Aktuelles vom Rugby

Rugby zum glücklich werden.

Sonntag, 15. März 2015, 19:29

Die Spielgemeinschaft "Süd Hessen"

Das schöne an Rugby ist...alle wollen nur spielen. So auch heute, als die ursprüngliche Spielgemeinschaft des BSC Offenbach und der Eintracht Frankfurt mit Spielern aus Darmstadt und des SC 1880 Frankfurt gegen "Rugby Cassel" antraten. Wie auch schon im Spiel gegen des URC Gießen am letzten Sonntag, wurde das fehlende gemeinsame Training mit Herzblut und Einsatz wett gemacht und die "SG Südhessen" gewann deutlich mit 57:7 gegen die Nordhessen. Und noch ungewöhnlicher, zwei Damen standen mit auf dem Platz! Das alles geht und ging wunderbar. Aber auch die Eintracht Herren waren am Samstag gegen den Tabellenführer erfolgreich. Eine Zusammenfassung dieser und der letzten Woche hier von unserem Pressewart Rolf Krämer:

RUGBY Eintracht: Mörderspiel - Heimsieg gegen München (20:13)

Eintracht Frankfurt baut durch einen Heimsieg gegen München ihre Erfolgsserie im Rugby-Ligapokal auf drei Siege aus.
Das 20:13 (13:13) gegen Spitzenreiter München folgt auf ein 35:15 gegen Stuttgart.


Durch den hart erkämpften Sieg in einem mitreißenden Rugbyspiel baut Eintracht Frankfurt ihre beeindruckende Erfolgsserie im Rugby Ligapokal aus. Mit ihrem 20:13 (13:13) Heimsieg gegen Tabellenführer München zeigen die Frankfurter, dass sie im Kampf um das Heimrecht in den Play-Offs noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen – und können.

Nach dem überzeugenden 34:15 gegen Stuttgart in der Vorwoche und dem Auftaktsieg in Mainz sind die Frankfurter jetzt schon drei Spiele in Folge und überhaupt in 2015 ungeschlagen. Die hart erarbeitete Erfolgsserie spricht eine deutliche Sprache, das Selbstbewusstsein der Rugby-Eintracht ist derzeit enorm und im Unterschied zu früher, steht die Defensive fest und ist die Disziplin hoch.

Thomas Nöth war der man of the match beim umkämpften Heimerfolg der Eintracht, die dem Tabellenführer auf Augenhöhe begegnete. Der Spielertrainer führte mit Beispiel, war offensiv kaum aufzuhalten, tackelte konsequent, war ausgesucht höflich zum gestrengen Schiedsrichter Markus Häfner, eröffnete mit seinem Dropgoal in der 5. Minute das Scoreboard und erzielte mit seinem wuchtigen Versuch nach imposantem Sturmspiel den enorm wichtigen Ausgleich (13:13) zum Halbzeitpfiff.

Zuvor hatte München mit zwei Penalties und einem erhöhten Versuch in der 10. Minute einen an sich komfortablen Vorsprung erzielt. Doch die Eintracht ließ nicht locker und wahrte durch einen Versuch von Benjamin Krieg (32.) Minute den Anschluss.

In einer intensiven zweiten Halbzeit stand das Siel auf Messers Schneide, aber die verbissene Abwehrarbeit der Eintracht zermürbte den Tabellenführer und erlaubte ihm  keine Punkte mehr. Stattdessen setzte sich in der 75. Nils Harte – der seit seinem Wechsel in die Dreiviertelreihe aufblüht und mit gestutzter Haar- und Barttracht im Unterschied zu Samson nahezu biblische Kräfte entfaltet – durch und erzielte unwiderstehlich seinen Versuch, den der eingewechselte Friedrich Schäufele zum 20:13 Endstand erhöhte.

„Heute mussten wir kämpfen. Wir haben den Kampf angenommen und wir konnten ihn gewinnen, weil wir an uns geglaubt haben“, sagte Mannschaftskapitän Benjamin Krieg nach dem Spiel. „Deshalb wurden wir zu Recht belohnt und wenn wir das verstehen und genau so weiter machen, können wir auch nächste Woche in München erfolgreich sein.“


Heimerfolg gegen Stuttgart bestätigt

Bereits in der Vorwoche hatte die Eintracht im Verfolgerduell gegen den Stuttgarter RC einen Heimspielerfolg nach zugegeben fickrigem Start erzielt:  Beim 34:15 ( 22:9) musste die Eintracht zunächst zu sich finden. Als das gelungen war, erzielten zweimal Nils Harte (78. und 80. Minute), der Sturm (5.), Christian Sztyndera (29.) Hans Schweizerhof (40.) und Nicolas Magnolia (45.)  die Punkte zum Bonuspunkt-Sieg


Frauen gegen Stuttgart erfolgreich

Auch die Rugby-Frauen der Eintracht gewannen vorige Woche mit der SG RheinMain deutlich 20:5 deutlich gegen Stuttgart.
Nora Pfaffner, Juliana Schwarz und Jessica Soekeland erzielten die Versuche für die AG RheinMain.


Spieltermine

Die Eintracht Männer spielen im Rugby Ligapokal am 21. März das Rückspiel in München, am Sonntag dem 29. März ist TSV Handschuhsheim zu Gast in Frankfurt.

Die Frauen spielen mit der SG RheinMain am 26. März in Köln.

Alle Heimspiele bei freiem Eintritt auf dem Sportplatz der Philipp-Holzmann-Schule an der Miqueallee (Siolistraße (Campus Westend). Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

 

Spieltermine und aktuelle Informationen auf: www.eintracht.de/rugby  -
Twitter: @RugbyEintracht Pressekontakt: Rolf Krämer, 0171 3514344, kraemer(at)lunapark64.de

Mit freundlichem Gruß


Rolf Krämer
Pressewart
Eintracht Frankfurt RUGBY

mobil: 0171 3514344

 

 

 


 

Abteilung RUGBY

Abteilungsleiter

Kommissarische Abteilungsleiterin

Corinna Völker
Mail: abteilungsleitung(at)eintracht-rugby.de