Aktuelles vom Tennis

Fanselow gewinnt auch "Calabas Open"

Mittwoch, 29. März 2017, 15:57

Sebastian Fanselow, Hessenligaspieler bei den Tennisherren von Eintracht Frankfurt und in diesem Team unsere deutsche Nummer 1, eilt in den letzten Wochen von Turniersieg zu Turniersieg. Nachdem er im Februar binnen zwei Wochen zwei mit jeweils 15.000 US-Dollar dotierte Futureturniere in Indonesien gewann, holte er sich nun am 26. März bei den „Calabasas Open“ (USA) den nächsten Turniersieg. Damit holte er sich seine Karrieretitel Nummer Fünf bis Sieben.

„Fanse“ – wie er von den Eintrachtlern und Freunden nur genannt wird – ist in bestechender Form. „Das Jahr 2017 läuft bisher hervorragend", so unser Hessenligaspieler. Der jüngste Triumph beim mit 25.000 Dollar dotierten Futureturnier in Calabasas in der Nähe von Los Angeles freut ihn besonders, da er wenige Kilometer entfernt wohnt. „Es war wie ein Heimturnier für mich. Viele Freunde haben mich während der Turniertage fantastisch unterstützt", erzählt Sebastian Fanselow stolz.

Er war bei den „Calabasas Open“ an Nummer vier gesetzt und spielte sich souverän in das Halbfinale. Dieses ging leider kampflos an Fanse, da sein Gegner, der topgesetzte Amerikaner Mackenzie McDonald, wegen Krankheit nicht antreten konnte. Im Finale aber gegen den Amerikaner Bradley Klahn, der in seinen besten Zeiten bereits Nummer 63 der ATP Tour inne hatte, bewies Sebastian, dass er dennoch zu Recht im Finale stand. Er spielte ein herausragendes Tennis, ließ seinem Kontrahenten keine Chance und siegte deutlich mit 6:3 und 6:2.