Aktuelles vom Fussball

U15 bezwingt Karlsruhe 2:1

Montag, 12. März 2018, 13:56

Zum Pflichtspielauftakt 2018 hat unsere U15 am Sonntagmittag den Karlsruher SC 2:1 bezwungen. Nach gewissen Anlaufschwierigkeiten kämpfte sich die Eintracht in die Partie und am Ende zu drei Punkten.

Generell hätten die Voraussetzungen nach einer knapp dreimonatigen Ligapause günstiger sein können. So standen Coach Akin Klilic bis zum beziehungsweise für den Auftakt nicht alle Spieler verletzungsbedingt oder aufgrund Auswahlabstellungen nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung. Die erwartungsgemäßen Rhythmusstörungen zeigten sich insbesondere in der ersten Halbzeit, wo die Eintracht gegen abwartende Gäste zwar wesentlich mehr Ballbesitz hatte, diesen aber selten zu zielführenden Angriffsaktionen nutzen konnte. Das Unterfangen erschwerte sich, als die Gäste nach Abstimmungsproblemen in der Frankfurter Hintermannschaft nach fünf Minuten in Führung gingen und sich früh erst recht auf ihren destruktiven Stil beschränken konnten. Da es den Hessen darüber hinaus an Tempo und Ideen fehlte, erschien es nur allzu logisch, dass die größte Gefahrenquelle in Standardsituationen liegen sollte. Und so war es tatsächlich ein Eckball, der im zweiten Versuch bei Massil Aimene landete, der das Leder aus halbrechter Position im langen Eck unterbrachte. Kurz darauf hatte Silvio Maden Carreno gar die Führung auf dem Fuß, verzog aber aus 15 Metern knapp.

Nach zwei harmlosen direkten Frankfurter Freistößen kurz vor und nach der Pause gestaltete sich das Geschehen nach dem Seitenwechsel ähnlich wie in den ersten 35 Minuten. Beide Seiten schafften es ihr Offensivpotential geschickt zu verbergen: Frankfurt konnte nicht, Karlsruhe wollte nicht. Einen der wenigen Gegenstöße der Gäste über Emre Ekiz konnten die Hausherren gekonnt ablaufen. Da waren nur noch 15 Minuten zu gehen. Auch wenn bei unseren C-Junioren spielerisch wenig zusammenlaufen wollte, der Siegeswille war ihnen in keinem Fall abzusprechen. Entsprechend war es dem aktiveren Team zehn Zeigerumdrehungen vor Schluss vergönnt, nach einer Freistoßhereingabe aus dem rechten Halbfeld durch eine Kopfballverlängerung Ryan Harders das Spiel zu drehen. Das knappe 2:1 geriet danach kaum in Gefahr, einzig Karlsruhes Ivanilson Matias hatte den Ausgleich auf dem Fuß, zielte aber von der Strafraumkante aus daneben. Die letzte Szene gehörte wiederum den Adlerträgern, die einen Kopfball aus vier Metern mitten auf den Torhüter platzierten.

Letztlich spiegelte das endgültige 2:1 die Verhältnisse am ehesten wider, wie auch Trainer Kilic hinterher befand: „Mit drei Punkten zum Auftakt sind wir natürlich zufrieden.“ Leistungsmäßig bestehe zwar Luft nach oben, was aber aufgrund der derzeit schwierigen personellen Situation nachvollziehbar sei. „Nichtsdestotrotz haben die Jungs Moral bewiesen und sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Sieg regelrecht erkämpft.“

 

Eintracht Frankfurt U15 – Karlsruher SC U15 2:1 (1:1)

Frankfurt: Horz – Küpelikilinc, Raitz (36. Noorestani), Tepedibi, Schröder, Gothra, Schäfer, Harder, Aimene, Nurkovic, Maden Carreno (36.)

Karlsruhe: Stock – Ladan, Weiß, Evis, Kebernik, Rafailidis, Streit, Walz, Ekiz, Matias, Fietkau (60. Kabashi)

Tore: 0:1 Ekiz (6.) 1:1 Aimene (23.) 2:1 Harder (59.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Sebastian Betz

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de