Aktuelles vom Eishockey

Rumpftruppe unterlag in Kassel

Dienstag, 27. November 2018, 11:35

Gerade einmal zehn Feldspieler und ein Torwart machten sich am Freitagabend auf den Weg nach Kassel. Aufgrund der ungünstigen Spielzeit waren viele Eisadler leider aus beruflichen Gründen verhindert.

Die 89ers aus Kassel traten mit fast doppelt so vielen Spielern an wie die Eisadler. Neben zwei Torhütern brachten sie 19 Feldspieler auf das gefrorene Nass. Diesen Vorteil nutzten die Nordhessen sehr klug. Sie gestalteten das Spiel sehr laufintensiv, sodass den Eisadler früher oder später. Die Luft ausgehen musste. „Das haben die 89ers klug gemacht. Unsere Jungs waren im Schlussdrittel immer 3-4 Schritte langsamer als ihre Gegner“, zollt Torhüter Marcus Daniel dem Gegner Respekt.

Auch, wenn jedem klar war, dass die Siegeschancen unter solchen Bedingungen in Kassel sehr schlecht standen, tut die 2:14-Niederlage weh. Zum nächsten Spiel werden die Eisadler wieder in Bestbesetzung auflaufen.

Bereits am Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel im fernen Bitburg auf dem Plan. Das nächste Heimspiel findet am 15.12 um 17:30 Uhr statt. Gegner sind die Roten Teufel Bad Nauheim 1b. Der Eintritt ist frei!

Von: Johannes Wenzel

 

 

 


 

Kontakt

Alexander Hermann

Abteilungsleiter

eishockey(at)eintracht-frankfurt.de