Aktuelles aus dem Verein

90 Minuten über „Die Macht des Sports“

Freitag, 07. April 2017, 12:14

Mobbing, Gewalt, Homophobie – diese gesellschaftskritischen Themen wurden in der Projektreihe „Die Macht des Sports“ unter anderem diskutiert. Bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstag, den 6. April, war auch unser Leistungszentrum vertreten.

Wie hoch ist der psychische Druck? Welcher Belastung sind Sportler ausgesetzt? Was ist, wenn der Profitraum platzt? Diesen und vielen weiteren Fragen standen unser Sportpsychologe des Nachwuchsleistungszentrums Prof. Dr. Michael Gutmann und Spielerberater Jörg Neblung am Donnerstagabend Rede und Antwort. Moderiert wurde die sechste und abschließende Diskussion der Veranstaltungsreihe „Die Macht des Sports“ von Sportjournalist und Buchautor Ronald Reng.

Knapp 25 Zuschauer verfolgten die 90-minütige Gesprächsrunde im Eintracht Frankfurt Museum gespannt. Kaum jemand erhält einen solch klaren Blick auf das Geschäft Profisport wie die beiden Protagonisten Prof. Dr. Michael Gutmann und Jörg Neblung: Vom Traumberuf, Erfolgen und Titeln bis hin zu Depressionen, Verletzungen und dem Karriereende – beide lernten durch ihre jahrelangen Erfahrungen als Sportpsychologe und Spielerberater bereits alle Facetten des Profisports kennen. Durch den steigenden Druck von allen Seiten entwickelt sich der Sport bereits im Nachwuchsbereich vermehrt zu einem unbarmherzigen Geschäft. Oftmals gilt: Wer Schwächen zeigt, verliert. Trotz alldem bleibt aber auch für Jörg Neblung und unseren Sportpsychologen des Riederwalds Dr. Michael Gutmann eines klar: Der Profisport ist und bleibt ein Traumberuf.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankten sich Museumsdirektor Matthias Thoma und Mitarbeiterin Frauke König bei den beiden Gäste sowie bei Moderator Ronald Reng, ehe sie anschließend noch für weitere Fragen zur Verfügung standen.

Von: Kilian Amrhein


 

Vereinskalender