Aktuelles vom Tennis

Ballkinder machten einen außergewöhnlichen Job

Montag, 06. Februar 2017, 10:17

Schon zweimal gegen Spanien und Frankreich waren die Ballkinder der Eintracht beim Davis Cup live mit dabei und an beiden Wochenende wurde bereits viel Lob ausgesprochen.

Nach einem Jahr Pause kam es zu einem weiteren Heimspiel in der Fraportarena gegen Belgien.

Die Vorfreude war groß und die Hälfte der Kids von vor zwei Jahren waren im Team. Die andere Hälfte war komplett neu und es wurde neben einer ersten Probe im Jahre 2016 vergangene Woche im Rahmen des DTB Turniers (SKYLINE OPEN ) bei der Eintracht die Generalprobe praktiziert.

Wie es allerdings im Ernstfall läuft kann immer erst gesagt werden, wenn Dieser eintrifft und es sollte mehr als gut werden.

Trotz anfänglicher Nervosität kaum Fehler und mit zunehmender Sicherheit machten alle drei Teams auf dem Platz einen herausragenden Job.

Lob von allen Seiten,aber ganz besonders freute die Gruppe mit ihren Betreuern Carsten Müller und Sebastian Wolf die Ansprache vor dem Finaltag der Oberschiedsrichter der ATP Tour.

Laut ihnen waren es die besten Ballkinder der bisherigen Davis Cup Veranstaltungen und die besten der letzten Monate auf der ATP Tour.

Beflügelt durch diese Worte wurde auch der 3.Tag hervorragend absolviert.

Es war ein tolles Erlebnis in der fast ausverkauften Halle und in drei Matches gab es eine sehr spannende Endphase mit dem Höhepunkt des Spiels von Alexander Zverev gegen die belgische Nummer 1 Darcis, als die Halle mehrfach ebte.

Leider war das deutsche Team am Ende unterlegen und konnte im Gegensatz zu den Ballkindern ihre Leistungen nicht abrufen.