Chronik

 

  • 1923 Abteilungsgründung durch SGE-Leichathleten
  • 1931 Julius Fischer spielt als erster Eintrachtspieler für die Nationalmannschaft.Aus den Reihen der Eintracht kamen seit der Abteilungsgründung elf Nationalspieler, zusätzlichwurden viele Nachwuchsspieler für die Junioren-Nationalmannschaften nominiert.
  • 1937/38 Rugby-Meisterschaft im Bezirk Südwest
  • 1940 Deutscher Vizemeister hinter FV 1897 Linden
  • 1951 Eintracht reist als erstes deutsches Team nach Kriegsende ins Ausland (Barcelona)
  • 1955 Eintracht wird erstmals Hessenmeister, auch im Folgejahr.Seither hat die Eintracht etwa zehn bis zwölf weitere Male den Hessenmeister-Titel gewonnen.
  • 1959 Die Bornheimer Realschule, an der Eintracht-Spieler unterrichten und den Abteilungsnachwuchs rekrutieren, erhält den Jugendwimpel des Deutschen Rugby-Verbandes.
  • 1965 Eintracht spielt in der Hessischen Oberliga und erkämpft zum zweiten Mal die deutsche Vizemeisterschaft hinter TSV Victoria Linden.
  • 1971 Gründung der Rugby-Bundesliga mit Eintracht Frankfurt.
  • 1989 Susanne Wodarz aus den Reihen der Eintracht wird erstmals für die Nationalmannschaft der Frauen nominiert.
  • 1998 Internationales Turnier und große Feier zum 75-jährigen Bestehen der Abteilung.
  • 2000/01 Hessenmeister Herren und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga
  • 2001/02 Hessenmeister Herren und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga
  • 2002/03 Hessenmeister Herren und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga
  • 2004 Gründung der Eintracht-Rugby-Frauenmannschaft.
  • 2009/2010 Hessenmeister Herren und Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga
  • 2010/2011 Die neu gegründete 3. Liga Süd-West mit Beteiligung der Herrenmannschaft (Platz 5).
  • 2010/2011 Die Rugby-Frauen werden Meister in der Regionalliga West und landen auf dem Endturnier der Regionalligen auf Platz 5.
  • 2013/2014 Die Rugby-Fauen werden Meister in der Deutschen 7er Liga West und landen auf dem Endturnier der besten deutschen Teams in Berlin auf dem dritten Platz.

So fing es mal an...


 

Kontakt

Hans Kasprzyk

Tel.: 069 572503

Email an: hkasprzyk(at)web.de