Aktuelles vom Fussball

U17: Blitzstart sichert nächsten Sieg

Samstag, 13. April 2019, 15:41

Am Samstagmittag gastierten die Stuttgarter Kickers im Riederwaldstadion. Unsere U17 kam im Hinspiel mit 0:3 unter die Räder – zeigte im Rückspiel aber trotz Unterzahl, dass sie zur Top-Mannschaft gereift ist.

Wer am heutigen Tag nur wenige Minuten zu spät zur Partie der U17 gekommen ist, hat das einzige Tor des Spiels verpasst. Denn unsere Adlerträger präsentierten sich hellwach und nach nicht einmal 60 Sekunden war es Tim Littmann, der unsere U17 eiskalt in Führung brachte. Würden unsere B-Junioren heute etwa schon wieder gewinnen? So einfach wie es anfangs aussah, wurde es jedenfalls nicht.

Denn einen fußballerischen Leckerbissen sahen die Zuschauer im Riederwaldstadion in der Folge nämlich nicht. Viele kleine Unterbrechungen, Fouls auf beiden Seiten – ein kampfbetontes Spiel entwickelte sich. Die U17 zeigte in der Anfangsphase zwar, wer Herr im Haus ist, konnte aber die weiteren Chancen durch Fröls (6.), Loune (8.) und Kurt (12.) nicht verwerten. Die Stuttgarter Kickers kamen derweil immer besser ins Spiel. In der 16. Spielminute verschätzte sich dann Komljenovic bei der Annahme eines hohen Balls, der somit direkt in den Lauf von Baroudi fiel – doch Eintracht-Schlussmann Bördner zeigte erstmals, dass auf ihn Verlass ist. Auch den Freistoß in der 25. Minute hielt er problemlos.

Zehn Minuten lang passierte weder auf der einen, noch auf der anderen Seite etwas Nennenswertes, ehe Komljenovic am Mittelkreis Freitas ungestüm abräumte und der Schiri folgerichtig die rote Karte zückte. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an Kickers-Spieler Freitas, der verletzt ausgewechselt werden musste. 45 Minuten in Unterzahl – ein ganz schöner Dämpfer für unsere U17, die sich für heute so viel vorgenommen hatte. Die verbliebenen fünf Minuten bis zur Halbzeit zeigten sich unsere Adlerträger sichtlich verunsichert und so kam wieder einmal Baroudi zum Abschluss. Mit der Fußspitze parierte Elias Bördner erneut – eine Glanztat. Mit einer 1:0-Führung ging es in die Halbzeit.

Die zweiten 40 Minuten begannen dann wechselhaft. Viele kleine Unterbrechungen, keine nennenswerten Chancen bis zur 51. Minute. Elias Kurt zog frech aus zwanzig Metern ab, der Ball flog allerdings knapp am Tor vorbei. Was folgte war ein wirklicher Nervenkrimi. „Die zweite Halbzeit war gefühlt doppelt so lang“, so Jan Fießer nach der Partie. Denn seine Mannschaft ließ immer mehr Chancen der Kickers zu, vor allem Mohamed Baroudi glänzte immer wieder auf. „Baroudi hat seine individuelle Klasse gezeigt und es uns sehr schwer gemacht“, berichtet Fießer. „Die Kickers haben die Überzahl sehr gut ausgespielt und uns alles abverlangt. Meine Jungs haben aber stark gekämpft und den Sieg über die Zeit gerettet.“

Denn auch die weiteren Vorstöße von Baroudi (55., 63., 74.) wurden entweder durch die Abwehr kurz vor knapp geblockt oder von Bördner glänzend pariert. Ein gewisses Quäntchen Glück hatte unsere U17 dann auch, als der Kopfball von Sanyang in der 68. Minute knapp übers Tor ging. „Die Jungs haben das wirklich sehr gut gemacht und in der zweiten Hälfte als Team gekämpft“, betonte ein sichtlich stolzer Trainer, der auch um die starke Leistung seines Keepers weiß: „Elias Bördner hat einen sehr guten Tag erwischt und uns einige Male vor dem Ausgleich gerettet.“

Damit hat unsere U17 bereits zum 14. Mal in dieser Saison zu Null gespielt und setzt sich mit nun 50 Punkten auf Tabellenplatz drei fest.

 

Eintracht Frankfurt – SV Stuttgarter Kickers 1:0 (1:0)

Frankfurt: Bördner – Froels, Vassiliou, Komljenovic, Farahat, Bakirsu, Littmann, Loune, Seo (78. Mehicevic), Pecar (52. Knecht), Kurt (70. Vrcic)

Stuttgart: Otto – Rudloff, Freitas (35. Sanyang), Tomani, Schwemmle, Baroudi, Heckmann (65. Hoxha), Michaltsis, Dreshaj, Kececi, Profis

Tor: Littmann (1.)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Stefan Ebe

 

Von: Ann-Kathrin Ernst

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322