Olympia-Bronze Betty Heidler

Olympia-Bronze Betty Heidler

Olympia-Bronze Betty Heidler

10. August 2012

Bei den Olympischen Spielen in London erlebte Betty Heidler einen ihrer denkwürdigsten Augenblicke ihrer Karriere.

Nach aus ihrer Sicht vier schwachen Versuchen, warf sie den Hammer im fünften Durchgang auf eine Weite, der ihrem Leistungsvermögen entsprach: Der Hammer landete bei etwa 77 Metern, was den zwischenzeitlichen zweiten Rang bedeuten sollte. Anders als es das gesamte Stadion erwartete, gaben die Kampfrichter eine Weite von knapp 72 Metern aus. Es wurde unruhig im Stadion und Betty diskutierte mit den Kampfrichtern.
Später sollte sich herausstellen, dass das Messsystem den Versuch nicht werten konnte, weil ihr Wurf exakt der zweitbesten Weite der führenden Russin entsprach. Der Computer interpretierte das als Messfehler der Kampfrichter. Die Offiziellen beruhigten Heidler und teilten ihr mit, dass die Weite im Anschluss an den Wettkampf manuell festgestellt werden wird. Nach dem sechsten Durchgang wurde also das gute alte Maßband zur Hilfe genommen: 77,12 Meter.
Betty Heidler gewann somit in einer unvergesslichen Nacht die Bronzemedaille hinter der Russin Lysenko (78,18 m) und der Polin Anita Włodarczyk (77,60 m). Mit rund 30 Minuten Verspätung machte sich Betty Heidler schließlich auch ihre Ehrenrunde.


 

Kontakt

Eintracht Frankfurt e. V.

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel.: +49 69 42 09 70-0
Fax: +49 69 42 09 70-999