Aktuelles vom Fussball

U16-Juniorinnen: Wichtiger Sieg auf dem Weg zur Meisterschaft

Mittwoch, 22. Mai 2019, 07:52

Eintracht Frankfurt U16-Juniorinnen setzen ihre Erfolgsserie in der Verbandsliga Süd-Ost mit einem 7:0 (5:0)-Sieg gegen SC Hassia Dieburg fort. Eintracht-Juniorinnen machten wie im Hinspiel 7 Tore und blieben erneut ohne Gegentreffer.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2018/19 Mädchenfußball

Das Frankfurter Heimspiel in Frankfurt-Bergen begann mit eindeutigen Vorzeichen. Schon in der siebten Minute wurden Ballbesitz und Passsicherheit der Eintracht belohnt: Marlena erhielt in der Mitte den Ball und leitete ihn auf Chiara, die im Strafraum an der Torhüterin vorbei das erste Tor des Tages erzielte. Kurz nach dem Anstoß wurde der Ball wieder erobert. Außen lief die starke Cecile bis an die Grundlinie. Ihr Pass in die Mitte passierte die Torhüterin, so dass Mia K. zur Stelle war und in der achten Minute zum 2:0 vollstreckte. Die Eintracht-Spielerinnen blieben mit ihrem Elan dabei und blieben gefährlich. Wenig danach hatte Marlena eine Chance, doch ihr Schuss stellte für Dieburgs Torhüterin kein Problem dar. Nach fünfzehn Minuten wurde zunächst Alinas Flanke in den Strafraum vor Mia K. zur Ecke geklärt. Diese und die meisten anderen Ecken schlug Alina. In dieser Situation ging der Kopfball der Frankfurter Abwehrspielerin Lena nur knapp über das Tor. Ähnlich zwei Minuten später. Anabela verlagerte mit einem Diagonalpass das Spiel. Es folgte ein Eckball und ein weiterer gefährlicher Kopfball von Lena, die den Zuschauern damit demonstrierte, dass ihr Nasenbruch vollständig verheilt ist. Die Eintracht blieb am Drücker. Dieburg kam kaum über die Mittellinie hinaus. Erst nach 19 Minuten ergab sich für die Gäste die erste Chance. Dann nahm das Spiel wieder den gewohnten Verlauf. In der 21. Minute ließ sich Chiara bei einem Eckball nicht verdrängen, sondern nutzte einen Patzer der Torhüterin gnadenlos zum 3:0.

Das Frankfurter Kombinationsspiel klappte in diesem Spiel von Anfang an und auf allen Positionen. Das war auch in der Abwehr zu sehen, als nach 25 Minuten rechts hinten ein Angriff der Dieburgerinnen von Anabela, Michaela und Cecile im schönen Kombinationsspiel ausgehebelt wurde. Stattdessen blieb die Eintracht erfolgreich. Einen von Marlena in die Mitte gebrachten Ball nutzte Chiara mit einem Beinschuss zu einem Hattrick. Und schon eine Minute später erzielte Sanam aus 15 Metern das 5:0. Das frühe Angreifen von Mia K. brachte den Ball zurück zu Alina, die mit einem Weitschuss an der Torhüterin scheiterte (36. Minute). Ein kurz vor der Pause nochmaliger Weitschuss-Versuch von Alina war noch schwieriger zu halten, aber die Dieburger Torfrau flog und hielt das Ergebnis fest.

Nach dem Seitenwechsel setzen die Adlerinnen das Spiel mit der gleichen Sicherheit fort. Eine Ballstafette von Alina links auf Luana, sodann auf Cicilia, weiter über Anabela auf Mia K. erbrachte vier Minuten nach Wiederanpfiff nur eine Ecke. In der 50. Minute fing die Dieburger Schlussfrau Marlenas gefährliche Mischung aus Torschuss und Flanke vor Sanam ab. Direkt danach ergab sich eine weitere Chance, die umgekehrt Sanam vorbereitet hatte. Marlenas Schuss scheiterte erneut an der Torfrau. Die Ecken kamen weiter meist von Alina. Sanam köpfte in der 53. Minute über das Tor.

Die Eintracht ließ durch aufmerksames Gegenpressing weiter kaum Chancen für die Gäste aus Dieburg zu. Erst nach 16 Minuten kam Dieburgs Team in die Frankfurter Hälfte, ohne dass daraus eine Chance entstand. Anders auf der Gegenseite: Sanam gab zu Marlena, die Alina bediente, doch ihr Weitschuss hielt die abtauchende Torhüterin. Das nächste Tor ließ bis zur 58. Minute auf sich warten, als Luana links an den Abwehrspielerinnen vorbei in den Strafraum eindrang und Sanam zuspielte. Sanams Schuss wurde noch abgewehrt, doch Mia A.‘s Nachschuss saß. Nur zwei Minuten später hätte es wieder im Tor klingeln können. Luana kam wieder links an mehreren Gegnerinnen vorbei. Doch ihr Doppelpass mit Lorena wurde vom Schiedsrichter als Abseits abgepfiffen.

Die Eintracht-Spielerinnen beherrschten bis zum Schluss die Partie. In der 72. Minute drehte sich Mia A. für die Gegenspielerinnen unerwartet im Strafraum, doch ihr präziser Schuss auf das kurze Eck scheiterte an der aufmerksamen Torfrau. Auch in der 73. Minute verfehlte Mia A. nur knapp mit dem Kopf die Flanke von Luana. Doch eine Minute später traf Mia A., nachdem sie sich im Sechzehner freigedribbelt hatte, erzielte sie mit einem satten Schuss unhaltbar das 7:0. In der 78. Minute hätte Luana fast ihre gute Leistung mit einem eigenen Tor krönen können, doch ihr toller Schuss überwand zwar die Torhüterin, wurde aber auf der Linie geklärt. So beendeten Frankfurt und Dieburg das stets faire Spiel mit dem gleichen Spielstand wie im Hinspiel.

Die U16-Juniorinnen behaupteten auch nach diesem Heimspiel in Frankfurt-Bergen ihre Tabellenführung. Nach 16 Spielen hat die Mannschaft von Eintracht Frankfurt mit 44 Punkten und 91:6 Toren einen beachtlichen Vorsprung auf die Konkurrenz herausgearbeitet. Die Saison neigt sich dem Ende zu. Der Eintracht verbleibt nur noch ein Nachholspiel gegen die derzeit zweitplatzierte Mannschaft der Sportgemeinschaft Haitz 08. Haitz weist mit zwei Spielen weniger 32 Punkte auf. Die drittplatzierten Spielerinnen des TSV Pilgerzell haben derzeit vier Spiele weniger als die Eintracht und 31 Punkte auf ihrem Konto. Die Eintracht U16-Juniorinnen bleiben unbeirrt auf Kurs in der Verbandsliga Süd-Ost.

 

Eintracht Frankfurt - Hassia Dieburg 7:0 (5:0)

Tore: Chiara (7., 21., 30. ), Mia A. (58., 74.), Mia K. (8.), Sanam (31.).

Kader: Antonia Kipping (Tor), Jolina Rahn (Tor), Alina Böff, Anabela Benković, Cecile Walter, Chiara Brandl, Cicilia Miron, Emely Tran, Joelle Schäfer, Lena Kauck, Lorena Albert, Luana Marino, Marlena Mathes, Mia Antolini, Mia Kaufmann, Michaela Illig, Nia Ramolla, Sanam Gholizadeh.

Trainer/Co-Trainerin: Carlos Pereira/Luisa Retsch.

 

Fotos: Richard Kus.

Von: Andreas Mathes

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322