Meilensteine

Olympiasieger Ernst Winter

11. August 1936

Sage und schreibe 101 Medaillen fuhren die deutschen Athleten bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin ein, davon 38 Mal das goldene Edelmetall. Eine derer ging mit auf das Konto der Frankfurter Turnlegende Ernst Winter.

Der Triumph im eigenen Land war die logische Folge sowie gleichzeitig der Höhepunkt in der stringent nach oben führenden Laufbahn des gebürtigen Frankfurters, die sich in Anbetracht der belegten Plätze wie eine Bilderbuchkarriere liest. Beispiele gefällig? 1930 mit 23 Jahren erster Sieger beim Mittelrhein-Kreisturnfest, kurz darauf der Gewinn der Deutschen Kampfspiele in Breslau. In den Folgejahren wurde Winter bis 1935 viermal deutscher Vizemeister, was ihm die wenig schmeichelhafte Bezeichnung als ewiger Zweiter einbrachte. Die negative Assoziation greift allerdings viel zu kurz. Die Kehrseite der Medaille war nämlich viel mehr die, dass der wohl bis heute beste Frankfurter Turner eine Konstanz an den Tag legte, die die bundesweit ihresgleichen suchte. Diese beeindruckende Beständigkeit mündete zunächst im Weltmeistertitel am Reck 1934 und zwei Jahre später in dem angesprochenen Mannschaftserfolg in Berlin.

Wenngleich der Olympionike zugegebenermaßen notgedrungen nicht den allergrößten Teil zur Spitzenplatzierung beitragen konnte. Formstark und fit galt die Eintracht-Ikone als Hoffnungsträger für Deutschland, ehe er sich im letzten Vorbereitungswettkampf eine Schulterverletzung zuzog. Doch zurückziehen wollte der Geräteturner nun auch wieder nicht, obwohl ihm klar war, dass er wohl kaum in der ersten Riege mitturnen würde können. Zwangsläufig war ein 17. Platz in den Einzeldisziplinen das höchste der Gefühle. Obwohl, mit 9,6 Punkten am Seitpferd ließ er all seine Landsmänner in der Kür hinter sich. Gemeinsam mit Alfred Schwarzmann, Konrad Frey, Matthias Volz, Willi Stadel, Franz Beckert, Walter Steffens sowie Innozenz Stangl kam der deutsche Achter schließlich im Mannschaftsmehrkampf auf 657,430 Punkte – Bestwert vor der Schweiz und Finnland!

 

Foto: Festschrift 150 Jahre Turnabteilung Eintracht Frankfurt



 

Kontakt

Eintracht Frankfurt e. V.

Alfred-Pfaff-Straße 1
60386 Frankfurt/Main

Tel.: +49 69 42 09 70-0
Fax: +49 69 42 09 70-999