Aktuelles vom Fussball

Geschlafen, gesteigert, geschlagen - U19 1:3 gegen die Bayern

Sonntag, 05. Mai 2019, 15:56

Im letzten Heimspiel dieser Saison bietet die U19 dem FC Bayern eine Stunde lang Paroli, muss aufgrund der ersten und der letzten Viertelstunde die Punkte aber den Gästen überlassen.

Zunächst zu den ersten 15 Minuten, die Eintracht-Coach Marco Pezzaiuoli unumwunden auf den Punkt brachte: „Die Anfangsphase haben wir verschlafen.“ So klafften zwischen den Mannschaftsteilen zu große Lücken, die die spielstarken Gäste aus der Landeshauptstadt gekonnt überbrückten. Erst verfehlte Taylor Booth nach einer Hereingabe von der linken Seite den Kasten nur knapp (2.). Dann war Marcel Zylla nach einem Steckpass nicht mehr zu halten, umkurvte Torhüter Max Hinke und schob zum 0:1 ins leere Tor ein (6.).

Doch mit zunehmender Spieldauer fanden die Hausherren immer besser Zugriff aufs Geschehen. Zwar fehlte im Spiel nach vorne die letzte Genauigkeit, umgekehrt gestatteten die Adlerträger aber auch den Roten lange keine Chance. Erst 20 Minuten nach dem Rückstand zog Zylla aus halblinker Position im Strafraum ab, fand aber in Hinke seinen Meister (27.). So sehr sich die Riederwälder bis dahin auch gemüht hatten, nach einer halben Stunde hatten sie einen magischen Moment auf ihrer Seite, als Sahverdi Cetin einen Freistoß aus knapp 30 Metern unhaltbar in den linken Giebel zirkelte (30.). Nach dem nicht unverdienten Ausgleich erhöhten die Gäste bis zur Pause nochmal die Schlagzahl, doch mehr als ein harter von Hinke gehaltener Schuss von Booth (33.) kam dabei nicht heraus.

In der zweiten Halbzeit schnupperten beide Seiten mehr denn je an der Führung. Die Torschussfrequenz erhöhte sich fast im Minutentakt. Erst köpfte Christopher Richards eine Freistoßhereingabe an den Pfosten (55.). Auf der anderen Seite kombinierten sich Patrick Finger und Justin Kabuya schnörkellos über den linken Halbraum. Diesmal durfte sich Bayern-Goalie Manuel Kainz auszeichnen, als er Kabuyas Abschluss aufs kurze Ecke noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte (62.). Nach einer kurzen Phase der Neutralisation ging es mit Anbruch der Schlussviertelstunde nochmal Schlag auf Schlag.

Nachdem Lasse Günther von drei Frankfurtern unbehelligt in den Strafraum gedribbelt und im Eins-gegen-eins an Hinke gescheitert war (73.), wäre der Schlussmann wenige Augenblicke später fast geschlagen gewesen, als er einen Schuss aus dem Hinterhalt zwar blockte, der Abpraller aber fast über die Torlinie gekullert wäre, ehe ein Verteidiger dazwischen gegrätscht kam (75.). Wiederum nur wenige Sekunden später kam Kainz mit seinen langen Armen gerade noch ins lange untere Eck (75.), ehe ein zu kurzer Rückpass von Vladimiros Safaridis das 1:2 einleitete: Zylla schnappte sich die Kugel, ließ den machtlosen Hinke aussteigen und schob lässig zur abermaligen Führung für das Auswärtsteam ein. In der Folge hielt die Eintracht weiter wacker dagegen, Einschussgelegenheiten blieben aber aus und mit dem eine flinke Kombination durchs Zentrum vollendenden Alexander Lungwitz war die Partie entschieden.

Nach dem 1:3 befand der Technische Direktor Pezzaiuoli, „gegen einen technisch stärkeren Gegner gut dagegengehalten“ zu haben. „Die Jungs haben nach dem Rückstand Charakter bewiesen und sich mit dem 1:1 belohnt. In der zweiten Halbzeit hatten beide Seiten das 2:1 auf dem Fuß. Leider haben wir es den Bayern vor dem zweiten Gegentor zu leicht gemacht.“ Damit bleiben die A-Junioren auf Platz zehn. Der Vorsprung auf Rang zwölf beträgt vor dem letzten Ligaspiel beim FC Ingolstadt am Samstag (13 Uhr) einen Punkt. Auch wenn sich die Eintracht ein solches Saisonfinale gerne erspart hätte - die Frankfurter Jungs haben den Klassenerhalt in den eigenen Händen!

Eintracht Frankfurt U19 - FC Bayern München U19 1:3 (1:1)

Frankfurt: Hinke - J. Kabuya (82. Sarho), Finger, Safaridis, Stendera, Loune, J. Kabuya, Cetin (85. Albanese), Cakar (85. Dejanovic), Makanda (77. Zorn), Häuser

München: Kainz - Stiller, Zylla (76. Halbich), Lungwitz, Johansson (87. Rausch), Stanisic, Rhein, Andersson, Günther (85. Karatas), Booth, Richards

Tore: 0:1 Zylla (6.) 1:1 Cetin (30.) 1:2 Zylla (75.) 1:3 Lungwitz (86.)

Gelbe Karten: J. Kabuya, Cakar - Andersson, Booth, Richards

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Martin Ulankiewicz (Oberhausen)

Von: Daniel Grawe

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de