Aktuelles vom Fussball

U19 kann starke Vor- und Zwischenrunde nicht vergolden

Montag, 13. Januar 2020, 15:41

Von Donnerstag, dem 9. Januar, bis Sonntag, dem 12. Januar, bespielte unsere U19 den Indoor-Rasen beim Sparkasse & VGH Cup in Göttingen. Nach zwei starken Gruppenphasen mussten sich die Adlerträger im Viertelfinale einem späteren Finalisten geschlagen geben.  

Für die Mannschaft von Technischem Direktor Marco Pezzaiuoli und Trainer Andreas Ibertsberger startete die 31. Auflage des Sparkasse & VGH-Cup am Donnerstag um 20.30 Uhr gegen den JFV Eichsfeld-Mitte. Gegen die Niedersachsen stellten die Adlerträger direkt ihre Ansprüche unter Beweis und lieferten mit einem 8:0-Auftaktsieg ein erstes Torspektakel. Doch auch das zweite Spiel des Abends wurde furios: Die Offensive legte noch einen Gang zu und beendete das Spiel mit einem souveränen 9:1. Jongmin Seo, der in diesem Spiel dreimal traf, ebnete in dieser Partie seinen Weg, turnierübergreifend der beste Torschütze der Eintracht zu werden.

Eine Revanche und der höchste Eintracht-Sieg des Turniers

Am Freitag wartete dann eine Revanche auf die Schützlinge des Gespanns Pezzaiuoli/Ibertsberger. Während die U19 in Sindelfingen noch im Elfmeterschießen an Manchester United scheiterten, zeigten sie sich in Göttingen stärker. Lange war das Spiel ausgeglichen doch die Adlerträger behielten am Schluss die Oberhand. Mit einem „Buzzer-Beater“, wie man ihn im Basketball nennen würde, netzte Julian Höllen bei einem letzten Konter zum 4:2-Zwischenstand ein. Im vierten Gruppenspiel wartete der FC Gleichen auf die Adlerträger, die ihrer Favoritenrolle erneut gerecht wurden. Mit einem 9:0 schloss die U19 den zweiten Turniertag ab und sicherte sich mit vier Siegen aus vier Spielen die Tabellenführung.

Über Berlin in die Zwischenrunde

Diese behielten sie auch am Samstag inne, obwohl sie im Spiel gegen Hertha BSC Berlin erst einmal einen Rückstand aufholen musste. Doch in der Form, die die Adlerträger bisher an den Tag legten, war auch dies kein Problem. Mit einem 4:2-Sieg gegen den Hauptstadtclub sicherte sich die U19 schon vor dem letzten Spiel der Vorrunde den Gruppensieg. Doch die A-Junioren ruhten sich nicht auf ihren Lorbeeren aus und gewannen auch das letzte Gruppenspiel gegen den SV Rotenberg souverän mit 6:1.

Als Gruppensieger ging es in der Zwischenrunde gegen den FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. Gegen die Knappen musste unsere U19 jedoch den ersten Rückschlag des Turniers hinnehmen. Nach einer starken Anfangsphase der Königsblauen rannten die Adlerträger früh einem 0:3-Rückstand hinterher und konnten kurz vor Schluss nur noch auf 1:3 verkürzen. Im entscheidenden Spiel gegen Borussia Mönchengladbach fanden die Adlerträger wieder besser ins Spiel und stellten innerhalb der ersten 4 Minuten auf 3:0. Zwar kamen die Fohlen noch auf 3:2 heran, doch Makanda und Littmann sicherten mit ihren Toren den Sieg. Nachwuchskoordinator Holger Müller zeigte sich hocherfreut über den Einzug in die K.O.-Runde: „Wir haben die ersten drei Turniertage gute Leistungen gezeigt und die maximale Ausbeute eingefahren. Nach der weniger guten Leistung haben wir gegen Gladbach eine gute Reaktion gezeigt.“

Knappes Aus im Viertelfinale

Als Gruppenzweiter der Zwischenrunde ging es für die U19 im Viertelfinale gegen den FC Fulham. Die Engländer gingen früh in Führung, doch die Mentalität der Adlerträger stimmte weiterhin und so glich Jongmin Seo mit seinem zehnten Turniertor aus. Kein Team schaffte es, das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden, womit es in die Verlängerung ging, in der erneut die Briten das erste Tor erzielten. Kurz vor Schluss hatten die Adlerträger noch die Möglichkeit, das Spiel erneut auszugleichen, doch im direkten Gegenzug traf Fulham zum 1:3-Endstand. Trotz des unglücklichen Ausscheidens im Viertelfinale zeigte sich Trainer Andreas Ibertsberger zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Es war ein enges Spiel, in dem wir nach dem Rückstand gut im Spiel geblieben sind. Leider haben wir zum Schluss eine große Chance nicht nutzen können. Dennoch ein großes Kompliment an die Jungs, deren Mentalität über das gesamte Turnier hinweg top war.“

Für die nächsten Testspiele zieht es unsere A-Junioren nach Nordrhein-Westfalen: Am Samstag, den 18. Januar, gastieren sie um 13.00 Uhr beim 1.FC Köln. Nur einen Tag später wartet auf unsere Jungadler der nächste Gegner. Gegen Bayer 04 Leverkusen testen sie um 11.00 Uhr im Jugendfußball-Zentrum Kurtekotten.

Von: Leon Mathieu

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322