Aktuelles vom Eishockey

Ohne Torerfolg in Bitburg

Montag, 11. November 2019, 14:35

Zum zweiten Mal in Folge müssen die Eisadler ohne Punkte vom Eis gehen. Trotz einer guten Leistung stand am Ende ein klares 0:3 gegen die Eifel-Mosel Bären auf der Anzeigetafel.

Ein frühes Gegentor durch Lukas Föhr nach knapp drei Minuten sollte der Eintracht zum Verhängnis werden. Über das Spiel hinweg zeigte die Eintracht eine gute Abwehrarbeit, konnte jedoch selbst nur selten für Entlastungsangriffe sorgen. Generell zeigte man im Angriff einige Schwächen. Das Überzahlspiel der Eisadler zeigte kaum Wirkung, Torszenen vor dem Bitburger Tor waren eher Mangelware. Einen guten job zeigte dagegen Eintracht-Goalie Marcus Daniel, der erneut zeigte, dass Bitburg für ihn ein gutes Pflaster ist.

Kein Glück brachte der Eintracht jedoch die Offensive, die in den letzten Minuten der Partie notwendig wurde, wenn man noch etwas Zählbares aus der Brauereistadt mitnehmen wollte. Verstärkte man nun die Offensiv-Bemühungen, taten sich in der Defensive Lücken auf, die von den Hausherren gnadenlos genutzt wurden. Erst erhöhte Stefan Wanken auf 2:0, dann stellte Lukas Golumbeck in Überzahl den 3:0-Endstand her.

Die Eintracht ist mit der erneuten Niederlage hinter den Spitzenteams Eifel-Mosel Bären und Löwen Frankfurt zurückgefallen. Am Sonntag geht es um 18:45 Uhr zu den Darmstadt Dukes.

Von: Johannes Wenzel

 

 

 


 

Kontakt

Alexander Hermann

Abteilungsleiter

eishockey(at)eintracht-frankfurt.de