Aktuelles vom Fussball

Hei hei, Emir Comor!

Mittwoch, 09. Oktober 2019, 15:16

Im Sommer 2019 wechselt mit Emir Comor ein Spieler für die Defensive aus Norwegen an den Riederwald. Der linksfüßige Innenverteidiger kommt vom Sarpsborg 08 FF.

Eintracht Frankfurt Fußball Emir Comor

Mit Emir Comor wechselt nach Amar Dzevlan der zweite Spieler von der skandinavischen Halbinsel in die U17 der Eintracht. Der 16-jährige Norweger kommt vom südostnorwegischen Sarpsborg 08 FF und bringt eine Menge Erfahrung mit an den Riederwald. Seine fußballerische Laufbahn begann Emir im Alter von fünf Jahren bei Sparta Sarpsborg. Dort spielte er für sieben Jahre, bevor er innerhalb der Stadt zu Sarpsborg FK wechselte. Nach zwei Jahren zog es den Defensivmann dann zurück zu Sparta, wo er schließlich von den Scouts des größten Vereins Sarpsborgs, Sarpsborg 08 FF, entdeckt und unter Vertrag genommen wurde. Im Sommer 2019 wurde Emir dann von Eintracht Frankfurt zu einer Probewoche nach Deutschland eingeladen und konnte sich dort beweisen.

Nach seiner herausstechenden Leistung und seiner Aufnahme in den Kader der U17 zog er im Internat am Riederwald ein. Dort findet Emir direkt den Kontakt zu den Mitspielern: „Am meisten habe ich mit meinem Zimmernachbarn Ryan (Harder, Anm. d. Red.) zu tun. Und natürlich auch mit Amar, denn wir gehen aktuell ungefähr denselben Weg. Aus Skandinavien sind wir beide das erste Mal weg aus der Heimat und dabei zieht es uns nach Deutschland“, so der 16-Jährige Innenverteidiger. „Doch auch der Rest des Teams hat mich gut aufgenommen und es gibt kaum Sprachprobleme, denn wir sprechen alle eine gemeinsame Sprache: Fußball.“

Vom Mittelfeld in die Innenverteidigung

Mit seinen 1,87 Metern bewies er schon in den ersten Trainings und Testspielen, dass es die Gegner in der kommenden Saison schwer haben werden, die Abwehr der U17 mit hohen Bällen zu überwinden. Schon seit dem Beginn seiner fußballerischen Laufbahn agiert Emir in der Defensive. „Anfangs spielte ich noch im Defensiven Mittelfeld und wurde dann irgendwann aufgrund meines starken linken Fußes auf die Position des linken Verteidigers gestellt“, blickt Emir auf seine Stationen in der Jugend zurück. Dass er dann schließlich auf der Position des Innenverteidigers landete, ist nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine Abgeklärtheit am Ball zu begründen. Emir kann das Spiel aus der Verteidigung aufbauen und lässt sich durch heransprintende Stürmer nicht aus der Ruhe bringen.

Diese Stärken will Emir nutzen, um in der kommenden Saison den Erfolg der U17 aus den letzten Jahren zu wiederholen: „Die Eindrücke, die ich bisher aus den Trainings mitgenommen habe, sind sehr gut. Wir harmonieren alle gut miteinander, setzen um, was der Trainer möchte, aber am wichtigsten: Wir haben Spaß bei dem, was wir tun.“ In Frankfurt möchte Emir auf sich aufmerksam machen und zum Profi reifen. Neben den Einsätzen in der U17 möchte er natürlich in den Kader der norwegischen Nationalmannschaft nominiert werden. Wir sagen „Hei, Emir!“ und wünschen unserem Neuzugang eine erfolgreiche Zeit im Dress der Eintracht.

Von: Leon Mathieu

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322