Aktuelles vom Fussball

U17 bleibt stabil: 1:0 beim FC Ingolstadt

Sonntag, 28. April 2019, 15:31

Mit dem fünften 1:0 am Stück kann die U17 auch in Ingolstadt ihren stabilen Zustand untermauern und ist bereit für die anstehenden Herausforderungen.

Im Duell des Drittletzten gegen den Dritten übernahmen die Gäste bald die ihnen zugesprochene Favoritenrolle. Zwar war es gegen destruktiv und überwiegend mit langen Bällen operierenden Hausherren schwer, fußballerisch zu glänzen, dafür überzeugte die Truppe des Trainergespanns Jan Fießer und Dominik Reichardt gegen den Ball auf ganzer Linie. „Unser Pressing und Gegenpressing war genauso, wie wir es uns vorgestellt haben“, lobte Reichardt hinterher. Aus den daraus resultierenden Ballgewinnen kreierten die Adlerträger alsbald so manche aussichtsreiche Einschussgelegenheit. Erst setzte sich Tim Littmann über die rechte Seite durch, legte sich aber kurz vor dem Tor den Ball ein Stück zu weit vor. Zudem verzettelte sich Jongmin Seo während eines sehenswerten Solos. Die Schanzer sahen allenfalls durch Ecken etwas vom Frankfurter Strafraum, mehr aber auch nicht. Ebenfalls nach einem Eckstoß kam Elias Kurt zum Abschluss, der sich aber in der Ingolstädter Deckung verfing. Somit fehlte der überlegenen Leistung zur Pause einzig: ein Tor.

Dieses sollte nach dem Seitenwechsel noch eine Viertelstunde auf sich warten lassen, ehe sich die immer energischer drückenden Frankfurter Jungs endlich belohnten, als Seo aus dem Gewühl heraus einen Gegenspieler anschoss, wovon die Kugel über den Innenpfosten die Torlinie passierte (56.). Fortan fielen die Umschaltaktionen der Hessen noch einen Tick leichter, zumal unmittelbar nach der Führung mit Dzanan Mehicevic ein frischer Stürmer den Rasen betrat. Der Angreifer hatte auch bald Gelegenheiten, den Vorsprung auszubauen, brachte das Runde aber ebenso wenig im Eckigen unter wie Littmann, Patrick Markiewicz oder aus der Distanz Kurt. Umso elementarer war deshalb bis zum Schluss der unbändige Wille der Riederwälder, um jeden Preis die Null zu halten, wozu innerhalb der kollektiven Pressingmaschine nicht zuletzt das Defensivdreieck um Ali Loune im defensiven Mittelfeld sowie Luca Heckmann und Kamal Farahat in der Innenverteidigung einen wichtigen Teil beitrugen.

Das Trio holten sich nach dem Schlusspfiff entsprechend ein Sonderlob von Reichardt ab, der gleichwohl mit dem Auftritt des Teams insgesamt zufrieden war: „Die Leistungsbereitschaft hat von vorne bis hinten gestimmt, die Jungs haben dem Gegner nicht eine ernsthafte Chance gestattet. Letztendlich ist das 1:0 eigentlich etwas zu niedrig.“ Würde aber am Mittwoch, 1. Mai, erneut völlig ausreichen. Dann gastiert die Eintracht nämlich zum Hessenpokalviertelfinale bei Darmstadt 98. Anstoß ist um 13 Uhr.

 

FC Ingolstadt 04 U17 - Eintracht Frankfurt U17 0:1 (0:0)

Ingolstadt: Brandl - Brunner, Mühlrath (30. Krizanac), Stürz, Benedix (70. Urcan), von Swiontek Brzezinski (56. Cichon), Pardi (56. Hampel), Kapmann, Mujcinovic, Bangura, Röhl

Frankfurt: Bördner - Vassiliou, Farahat, Heckmann, Bakirsu, Littmann (79. Vrcic), Loune, Seo (57. Harder), Pecar (64. Markiewicz), Pontikou (57. Mehicevic), Kurt

Tor: 0:1 Seo (56.)

Gelbe Karten: Brandl - Heckmann

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Justin Joel Hasmann (Neunkirchen)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de