfurter Kasten weiterhin sauber. Die Eintracht brachte das Spiel souverän über die Zeit und erkämpfte sich somit drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der A-Junioren Bundesliga Süd. Nach diesem 2:0-Erfolg verweilen die A-Junioren mit 25 Punkten vorerst auf Platz 10. Auch Pezzaiuoli zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung: „Die Jungs haben alles, was wir uns im Spiel mit dem Ball und gegen den Ball vorgenommen haben, sehr gut umgesetzt. Dass wir am Ende die drei Punkte für uns gewinnen konnten, haben sich die Jungs nach dieser Leistung auf jeden Fall verdient.“

 

Frankfurt: Hinke – Kabuya P. (87. Zorn), Finger, Judge, Stich, Irorere, Kabuya J. (87. Albanese), Stendera, Cakar (77. Makanda), Cetin, Häuser (49. Safaridis)

Karlsruhe: Löhr – Hoffmann, Subaric, Jansen, Dinger, Herm, Pasalic (77. Meier), Aygün, Batmaz (45., Mensah), Trivunic (45. Kahriman), Kother

Tore: 1:0 Cakar (18.), 2:0 Cetin (62., FE)

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Kevin Behrens

Von: Leon Mathieu

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de