Aktuelles vom Eishockey

Shutout für die Eisadler

Montag, 25. November 2019, 15:17

Das erlebt man nicht alle Tage. Im Stadtderby gegen die Eisteufel Frankfurt gelang den Eisadlern ein Shutout. Sechzig Minuten lang verteidigte Torhüter Marcus Daniel sein Tor ohne auch nur einmal hinter sich greifen zu müssen.

Dabei taten sich die Eisadler im ersten Durchgang unerwartet schwer. Zwar hielt man die Scheibe fast ununterbrochen in den eigenen Reihen, doch das die im Abwehrspiel sehr erfahrenen Eisteufel verteidigten mit Herz und Seele ihr Gehäuse. Tore gelangen trotzdem. Janosch Sartorius und Alexander Zislin trafen und stellten die Weichen bereits im ersten Drittel auf Sieg.

Das zweite Drittel kann wohl als das beste der derzeitigen Saison beschrieben werden. Mit acht Toren zeigte die Eintracht ihrem Gegner deutlichen dessen Grenzen auf. Die Tore erzielten Alexander Zislin, Martin Pluchta (je 2), Victor Leip, Marcus Kappes, Marvin Idel und Dennis Flink. Groß gefeiert wurde dann jedoch erst zu Beginn des Schlussdrittels als Alexander Zislin mit seinem vierten Tor an diesem Abend gleichzeitig auch sein 15. Saisontor erzielte. Erneut Alexander Zislin, Marcus Kappes, Tim Krahforst (2) und Kapitän Stefan Schubert stellten den 16:0-Endstand her. Dies war nicht nur der höchste Sieg der laufenden Saison, sondern, sogar der höchste Sieg seit über sechs Jahren für die Eisadler.

Von: Johannes Wenzel

 

 

 


 

Kontakt

Alexander Hermann

Abteilungsleiter

eishockey(at)eintracht-frankfurt.de