Aktuelles vom Eishockey

Derbysieg und vierter Platz

Montag, 28. Januar 2019, 13:14

Sie haben es allen Kritikern gewiesen: Die Eisadler gaben am vergangenen Wochenende dank eines Sieges im Derby gegen die Roten Teufel Bad Nauheim die rote Laterne ab und erzielten ganze sechs Tore.

Bereits im ersten Drittel stellte die Mannschaft um Kapitän Stefan Schubert ihren riesigen Siegeswillen unter Beweis. Bereits nach fünf Minuten klingelte es zum ersten Mal im Gästetor. Stefan Schubert hatte die Scheibe im eigenen Drittel erobert, spielte diese zu Alexander Zislin, der sich auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und dann Lamar Spencer perfekt in Szene setzte. Letzterer konnte das Spielgerät aus kurzer Distanz am Torwart vorbeischießen. Doch die Roten Teufel ließen sich von dem frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Erst Rayher und anschließend Schmid sorgten für den 1:2-Rückstand aus Sicht der Eisadler zur ersten Pause.

Das Spiel änderte sich im Mittelabschnitt radikal. Endlich kam richtige Derbystimmung auf. Gleich die erste Strafzeit der Gäste nutzte Jan Svacha, der mit ständigen Schüssen von der blauen Linie für Gefahr sorgte, um den Ausgleich herzustellen. Gleich die erste Aktion nach dem Treffer nutzte Marvin Idel nach nur zehn Sekunden zum Führungstreffer. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Erst glich Bad Nauheim aus, ging dann in Führung, baute die Führung auf 5:3 aus und anschließend sorgte Victor Leip mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten für die 5:5-Pausenstand.

Die Entscheidung sollte also im letzten Durchgang fallen. Um es kurz zu machen: Es war erneut Victor Leip, der mit seinem drittem Treffer an diesem Abend den Sieg sicherstellte. In den letzten fünf Minuten versuchten die Spieler aus der Kurstadt mit extremster Härte zum Erfolg zu kommen, was ihnen jedoch verwehrt blieb.

Die Eisadler konnten mit diesem Sieg die Rote Laterne in der Hessenliga abgeben. Im Jahr 2019 ist mit den drei Punkten gegen Bad Nauheim und der knappen 3:4-Niederlage gegen den Tabellenführer aus Kassel ein klarer Aufwärtstrend zu beobachten. Dieser soll bereits am nächsten Samstag, den 02.02. um 17:30 Uhr beim Heimspiel gegen die Kassel 89ers fortgesetzt werden. Der Eintritt ist frei!

Von: Johannes Wenzel

 

 

 


 

Kontakt

Alexander Hermann

Abteilungsleiter

eishockey(at)eintracht-frankfurt.de