Aktuelles vom Fussball

U17-Juniorinnen: Starker Auftritt gegen den FC Bayern München

Sonntag, 01. Dezember 2019, 23:37

Großartige Verabschiedung unserer U17 in die Winterpause. Mit dem mutmaßlich besten Saisonspiel besiegte das Team von Trainer Wolfgang Schmidt den FC Bayern München am Riederwald hochverdient mit 3:0. Schlüssel zum Erfolg war ein aggressives Pressing von der ersten bis zur letzten Minute, was die Gäste so gut wie überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ.

Eintracht Frankfurt Mädchenfußball Saison 2019/20

Bereits mit dem Anpfiff war deutlich zu spüren, dass unsere Mädels gegen den FC Bayern nochmal alles in die Waagschale werfen wollten. Sobald der Gegner in Ballbesitz war wurde sofort Druck ausgeübt und mit Sarah und Valentina zentral, flankiert von Karla und April auf den Außen, dieser am Spielaufbau gestört. Der erste Eckball der Partie gehörte dennoch den Gästen aus der bayrischen Landeshauptstadt, jedoch ging der Schuss nach der Ecke deutlich übers Tor (2.). Im Gegenzug dann auch der erste Eckball für die Eintracht. Lili hätte diesen fast direkt verwandelt, jedoch verfehlte der Ball das Tor knapp (3.). Nächste Chance dann für Karla, die es einfach mal aus der Distanz versuchte, doch die Bayern Keeperin war zur Stelle (7.). Der FC Bayern kam kaum ins Spiel und versuchte es, wenn überhaupt, mit langen Bällen in die Spitze. So auch in der 10. Minute, als eine Münchner Stürmerin steil geschickt wurde, ihr Schuss aber nur das Außennetz traf.  

Nach einer schönen Kombination am Bayern Strafraum landete der Ball bei Valentina, die aufs Tor schoss, allerdings zu schwach um hier Zählbares zu erzielen (12.). Mit der nächsten Aktion dann aber die Führung für unsere Adlerinnen. Ausgangssituation war wieder ein starkes SGE Pressing nach Einwurf der Gäste in der eigenen Hälfte, die Abwehr des Gegners wurde so zu einem Fehler gezwungen, dass der Ball auf Karla durchkam und diese souverän zum 1:0 ins lange Eck verwandeln konnte (13.). In der 19. Minute dann die gefährlichste Situation für den FC Bayern. Nach einem Freistoß in den Frankfurter Strafraum versuchten mehrere FCB Spielerinnen aufs Tor zu schießen, doch entweder wurden die Bälle von unserer Abwehr geblockt oder Antonia im Tor war final zur Stelle.

Danach war wieder die Eintracht an der Reihe und Sarah wurde zentral steil geschickt, allerdings kam sie gegenüber Sofie Bayerschmidt im Gästetor einen Schritt zu spät (20.). In der Folge hatte die Eintracht das Spiel vollständig unter Kontrolle, die ganz großen Torchancen blieben allerdings zunächst aus. Erst gegen Ende der ersten Hälfte entwickelte sich wieder mehr Aktivität vor den Toren. Jana aus 30 Metern links vorbei (37.) und Sarah im Strafraum, deren Schuss gehalten wurde (38.), hatten die nächsten Möglichkeiten für die Eintracht. Und auch die Bayern Mädels versuchten es in der 39. Minute nochmal mit einem langen Ball in die Spitze, doch Antonia verließ das Tor rechtzeitig und konnte vor der Stürmerin klären. So ging es mit einer 1:0 Führung für die Eintracht, bei kalten aber sonnigen Witterungsbedingungen, in die Kabine.

Eintracht Frankfurt Mädchenfußball Saison 2019/20

Auch in der zweiten Halbzeit ließ das sehr gute und konsequente Pressing der Eintracht die Gäste aus München nun überhaupt nicht mehr ins Spiel kommen. Unser Team zeigte sich deutlich überlegen und hatte die Partie im Griff, Torchancen Bayern München – Fehlanzeige. Eine traumhafte Kombination mit doppeltem Doppelpass zwischen Sarah und Valentina hätte eigentlich das 2:0 verdient gehabt, doch Valentina scheiterte am Reflex der FCB Torhüterin (48.).

Wenig später dann doch das erlösende 2:0. Einen Freistoß aus 35 Metern setzte Lili in ihrer unnachahmlichen Art und Weise unhaltbar in die Maschen des Münchner Gehäuses (51.). Traumtor unserer Kapitänin! Auch die nächste Chance dann für die Gastgeberinnen. Sarah flankte von der rechten Seite in den Strafraum, doch die FCB Keeperin konnte kurz vor Karla retten (57.). Die Eintracht blieb weiter deutlich spielbestimmend, ohne in den nächsten 15 Minuten zwingende Torchancen zu erspielen.

Die Vorentscheidung dann in der 71. Minute. Sarah wurde kurz hinter dem Mittelkreis angespielt und zog in Richtung Bayern Strafraum auf und davon. Dabei setzte sie sich gegen zwei Münchner Abwehrspielerinnen durch, tunnelte eine der FCB Innenverteidigerinnen, so dass sie sich damit eine gute Schussposition verschaffte und eiskalt an Sofie Bayerschmidt vorbei zum 3:0 einnetzen konnte. Sehr starke Einzelaktion. Spätestens jetzt war klar, dass die Punkte am Riederwald bleiben würden und sich unsere Mädels endlich mal für ein starkes Spiel belohnen würden. Aber noch war nicht Schluss und unsere Mädels wollten mehr. Valentina hätte fast noch das 4:0 erzielt, ihr Versuch aus 20 Metern endete aber leider an der Querlatte. Auch Antonia, die einen ruhigen Tag im Frankfurter Tor erlebte, konnte sich in der 78. Minute nach einem Münchner Eckball nochmal auszeichnen. Dann war Schluss und der Jubel auf Frankfurter Seite nach diesem hervorragenden Spiel verständlich groß.

Auch dieses Spiel gegen den FC Bayern hat wieder einmal gezeigt, was alles möglich ist und man de facto mit fast allen Teams der Liga mindestens auf Augenhöhe agieren kann. Darauf können und werden Wolfgang Schmidt und das gesamte Trainerteam weiter aufbauen. Mit 9 Punkten und Tabellenplatz acht geht es für unsere U17 nun in die Winterpause. Zunächst ist mal etwas Durchatmen und Regenerieren angesagt, bevor es wieder mit vollem Fokus in die Vorbereitung für die zweite Saisonhälfte geht.

Eintracht Frankfurt Mädchenfußball Saison 2019/20

Trainerstimme:

Wolfgang Schmidt "Es ist ein Puzzle nach dem anderen, was etwas passender gemacht und nun zusammengefügt wurde. Die Mädels haben es in diesem Spiel toll umgesetzt."

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Karla Reuter (13.), 2:0 Lili Wanjura (51.), 3:0 Sarah Wiesner (71.)

Schiedsrichterin: Wiebke Frede

SGE: Kipping; Wanjura, Wiesner (80. Bencic), Fritz, Hackbarth, Mueller, Leibner (68. Huhn), Bitterwolf, Reuter, Maidhoff, Felchle.

FCB: Bayerschmidt; Meyer (62. Bohn), Lulaj (68. Schmidpeter), Vidovic, Frank, Saygili (73. Hüttner), Spielvogel, Husic, Schauer (41. Schauer), Gkasimpagiazova (41. Rauchmann), Rittner.

 

Fotos: Frank Wiesner, Lucas Körner, Leon Mathieu

 

 

Von: Frank Wiesner

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322