Aktuelles vom Fussball

U19 siegt in Kaiserslautern

Sonntag, 08. März 2020, 18:20

In einer schwierigen Partie mit einem Pfälzer Blitzstart sichern die A-Junioren ein 2:1-Auswärtssieg. Mit dem dritten Erfolg in Folge steht die U19 mit 38 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Im Vergleich zum 3:1-Heimerfolg der vergangenen Woche wechselten Technischer Direktor Marco Pezzaiuoli und Trainer Andreas Ibertsberger zweimal. Für Jacob Engel spielte Nils Orywol auf der Position des linken Verteidigers. Außerdem kam Rechtsverteidiger Mason Judge nach dem Ablauf seiner Sperre zurück und spielte von Beginn an. Dafür nahm Tim Littmann auf der Bank Platz.

FCK mit Blitzstart, SGE schlägt zurück

Während die Adlerträger in den vergangenen Partien stark begannen und früh Druck aufbauen konnten, war es dieses Mal der Gegner, der 1. FC Kaiserslautern, der mit einem Blitzstart glänzte. Nach einem Einwurf von Kaiserslautern stand Bonianga alleine vor Hinkes Tor und ließ dem Schlussmann mit einem platzierten Abschluss keine Chance. So stand es schon nach zwei Minuten 1:0 für den Gastgeber. Die Adlerträger schüttelten den frühen Rückschlag ab und kamen nun selbst besser ins Spiel. Wie schon in Karlsruhe wurde das Team von Technischem Direktor Marco Pezzaiuoli und Trainer Andreas Ibertsberger bei Standards gefährlich. Patrick Finger zirkelte in der 17. Minute eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo Florian Zorn goldrichtig stand und den Ball ins Tor verlängerte.

Mit dem verdienten Ausgleich im Rücken drängten die Adlerträger nun auf den Führungstreffer. Vor allem in der letzten Viertelstunde vor der Halbzeitpause war es immer wieder Abdulkerim Cakar, der die Möglichkeit dazu hatte, sich allerdings immer wieder Wohlgemuth im Tor des FCK geschlagen geben musste. Kurz vor dem Pausenpfiff durften die Adlerträger dann doch noch jubeln: Nach einem Standard der Hausherren schaltete Torhüter Max Hinke am schnellsten und eröffnete mit einem weiten Abschlag einen Konter. Diesen nutzten Bakirsu und Zorn optimal aus, sodass Bakirsu nach einem Doppelpass allein vorm Kaiserslauterner Tor stand und die Partie drehte.

Zäher zweiter Durchgang mit Happy End

Nach dem Wiederanpfiff waren weiter die Adlerträger das spielbestimmende Team – allerdings ohne weiteren Ertrag. Beiden Teams fehlte es an Offensivdrang und den Zuschauern präsentierte sich ein chancenarmes, meist im Mittelfeld stattfindendes Spiel. Er zum Ende des Spiels hin, merkten die Adlerträger, dass sie mit einem weiteren Tor den Sack zumachen und die Roten Teufel, dass sie das Spiel ausgleichen könnten. Doch abseits einiger harmloser Schüsse auf beiden Seiten und wenigen Strafraumaktionen konnten weder die Jungadler noch die Gastgeber einen weiteren Zähler erzielen. Einzig und allein die vielen gelben Karten und die gelb-rote Karte für Lauterns Kapitän Robin Kölle landeten noch in den Notizen von Schiedsrichter Michael Zeiher.

„Wir haben heute am Anfang ein wenig geschlafen und den Gegner so früh eingeladen“, so Marco Pezzaiuoli, Technischer Direktor, nach dem Spiel. „Dass wir dann jedoch sofort aufgewacht sind, uns Chancen erspielt und dann auch das Spiel gedreht haben, spricht für die Moral der Mannschaft.“ Mit dem Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern rangiert die U19 mit 38 Punkten weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz und festigt somit ihre Stellung in der Tabellenspitze Am kommenden Samstag, beim Heimspiel gegen den Tabellendritten, den 1. FSV Mainz 05, soll auch im vierten Spiel in Folge ein Punktgewinn her.

1. FC Kaiserslautern U19 – Eintracht Frankfurt U19 1:2 (1:2)

Kaiserslautern: Wohlgemuth – Kölle, Gibs (84. Corona), Kajinic, Kleeschätzky, Brahaj (78. Mansfeld), Dogan (46. Chahloul), Neukirch, Woiwod (61. Blum), Yildiz, Bonianga

Frankfurt: Hinke – Judge, Orywol (58. Fahrnberger), Otto, Cakar, Finger (80. Weingärtner), Zorn (58. Molenaar), Brugger, Bakirsu, Loune, Siebert (69. Seo)

Tore: 1:0 (2.), 1:1 Zorn (17.), 1:2 Bakirsu (44.)

Gelb-rote Karte: Kölle (90. +4)

Schiedsrichter: Michael Zeiher

Zuschauer: 185 

Von: Leon Mathieu

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322