Aktuelles vom Fussball

Frauen 1: Ärgerliche Niederlage

Sonntag, 01. Dezember 2019, 22:10

Chancen für einen Auswärtssieg hatten unsere Eintracht-Frauen gehabt, die Tore schossen aber die Gastgeberinnen vom SC Sand und sicherten sich am Ende einen in der Höhe zu hoch ausfallenden Sieg mit 3:0. Nächsten Sonntag steht das letzte Spiel in 2019 an.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2019/20

Mit einer kalten Dusche begann das Spiel für die Adlerträgerinnen, die beste Torjägerin der Gastgeber, Marion Louise Michele Gavat, stand nach einer Ecke völlig frei im Frankfurter Strafraum und netzte in der 3. Spielminute zur 1:0 Führung ein. Die Eintracht versuchte sich schnell wieder ins Spiel zurück zu kämpfen. Nach sieben Minute scheitert Annika Leber freistehend an Torhüterin Jule Baum. Die nächste Ausgleichsmöglichkeit besaß Rosi Sirna, sie konnte die Flanke von Vanessa Klich nur knapp neben das Tor setzen (19.). Nur eine Minute später retteten die Gastgeberinnen den Kopfball von Ebru Uzungüney nach einem Eckball von Kaho Fushiki auf der Linie.

Die Eintracht blieb weiter im Spiel, nach einer halben Stunde setzte Vanessa Klich Annika Leber sehr gut in Szene, aber auch der Torschuss der Stürmerin fand nicht den Weg ins Tornetz. Die nächste große Chance hatte Spielmacherin Rosi Sirna auf dem Fuß, auch dieser ging nicht ins Tor des SC Sand.

Die Gastgeberinnen lauerten in der ersten Halbzeit auf Konter und hatte einige gefährliche Standards. Kurz vor der Halbzeit ging ein Konter des SC Sand nur knapp am Frankfurter Tor vorbei. Somit blieb es zur Halbzeit bei der 1:0 Führung für die Zweitvertretung des Bundesligisten SC Sand.

Der ehemalige Zweiligist kam sehr gut aus der Pause. In der 47. Minute parierte Elena Bläser einen Sander-Torschuss nach einem Eckball. Nur fünf Minuten später musste die Frankfurter Torhüterin den Ball aus dem Tornetz holen. Luise Frank stand nach einem Eckball frei im Frankfurter Strafraum und erhöhte auf 2:0.

Die Eintracht steckte nicht auf, in der 55. Minute Jubel auf Frankfurter Seite, Lisa Mundt traf ins Tor. Zur Überraschung aller die Entscheidung auf Abseits seitens des Schiedsrichtergespanns. Frankfurts Trainer erhöhte nun den Druck mit den Einwechslungen der Offensivspielerinnen Nina Neumann und Alberina Syla. Die eingewechselte Nina Neumann hatte dann auch gleich eine Doppelchance. In der 71. Spielminute scheitert sie frei vor Torhüterin Jule Baum, zwei Minuten später ist die Lattenunterkante im Weg. 

Jubel dann wieder auf Seite der Gastgeber, erneut war es die Französin Gavat, die Mittelfeldspielerin vollendet einen Angriff des SC Sand zum 3:0. In den Schlussminuten passiert auf beiden Seiten nichts mehr. Am Ende gewinnt der SC Sand aufgrund seiner effektiveren Chancenverwertung.

Am nächsten Sonntag steht das Nachholspiel gegen den SV Hegau am Frankfurter Riederwald an (Anpfiff um 14 Uhr). Mit einem Sieg kann die Eintracht auf Platz 3 überwintern.

Eintracht Frankfurt Frauenfußball Saison 2019/20

Trainerstimme:

Christian Yarussi "Wir haben viele Torchancen gehabt, nur es nicht geschafft, diese zu verwandeln. Insgesamt waren wir auch über die Spielzeit die stärkere Mannschaft, aber Sand hat die Tore geschossen. Ohne Tore gewinnen wir nicht"

 

SC Sand II - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Gavat (3.), 2:0 Frank (50.), 3:0 Gavat (77.)

SCS: Baum; Streif, Dong (82. Campos), Gavat (82. Graf), Migliazza, Lohmann (82. Hartmann), Frank, Leopoldes (77. Rotzinger), Wioland, Kurek, Huenerfauth.

SGE: Bläser; Würtele (58. Syla), Müller, Uzungüney, Perri, Beuth, Klich, Fushiki (77. Ohlheiser), Sirna (68. Baumann), Mundt (58. Neumann), Leber.

 

Fotos: Bernd Höppler

 

 

Von: Denis Michel Biesold

 

 


 

Kontakt

Andreas Möller
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322