Aktuelles vom Fussball

U17-Juniorinnen: Interview mit Adrian Stanik

Mittwoch, 09. Januar 2019, 22:03

Am Montag startete U17-Trainer Adrian Stanik mit seiner Mannschaft in die Rückrundenvorbereitung. Bereits am 16. Februar steht das erste Spiel an, zu Gast in Frankfurt ist dann der 1. FC Nürnberg.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2018/19 Adrian Stanik

Der DFB veröffentlichte kürzlich ein Hinrundenfazit der B-Juniorinnen-Bundesligen. Lobend erwähnt unser Team als beste Aufsteigermannschaft. Mit 11 Punkten nach 10 Spielen und einem positiven Torverhältnis belegen die U17-Juniorinnen der Eintracht Platz 7. Einige Nadelstiche setzte die Mannschaft um Kapitänin Aileen Passler, so holten die Mädchen Punkte beim SC Freiburg, SV Alberweiler und FFC Frankfurt.

U17-Juniorinnen-Trainer Adrian Stanik gab uns einen Rückblick zur Hinrunde und dem vergangenen Jahr, ebenso auch eine Vorschau zur anstehenden Rückrunde.

Dein Team wurde im Mai Hessenmeister und schaffte in der Relegation den Bundesliga-Aufstieg. In der aktuellen Saison spielt Dein Team erfolgreich mit, ist Derbysieger und auf einem Nichtabstiegsplatz. Wie zufrieden bist Du mit dem Jahr 2018?

Ich denke, dass wir grundsätzlich sehr zufrieden sein können. Von 20 Pflichtspielen haben wir 12 gewonnen, 5 unentschieden gespielt und nur 3 verloren, bei einem Torverhältnis von 52:13. Jedoch ist festzuhalten, dass hinter diesem Erfolg sehr viel harte Arbeit steckt. In der Restsaison der Hessenliga hatten wir einen sehr kleinen Kader, der durch aufgerückte Spielerinnen aus der damaligen U15 noch sehr jung war. In dieser Saison stand dann der Sprung in die B-Juniorinnen Bundesliga an, welcher quasi schon traditionell enorm für einen Aufsteiger ist. Wenn man bedenkt, dass bereits drei Spielerinnen des Jahrgangs 2004 Stammspielerinnen in unserem Kader sind – in welchem mehr als die Hälfte der Spielerinnen den jüngeren Jahrgängen 2003 und 2004 angehören – und die eine oder andere in der letzten Saison noch in der Kreisliga gespielt hat, ist die Entwicklung insgesamt recht positiv. 

Welche Erfolgsgeheimnisse hast Du und was zeichnet Deine Mannschaft aus?

Ich weiß nicht, ob es an dieser Stelle Erfolgsgeheimnisse gibt, die auf mich persönlich zurückzuführen sind. Grundsätzlich ist es uns im Trainerteam sehr wichtig, dass unsere Mädels an erster Stelle verstehen, dass es immer nur um die Mannschaft geht. Wir sind in einem Teamsport aktiv und da gilt bei uns immer der Leitsatz „der Star ist die Mannschaft“. Des Weiteren haben wir von unseren Mannschaften bisher immer verlangt, sehr hart für den Erfolg zu arbeiten – egal wie man an dieser Stelle Erfolg definiert. Dies gilt insbesondere für unsere aktuelle Mannschaft, die als Aufsteiger in Deutschlands höchster Juniorinnen-Spielklasse sowohl im taktischen aber vor allem auch im körperlichen Bereich gegenüber den etablierten Teams enorm viel aufholen musste und weiterhin muss.
Nichts desto trotz ist es uns wichtig, dass unsere Mannschaft immer den Glauben an Ihre eigenen Stärken hat. Schließlich haben wir bisher gezeigt, dass wir auch gegen die oberen Mannschaften punktuell mithalten können und immer für ein Tor gut sind. Voraussetzung ist hierfür, dass man in jedem Spiel mit voller Leidenschaft zu Werke geht, um in den entscheidenden Momenten Nadelstiche zu setzen. So ist es uns beispielsweise bei den Top-Teams vom SV Alberweiler oder dem SC Freiburg gelungen zu punkten. 

Wo liegen die Stärken Deiner Mannschaft?

Sicherlich sind wir qualitativ und in der Breite nicht so aufgestellt wie viele andere Teams in unserer Liga. Dennoch haben wir ein Team, das einen tollen Charakter hat und ganz klar seine Stärken zeigt, wenn es voller Leidenschaft gegen den Ball arbeitet und es den Gegnern möglichst schwer macht Tore gegen uns zu erzielen. 10 Gegentore nach 10 Spielen sind äußerst positiv für einen Aufsteiger. Allerdings müssen wir auch zugeben, dass wir im Spiel nach vorne noch ziemlich Luft nach oben haben und weiterhin hart für jeden eigenen Torerfolg arbeiten müssen. 

Was sind die Ziele für 2019?

In erster Linie wird es darum gehen, die erarbeitete Ausgangslage zu vergolden und am Ende der laufenden Saison den Klassenerhalt realisieren zu können. Hierfür dürfen wir uns allerdings nicht zurücklehnen. Wir müssen eher noch eine Schippe drauflegen, da wir jetzt von den Mannschaften, die hinter uns stehen, gejagt werden. Somit kommen weiterhin sehr anspruchsvolle Aufgaben auf uns zu. Wichtig wird für uns sein, dass unsere Mannschaft weiterhin mit der Begeisterung auftritt wie bisher auch. Hierzu müssen wir aber in jedem Training und jedem Spiel aufs Neue an und über unsere Grenzen gehen. Gepaart mit der nötigen Lockerheit und Freude darüber, in der B-Juniorinnen Bundesliga spielen zu dürfen und zu können, sollte uns das auch gelingen. 

Vielen Dank, Adrian und eine erfolgreiche Vorbereitung!

Zum Vormerken schonmal den 16.02.2019, da steht das erste Spiel der Rückrunde an. Zu Gast ist der 1. FC Nürnberg, ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt.

 Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2018/19 Adrian Stanik

 

 

Von: Denis Michel Biesold

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de