Meilensteine

Deutsche Hallenmeisterschaft weibliche Hockey-Jugend

1980

Aufmerksamen Verfolgern dieser Rubrik dürfte kaum der Hallen-Hattrick der weiblichen Hockey-Jugend Eintracht Frankfurts zwischen 1979 und 1981 entgangen sein. Da die buchstäblichen Eckdaten mit der ersten und dritten Goldmedaille schon abgesteckt waren, widmen wir uns nun der sozusagen „goldenen Mitte“ dieses Dreifach-Triumphs: 1980.

Im Jahr des legendären UEFA-Cup-Gewinns sowie der zweiten errungenen Fußball-Europameisterschaft Deutschlands feierten die Adlerträgerinnen ihren ebensovielten Titel. Apropos Zwei. Naja, besser Zweiter. Diese Platzierung nämlich fuhren die damals scheinbar multitalentierten Mädels obendrein zu Beginn der 80er im Feld ein, wo sie erst im Endspiel vor heimischer Kulisse Rot-Weiß Köln knapp mit 0:1 unterlagen. Ohnehin waren die Hessinnen lange draußen nicht minder erfolgreich. Davon zeugen ein halbes Dutzend Finalteilnahmen, wovon wiederum die Hälfte siegreich endeten – beides bis heute Rekord! Das Titel-Debüt folgte übrigens dann im Jahr darauf, als der frischgekürte Indoor-Dominator in Hamburg die TG Frankenthal mit 5:0 abfertigte.

Aber zurück in die Halle. Gleich oft wie in der Hansestadt zappelte in besagtem Entscheidungsmatch der Ball in den Maschen, wenn auch weit nicht so einseitig. Frankfurt kassierte in Marl-Hüls gar einen Gegentreffer mehr als noch ein Jahr zuvor beim 5:1 über Hannover. Da jedoch die Torhüterin von Gegner Düsseldorfer HC ihrerseits dreimal hinter sich greifen musste, war dank des 3:2 der Weg in die Frankfurter Geschichtsbücher geebnet.

In diesen landeten 1996 auch die DFB-Kicker als erste Nation mit drei EM-Titeln. Es war bis heute der der letzte dieser Art – was wiederum zeitlich analog ist zu den einstigen Hockey-Helden.

 

Foto: Eintracht Frankfurt Museum


 

Kontakt

Eintracht Frankfurt e. V.

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel.: +49 69 42 09 70-0
Fax: +49 69 42 09 70-999