Aktuelles vom Fussball

U15 erkämpft ein 3:2 bei den Stuttgarter Kickers

Montag, 25. März 2019, 13:48

Dass Stuttgart-Degerloch seit längerem kein leichtes Pflaster für Eintracht-Teams ist, zeigt ein Blick auf die Ergebnisse der vergangenen Jahre. Unsere U15 bestand am Samstag den Härtetest.

Schnell wurde deutlich, dass die Hausherren sich nicht kampflos in ihre Außenseiterrolle fügen würden. Die Schwaben attackierten die Jungadler früh in deren Hälfte, doch der Versuch, Unruhe im Frankfurter Lager zu stiften, war nicht von durchschlagendem Erfolg geprägt, weil sich die Hessen ihrerseits konzentriert und ballsicher präsentierten und sich spielerisch aus den Pressingsituationen zu befreien wussten. Spätestens nach zehn Minuten hatte der Tabellenzweite das Geschehen fest im Griff und untermauerte seine Überlegenheit auch bald entsprechend mit Toren. Zunächst setzte Luka Danowski Yannick Freischlad im Strafraum in Szene, der ohne Probleme auf 1:0 stellte (13.). Fünf Minuten später stellte Mehdi Loune mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 (18.). Die Eintracht leistete sich in der ersten Halbzeit nur einen kleinen Moment der Unachtsamkeit, als ein Ballverlust im Vorwärtsgang beinahe zum Anschlusstreffer geführt hätte, der Stuttgarter Stürmer aber nur die Unterkante der Latte traf. Quasi im Gegenzug schob Freischlad nach einem Eckball zum 3:0 ein (27.). Unmittelbar vor der Pause hätte Josien Nathaniel gar für endgültig klare Verhältnisse sorgen können, köpfte eine Freischlad-Flanke aber aus vier Metern neben den Kasten.

Als also alles seinen wunschgemäßen Gang zu gehen schien, verschätzte sich nach der Pause Torhüter Florian Busold bei einem langen Ball, kollidierte mit dem heranstürmenden Angreifer, der sogar noch den Pfosten traf, aber stattdessen einen Elfmeter, der zugleich eine Rote Karte gegen den Frankfurter Keeper nach sich zog, zugesprochen bekam. Eine zwar regelkonforme, in Anbetracht der Mehrfachbestrafung aber extrem harte Entscheidung. Nachdem Antonio Babic in der 43. Minute vom Punkt auf 1:3 verkürzt hatte, nahm das insgesamt sehr emotionsgeladene und kampfbetonte Spiel weiter Fahrt auf, auch weil die Gäste weitere Möglichkeiten verstreichen und Stuttgart damit am Leben ließen. Erst chippte Nathaniel das Spielgerät über den Torwart, aber auch über das Tor. Dann verfehlte Freischlad nach feinem Zuspiel Maurice Kobandas das Ziel. Stattdessen besorgte auf der Gegenseite Philipp Seemann nach knapp einer Stunde das 2:3 (58.), was eine denkbar hektische Schlussphase nach sich zog. Die Schwaben rannten mit allem an, was sie hatten, während bei den mit vier unter der Woche geforderten deutschen Juniorennationalspielern angetretenen und entsprechend müder wirkenden Frankfurter Jungs sichtbar die Kräfte schwanden. Was das einträchtige Kollektiv aber mit Wille und Geschick kompensierte und letztlich mit den nächsten drei Punkten an den Riederwald zurückkehrte.

„Wir haben in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert, kaum etwas zugelassen und unsere eigenen Chancen eiskalt genutzt. Die zweite Halbzeit stand im Zeichen der Roten Karte, woraufhin mehr emotionale und kämpferische als spielerische Elemente im Spiel waren. Am Ende war uns die Müdigkeit anzusehen, nichtsdestotrotz geht der Sieg vollauf in Ordnung“, fasste Cheftrainer Damir Agovic den Auftritt hinterher zusammen.

 

SV Stuttgarter Kickers U15 - Eintracht Frankfurt U15 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Freischlad (13.) 0:2 Loune (18.) 0:3 Freischlad (27.) 1:3 Babic (43., Foulelfmeter) 2:3 Seeman (58.)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322