Aktuelles vom Fussball

Frauen 1: 4:0 Heimsieg über Fürth

Sonntag, 11. März 2018, 22:05

Mit Spielanpfiff hatte die Mannschaft um Kapitänin Rosi Sirna das Ziel die Gäste aus Fürth frühzeitig unter Druck zu setzen und in Führung zu gehen. Die Kleeblätter aus Franken standen defensiv kompakt und aufmerksam und störten das Kombinationsspiel unserer Eintracht in der Anfangsphase im wieder.

Erste nennenswerte Tornäherung war nach 10 Minuten mit einem Distanzschuss von Kaho Fushiki. Julia Beuth besaß in der 19. Minute die Chance auf das erste Tor, nachdem sie sich in der Hälfte der Fürther den Ball erkämpfte und in Richtung Strafraum dribbelte, ihr Schuss wurde eine sichere Beute von Greuther-Keeperin Sandra Klug. Unser Team war nun im Spiel und setzte sich in der Hälfte der Gäste fest. Die wieder emsige Annika Leber erzwang in der 22. Minute ein Foulspiel im Strafraum, so dass es den fälligen Elfmeter für Eintracht Frankfurt gab. Kapitänin Rosi Sirna ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt sicher zum 1:0.

Nach einer halben Stunde gab es für die Gäste die Ausgleichsmöglichkeit, aber der Torschuss ging knapp daneben. Zwei Freistöße in der Folgezeit in der Nähe des Frankfurter Strafraums ergaben keine Torgefahr. Dagegen konterte die Eintracht, Annika Leber erkämpfte sich den Ball in der Fürther Hälfte und dribbelte sich energisch in Richtung Greuther Fürther Tor, ihr Schuss ging unhaltbar  zum 2:0 in die Maschen. 

Drei Minuten vor Halbzeitpfiff setzte sich Jill Fournier sehr gut durch und gab im Fünfmeterraum den Ball quer auf die mitgelaufene Rosi Sirna, ihr Schuss ging Zentimeter über das Tor.

Mit einer verdienten 2:0 Führung gegen einen engagierten Gegner ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte wurden verbissener gekämpft und das Spiel fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Fürth stellte in dieser Hälfte unsere Stürmerinnen häufiger ins Abseits. Bevor das Spiel zu einer Nervenprobe durch einen etwaigen Anschlusstreffer kommt, erzielte Annika Leber mit ihrem 3:0 nach einer Stunde die Vorentscheidung. Wieder setzte sich die Mittelstürmerin engagiert durch und vollendete sicher.

Danach war das Spiel wieder mehrheitlich im Mittelfeld angesiedelt. Unsere Angriffsbemühungen endeten häufig in der Abseitsfalle von Greuther Fürth. In der 87. Minute wurde Kim Ohlheiser von Fabienne Würtele sicher in Szene gesetzt und vollendete zum 4:0. Für die 17jährige Stürmerin war es der 1. Treffer für Eintracht Frankfurt. In der Nachspielzeit wäre der nur ein Jahr älteren Vanessa Klich das 5:0 gelungen, ihr Torschuss knallte die Torlatte.

Christian Yarussi: "Ich bin glücklich und zufrieden mit der Mannschaft, die nun seit 7 Spielen siegreich ist. Greuther Fürth hat es uns heute nicht leicht gemacht. Diese Regionalliga ist sehr schwer und die Siege müssen sich hart erarbeitet und erkämpft werden."

Eintracht Frankfurt - Greuther Fürth 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sirna (22./FE), 2:0, 3:0 Leber (34., 58.) 4:0 Ohlheiser (87.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichterin: Julia Boike

SGE: Bläser; Würtele, Staffa, Müller, Förster; Fuse (71. Fuse), Beuth, Fushiki (61. Weber), Sirna, Fournier (46. Klich); Leber (67. Ohlheiser)

Fürth: Klug; Wolfram (75. Franke), Kohl (62. Jorgensen), Held, Walter, Schmidt, Buckel, Vornehm, Treuheit (46. Lang), Langer, Habenschaden (82. Balda)

Von: Denis Michel Biesold

 

 


 

Kontakt

Armin Kraaz
Leiter Leistungszentrum

Eintracht Frankfurt e. V.
Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel: +49 69 42 09 70 0
Fax: +49 69 42 09 70 322
kraaz(at)eintracht-frankfurt.de